Schnell Knieprobleme beim Joggen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte auch ständig Knieschmerzen beim Laufen bis mein Orthopäde festgestellt hat, dass meine Kniescheiben zu klein sind und sich dadurch auch schon der Knorpel auf der Innenseite abgerieben hat. Knochen auf Knochen... das tut irgendwann richtig weh und man merkt es leider meistens erst, wenn es zu spät ist. Geh mal nachfragen bei deinem Arzt. Um Schmerzen zu vermeiden musst du Muskeln ums Knie aufbauen, bzw. auch im Oberschenkel (den sogen. Fußballermuskel). Da sollte dir dein Orthopäde eigentlich ein paar gute Übungen sagen können. Wenn du gerne radelnst, kannst du auch so anfangen Muskeln aufzubauen, und zwar knieschnonend ;) Ich würde aber auf jeden Fall die Knie untersuchen lassen, dann weißt du, auf was du achten musst.

Das Problem ist wahrscheinlich dass du gerne "hin und wieder" wie du selbst schreibst, joggst. Dadurch können sich die Muskeln rund um das Knie nicht so ausbilden, wie sie es müssten. Wahrscheinlich gibst du dann auch richtig Gas und strapazierst das Knie erst recht. Besser ist es regelmäßig Sport zu treiben, also joggen zu gehen, und die Belastung allmählich zu steigern.

Von Bandagen kann ich dir nur abraten, wenn sie nicht wirklich benötigt werden. Sie nehmen den Bändern, Muskeln und Sehnen die Stabilisierungsarbeit ab und du baust nicht die Muskeln auf, wie wenn du ohne Bandage Sport treibst. Eine Ausnahme stellen verletzte Knie dar, bei denen auch Muskulatur nicht ausreichen würde.

Wichtig ist schonmal, dass du gute Schuhe mit richtiger Federung hast. Für Dich ist es sicher auch besser nicht auf Asphalt sondern eher auf Waldboden oder Sand zu joggen. Zur Entlastung des Kniegelenkes gibt es glaube ich auch richtige Bandagen, die man sich um das knie schnallt. Da solltest du dich mal genau bei einem Orthopäden informieren. Wenn die Schmerzen nicht weniger werden. dann würde ich an deiner Stelle eher auf eine andere Sportart umsteigen, wie z.B. Schwimmen.

Ich habe Schmerzen im Knie beim Laufen – was ist zu beachten? Knieschmerzen entstehen meist durch muskuläre Dysbalancen, wenn also das Verhältnis der verschiedenen Muskelgruppen ungleich ist, oder aber durch eine Abnutzung des Knorpels auf der Kniescheibenrückfläche. Abnutzungen des Knorpels entstehen beispielsweise durch einseitige Belastungen (Laufen auf hartem Untergrund, zuviel Training, etc.). Im Falle von Knieschmerzen ist eine muskuläre Dysbalance dann gegeben, wenn die Kraftverhältnisse der Kniestreckmuskulatur auf der Oberschenkelvorderseite und der Kniebeugemuskulatur auf der Hinterseite zu unausgeglichen sind.

Durch diese Dysbalance z.B. gleitet die Kniescheibe asymmetrisch über den Oberschenkelknochen, Schmerzen und Entzündungen sind vorprogrammiert. An der Bewegung des Kniegelenks sind Knochen, Knorpel, Bänder, Kapsel, Menisken und die Muskulatur beteiligt und das Zusammenspiel funktioniert nur dann reibungslos, wenn alle Strukturen problemlos zusammenspielen. Durch Fehl- und Überbelastungen kommt es beim Läuferknie zu Schmerzen an der Außenseite. Der Auslöser für die Schmerzen ist eine Sehnenplatte, die vom Becken her an der Außenseite des Oberschenkels zum Schienbeinkopf verläuft. Diese Oberschenkelsehne verbindet Oberschenkel und Kniescheibe.

Beim Beugen und Strecken des Beins gleitet diese Sehnenplatte normalerweise am äußeren Kniegelenkspalt vorbei. Beim Läuferknie ist dieses Sehnenbündel – beispielsweise durch eine falsche Lauftechnik, ungenügende Dehnung vor und nach dem Training sowie generelle Fehlhaltungen und Überbelastung durch Schreibtisch- und Büroarbeit – jedoch verkürzt, daher scheuert er über die das Kniegelenk bildenden Knochen bzw. über den unteren Oberschenkelknochen, anstatt vorbeizugleiten. Dabei wird auch die Kniescheibe nach außen gezogen und reibt zusätzlich über die Sehnenplatte. Diese so strapazierten Gewebe und Strukturen entzünden sich und beginnen zu schmerzen.

http://www.richtig-joggen.net/schmerzen-im-knie-beim-joggen.html

berta 27.06.2011, 16:05

wenn du´s viell. mal mit schüssler salzen angehen willst? http://www.schuessler-mineralstoffe.at/rubriken/beschwerden/k-knie.html

solche tipps werden hier meist "als unnütz bezeichnet oder belächelt" > aber ich stelle dir unten noch einen link rein > da findest du auch einen erfahrungsbericht einer anwenderin.

