Schnell verschlechterte Blutwerte?


03.08.2022, 21:49

Achso, CRP war am 07.07. auch okay.


04.08.2022, 10:03

.


04.08.2022, 12:09

War gerade beim Hausarzt. Da ich ja in Behandlung bin wegen Bauchbeschwerden rechts unter der Rippe. Jetzt soll eine Magenspiegelung gemacht werden, da Pantopraxol nicht vollständig hilft.

Warst Du schon mal beim Hautarzt wegen des Haarausfalls?

Hautarzt Termin habe ich erst im Dezember. Und als ich das letzte Mal da war hatte ich noch nicht diesen schlimmen Haarausfall.

1 Antwort

Was sagt denn dein Arzt zu den Blutwerten? Den wirst du doch sicher auch darauf angesprochen haben... Warum wurden überhaupt so kurz hintereinander große Blutbilder erstellt? Ist ja eher ungewöhnlich, das innerhalb von 2 Wochen 2x machen zu lassen, zumal wenn die Werte beim ersten Mal ja nicht stark verändert oder bedenklich waren.

Und ganz ehrlich: ich finde diese Blutwerte nicht wirklich bedenklich. Die sind, wenn überhaupt, ja nur minimal verändert. Und die vom Labor angegebenen Referenzwerte geben ja lediglich einen Bereich wieder, in dem die Werte bei der Mehrheit der gesunden Menschen liegen. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass Werte außerhalb dieser Referenzwerte direkt ein krankhafter Befund sind. Und man darf einzelne Werte auch nicht isoliert betrachten, sondern immer im Zusammenhang mit anderen Werten.

Die Blutwerte haben sich seitdem stark verschlechtert 

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo du da sehr stark gesunkene Werte siehst. Die haben sich in meinen Augen kaum verändert. Und die Werte, die außerhalb des Referenzbereiches liegen, weichen auch nur so gering von den Referenzwerten ab, dass du da jetzt erstmal nicht in Panik verfallen solltest. Da hatte ich schon ganz andere Werte - ohne Grund.

Und du musst immer bedenken: dein Körper ist keine Maschine. Schwankungen in den Werten können immer auftreten und sind völlig normal. Ich glaube niemand hat immer genau dieselben Werte. Die Blutwerte bleiben i.d.R. nicht immer konstant, da unterschiedliche Faktoren die Werte auch beeinflussen können, z.B. auch die Trinkmenge, die Ernährung etc.

Ich nehme seit 23.07. Vitamin b12 zu mir, da da ein Verdacht auf Mangel bestand (obwohl ich mich sehr ausgewogen ernähre) und das Blut wurde dennoch schlechter…

Wie gesagt, ich sehe nichts, was seitdem wesentlich schlechter geworden sein soll oder was auf B12 Einnahme hätte reagieren sollen. Der Wert, der für die B12 Diagnostik genommen wurde (HoIotranscobalamin) steht ja noch aus, da musst du halt erstmal abwarten.

Kann es sein, dass du hypochondrisch veranlagt bist? Denn du scheinst dich da sehr stark rein zu steigern. Wenn dein Arzt in deinen Blutwerten irgendeine bedenkliche Entwicklung sehen würde, hätte er dir das ganz sicher mitgeteilt. Und wie gesagt, minimale Veränderungen von Blutwerten sind völlig normal und auch leichte Abweichungen sind erstmal kein Grund zur Panik.

Ich habe seit ca 4 Wochen absolut katastrophalen Haarausfall- wirklich schlimm

Hast du vor 4 Wochen irgendwas verändert? Anderes Shampoo? Anderes Duschgel? Waschmittel? Oder irgendwas an der Ernährung verändert oder eine Diät begonnen? Neue Medikamente genommen? Wie sieht es mit Stress aus? Das könnten auch Ursachen für Haarausfall sein. Denn Haarausfall kann verschiedenste Ursachen haben. U.a. auch Vitamin D oder Eisenmangel. Die entsprechenden Werte (Vit.D und Ferritin) sehe ich hier aber nirgendwo. Auch kann eine hormonelle Ursache zugrunde liegen, da wäre dann ggf. der Gynäkologe oder ein Endokrinologe der richtige Ansprechpartner, oder auch ein Hautarzt.

War gerade beim Hausarzt.

Hast du ihn auf deine massiven Bedenken wegen deiner Blutwerte angesprochen? Das wäre ja eine gute Gelegenheit gewesen.

Da ich ja in Behandlung bin wegen Bauchbeschwerden rechts unter der Rippe.

Schmerzen im Bereich unter der rechten Rippe können ganz verschiedene Ursachen haben, angefangen bei zu viel und/oder festsitzender Luft im Darm über Gallenprobleme bis hin zu einer Entzündung des Magens oder Zwölffingerdarms. Wenn das über eine längere Zeit anhält, ist eine Spiegelung sicher sinnvoll. Mich erstaunt ehrlich gesagt, dass dein Arzt die Spiegelung schon so schnell anordnet.

Jetzt soll eine Magenspiegelung gemacht werden, da Pantopraxol nicht vollständig hilft.
Ich nehme seit ca 5 Tagen Pantopraxol

Na also nach nur 5 Tagen Einnahme von Pantoprazol kann man noch keine wirkliche Besserung erwarten. Denn das ist kein Mittel, was unmittelbar nach der Einnahme hilft (wie z.B. ein Schmerzmittel). Es wirkt über einen gleichmäßigen Wirkstoff-Spiegel im Blut, deshalb muss dieser Spiegel erstmal durch eine regelmäßige Einnahme über mehrere Tage "aufgebaut" werden. Und das kann durchaus bis zu einer Woche - bei manchen bis zu 10 Tagen . dauern. Ein bisschen Geduld musst du schon haben, das ist kein Zaubermittel.

Also zusammengefasst: Ruhe bewahren, keine Panik, Geduld und mit dem Arzt deine Ängste und Sorgen besprechen. Und wenn die Ängste überhand nehmen, ggf. auch dagegen mal Hilfe suchen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?