Schmutz im Fuß unter der Haut?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo urmel. Erstmal Keine Sorge, mit einer Blutvergiftung musst du höchstwahrscheinlich nicht rechnen. Falls du dich aber sehr schlecht fühlen solltest, Fieber bekommst oder dich sehr schwach fühlst solltest du einen Arzt aufsuchen und ihm von deiner Vermutung berichten! Die Hornhaut, die normalerweise eine natürliche Schutzschicht für den Fuß darstellt, scheint bei dir verletzt worden zu sein. Hat die Wunde denn geblutet? Tut sie weh? Wenn nicht, wird es sich eher um eine Verletzung der Hornschicht handeln. Hier hilft es, möglichst allen Dreck mithilfe eines Fußbades zu entfernen und die Füße danach mit Hirschtalgsalbe einzureiben. Diese legt sich wie ein Film über den Fuß und kann so den Heilungsprozess unterstzützen. Lass den Fuß ansonsten oft an der Luft und achte auf bequemes Schuhwerk, dass die Füße nicht belastet! Falls du Schmerzen oder weiter andauernde probleme haben soltest, ab zum Arzt oder Podologen(der kennt sich mit Füßen aus)! ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben, für weitere Informationen zur Hornhaut&Entfernung sowieFußpflege besuch gerne www.hornhaut-entfernen24.de Liebe Grüße, joehaena

Hi Urmel,

ist deine Tetanusimpfung noch gültig, ansonsten vielleicht besser nachholen. Glaube im Grunde aber nicht, dass du dir um eine Blutvergiftung Sorgen zu machen brauchst, siehe:

Ursache für eine Blutvergiftung können zum Beispiel eine einfache Bindehautentzündung oder eine eitrige Wunde sein, aber auch jede andere Infektionen kann eine Sepsis auslösen. Dadurch gelingen Bakterien in den Blutkreislauf, die das körpereigene Abwehrsystem in Gang setzten. Manchmal macht sich eine Blutvergiftung dadurch bemerkbar, dass eine oberflächliche Vene sich fortschreitend rot färbt, aber auch hohes Fieber oder Fieberschübe mit Schüttelfrost, Verwirrtheit, Beschleunigung von Atmung und Herzschlag sowie Blutdruckabfall können Hinweise auf eine Blutvergiftung sein. Damit eine Blutvergiftung diagnostiziert werden kann, wird dem Patienten Blut abgenommen und eine Blutkultur angelegt. Außerdem wird die Leber mittels Ultraschall auf eine Vergrößerung untersucht. (Quelle: http://blutvergiftung.org/ )

Also wenn du unsicher bist, dann geh lieber einmal zum Arzt. Gute Besserung!

Komische Flecken in der Vagina, was tun?

Hallo,

ich bin 14 Jahre alt und habe heute bemerkt das ich Scmerzen in meiner Vagina habe wenn ich mich so hinsetzte, dass ich auf meinem Fuß sitze. Dachte erst, ich hab mich mal zu fest auf meinen Fuß gesetzt und dort was verletzt, wollte aber wissen was da ist und habe dann beim genaueren Betrachten gesehen, dass ich an der inneren Schamlippe auf der Innenseite in dem Bereich wo man auch Tampons einführt einen Fleck habe. Er ist eher länglich und schaut aus wie eine feuchte Kruste. Er hat einen dünnen roten Rand und wenn man Druck darauf ausübt tut er weh. Habe auch an der, ich sag mal "Kante" zwischen der Innen- und Außenseite an er gleichen innerern Schamlippe inen kleinen Fleck entdeckt. Dieser ist Stecknadelkopf groß und schaut schwarz aus. Er ist aber von dieser länglichen Kuste umrandet, der kleine schwarze Punkt ist aber rund und dieser Feck hat auch keinen roten Rand. Desweiteren hab ich auf der rechten äußeren Schamlippe einen Pickel, der aussieht als hätte man ihn aufgekratzt oder ausgedückt, hab ich aber nicht. Dieder Pickel tut auch nicht weh. An der linken seite, nahe an dem Loch zum einführen eines Tampons habe ich denke auch so einen Pickel,der ist aber nicht so erhaben wie der andere und ich seh ihn kaum und er tut auch nicht weh. Sorry das das so ekelig klingt aber ich hab echt keine Ahnung was ich machen soll.