0
berta 27.06.2011, 17:33
@Auskunft

melone2...lass dich nicht abhalten...mach dir am besten selbst ein bild von der wirkweise :-) ist einfach eine tatsache > schüssler tipps werden hier --von einzelnen wenigen-- IMMER negativ kommentiert...und meistens wird der gleiche link dazu genommen ;-))

0
berta 28.06.2011, 10:39
@Auskunft

der o.a. artikel in der süddeutschen wurde von COLIN GOLDNER geschrieben :-)

Der Fall Colin Goldner Das Universal-Genie Guntram Colin Goldner ist immer wichtig und überall gefragt, auch wenn keiner fragt. Neben seinen beruflichen Aktivitäten als Erzieher, Sozialpädagoge, Psychologe, Kulturanthropologe, "Wissenschafts"-Journalist, Sachbuchautor, Okkultismus-"Experte", Entwicklungshelfer, Berater, Tierrechtsorganisations-Mitbegründer, Stiftungsmitglied, leidenschaftlicher "Talk-show-Teilnehmer" und Fachmann, der den Dalai Lama endlich durchschaut hat und die Welt vor diesem warnt, hat er unlängst ein neues "Fachgebiet" entdeckt: Ohne jede human- oder veterinärmedizinische Ausbildung oder Tätigkeit kann er nun auch in seinen "Büchern" sowie in Kolumnen ein "Experten"-Urteil zu Fragen der Naturheilkunde in der Human- wie auch in der Veterinärmedizin absondern. Offen lässt er allerdings die Frage, welcher Genius ihn mit derart unglaublichem Sachverstand beseelt und weshalb er an keinem (!) Naturheilverfahren ein gutes Haar lässt - selbst nicht an längst auch schulmedizinisch bewährten, wissenschaftlich gut untermauerten Verfahren und jenen, die von zahlreichen Ärzten und in vielen Kliniken angewendet und von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden (z. B. Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie, Chiropraktik u.a.). Auch bleibt offen, wer den self-made-Experten für die Verbreitung seiner Botschaften bezahlt - obwohl jeder Halbkluge weiß, woher der Wind weht.....

http://www.sueddeutsche.de/wissen/serie-alternative-heilverfahren-ganzheitliche-verschleierungs-strategien-1.764009

0
Auskunft 28.06.2011, 11:04
@berta

Willst Du jetzt anfangen, anonyme Leserbriefe hier zu veröffentlichen?

Ein Hauch von Seriosität sollte bewahrt bleiben!

0
berta 28.06.2011, 11:43
@Auskunft

ich finde, BESSER kann man Colin Goldner nicht beschreiben > DESHALB hab ich diesen leserbrief veröffentlicht ;-))

0
Auskunft 28.06.2011, 12:48
@berta

Schade, dass Dir der Begriff "seriös" nichts sagt.

0
berta 28.06.2011, 14:26
@Auskunft

WARUM sollte ich mir die mühe machen und SELBST diesen Herrn C.Goldner und seine "AKTIVITÄTEN" beschreiben, wenn das UNIVERSAL-GENIE in DIESEM leserbrief schon SO excellent "GETROFFEN" wurde?;-)

0

Hallo melone2,

ich hatte auch lange Schmerzen im Knie bis mir eine Dorn-Therapeutin eine Übung gezeigt hat um die Beinlängen-Differenz auszugleichen. Die Übung kann ich überall selber machen oder sie leitet sie mir an (selber mache ich sie im Stehen mit einem Handtuch und im Lieben macht sie den Ausgleich mit meinen Beinen).

Wichtig ist auch gutes Schuh-Werk, damit Sie nicht rumeiern im Schuh. Und seit ich meine Lauftechnik umgestellt habe kenne ich keinen Schmerz mehr beim Laufen: http://ballengangblog.blogspot.com/

Gute Besserung und frohe Weihnachten!

Probleme orthopädisch abklären lassen und gegebenenfalls Lauftechnik, Schuhwerk und Körpergewicht korrigieren!

Was möchtest Du wissen?