Schnaps wirklich gut zur Verdauung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, auf keinen Fall: das ist genau das Verkehrte! Der Alkohol regt zwar im ersten Moment die Magensäfte an, aber dann blockiert er die (Fett-)Verbrennung = erst wird der Alkohol verdaut und dann das "gute Essen". Besser ist ein schöner (starker) Kaffee, Kräutertee und/oder ein Verdauungsspatziergang.

Hier noch ein Link dazu: http://www.waswiewo.com/kategorie_d/unterstuetzt,Schnaps,Verdauung_1035.html

Ich trinke auch gerne einen Kräuterschnaps nachdem ich Weihnachten so viel gegessen habe. Ob es wirklich bei der Verdauung hilft bezweifele ich auch, aber mir tut er einfach gut!!!

Richtige Ernährung bei Durchfall - was kann ich essen?

Ich hab seit ein paar Stunden ziemlich Durchfall und bin nun unsicher, was ich dann essen kann und soll, damit das nicht schlimmer wird und ich meine Verdauung nicht zu sehr belaste. Hab als Kind immer Salzstangen und Cola bekommen, aber bringt das wirklich was oder gehört das eher zu den Hausmitteln, die längst überholt sind?

...zur Frage

Fördert scharfes Essen wirklich die Verdauung?

In welcher Form ist "scharf" gemeint? Einfach nur möglichst viel Pfeffer, das wäre doch zu einfach. Aber wie dann?

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Zwei menschen in kurzer zeit verloren

Hallo, habe in kurzer Zeit zwei sehr wichtige Menschen in meinem Leben verloren. Zwischen ihnen liegen nur 4 Monate und ich komme damit einfach nicht klar. Ich kann das nicht verstehen. Und mir ist immer noch nicht klar geworden, dass sie nicht mehr da sind, obwohl ich jeden tag Trauer. Niemand weiß, wie es mir wirklich geht, da ich mit niemanden darüber rede. Ich kann das einfach nicht. Auch wenn ich es gerne möchte, aber auch wenn ich es nur versuche bricht alles wieder zusammen und ich merke wie kaputt ich einfach bin. Und wenn ich am Grab von den beiden bin, realisiere ich gar nicht das sie nun unter der erde sind. Alle sagen nur ich soll stark bleiben, aber ich weiß nicht mehr weiter. Ich möchte es endlich realisieren ..

...zur Frage

Essen nach 24 Uhr?

Bin oft abends noch lange im Büro oder geschäftlich unterwegs. Wenn ich dann nachhause komme, habe ich oft noch Hunger oder esse manchmal einfach noch ,um mich zu entspannen vorm Fernseher. Ist das eine Katastrophe für die Verdauung oder kann die sich da grundsätzlich dran gewöhnen , wenn es öfter vorkommt? Oder sollt ich versuchen , es mir so weit wie möglich zu verkneifen?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?