Hoffe ich konnte euch mein Problem enigermaßen gut erklären, ich habe echt Angst es könnte was Ernstes sein. Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

LG, eure Baumlose :)

...zur Frage

Beschwerden nach Sprunggelenkfraktur

Hallo zusammen,

bereits Mitte November 2011 habe ich mir durch Umknicksen, das rechte Sprunggelenk gebrochen. Außen- und Innen knöcheln sowie das Volkmanschedreieck ist betroffen. Lt. Orthopädin sind wohl auch sämtliche Bänder gerissen und nicht wieder zusammengeführt worden. (eine Lux.....irgendwas Fraktur????)

Eine Woche nach dem Unfall wurde ich dann operiert und bekam 10 Schrauben sowie 2 Platten eingesetzt. Nach 8 Wochen wurde ambulant dann auch die Stellschraube wieder entfernt. Seit diesem Tag darf ich auch wieder auftreten..

Nun plagen mich nach 8 Monaten noch immer Schmerzen beim Laufen, der Fuß wird noch immer dick. Bekomme 2 mal die Woche KG und Lymphd., nur leider wird meine Gangart nicht besser...

Zu allem Übel wurde ich vor 2 Wochen von einem Auto angefahren und habe mich wieder am rechten Fuß verletzt. Das Sprunggelenk ist lt. Röntgen wohl nicht betroffen, aber der Mittelfuß ist geprellt, so dass mein Fuß jetzt noch stärker anschwillt.

Hat jemand von euch evtl. eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir ein wenig an Erfahrung erzählen, wie lange ich noch mit Einschränkungen zu rechnen habe? Meine vom Arzt angekündigten 6 Monate sind ja schon ne ganze Weile überschritten ;((

Beste Grüße Ladyk82

...zur Frage

Sehstörungen, Kopfschmerzen, wächst meine Zyste??

Hallo zusammen,

seit gestern morgen habe ich Probleme beim sehen, es fing gestern beim frühstück an, auf einmal konnte ich schlecht sehen, ich weiß nicht wie genau ich das beschreiben soll, aber es war irgendwie verschwommen und als würde da etwas durchsichtiges auf meinen augen gerum schwimmen, ich konnte nicht mal mehr die Zeitung lesen, weil immer ein teil der Buchstaben von irgendwas verdeckt wurde, aber dieser fleck war nicht schwarz, so wie man es sich vorstellt wenn etwas verdeckt wird sondern halt verschwommen durchsichtig. Ich hoffe ihr könnt euch das einigermaßen vorstellen. Dann kam noch hinzu dass ich extreme Kopfschmerzen bekommen habe, ich habe mich dann erstmal hingelegt und versucht zu schlafen, da ich ja eh nichts machen konnte, weil ich nicht richtig sehen konnte, nach etwa 1 stunde bin ich aufgewacht und konnte schon wieder besser sehen, aber die Kopfschmerzen blieben. heute immernoch, es fühlt sich an, als würde da was gegen meinen Schädel von innen drücken, es tut sogar noch mehr weh, wenn ich meinen kopf runter mache.

Hatte das jemand schonmal?? oder weiß jemand was das sein könnte??

Könnte es was damit zutun haben, dass meine Zyste gewachsen ist?? Als ich 8 war ist bei mir eine Zyste im Hinterkopf entdeckt worden, aber bisher ist sie noch nie gewachsen, jetzt bin ich 15, habe sie jedes jahr kontrolieren lassen, dieses jahr hab ich aber erst in einen Monat den Termin.

Ich danke euch schon mal, auch falls ihr mit nicht helfen könnt, danke auch, dass ich meine frage durchgelesen habt.

Leamarlotte :D

...zur Frage

Knacken im Oberarm?

Abend,

ich war heute beim Probetraining in einem Fitnessstudio, und bei einer Übung an der Armpresse(?), wo ich gegen Druck meine Arme Richtung Mitte zusammendrücken musste hab ich bemerkt dass etwa bei der Hälfte mein Oberarm knackt, bzw. sich da drin irgendwas verschiebt?! und ich die Übung auch abbrechen musste.

Auch wenn ich jetzt meinen linken Arm im rechten Winkel nach oben halte, den Oberarm etwas strecke und nach hinten Richtung Schulter ziehe knackt es im Oberarm / Schulter (irgendwo dazwischen), und schmerzt.

Rechter Arm knackt bei der gleichen Bewegung zwar auch, allerdings ohne Schmerzen.

Das ist auf jeden Fall kein normales Knacken, da ich bei sowas bisher noch nie Schmerzen hatte. Das Ganze habe ich seit bereits 4 Wochen, konnte aber den Schmerz erst heute durch diese Übung lokalisieren. Dachte bisher das kommt eher aus der Schulter, und hab das so auch dem Orthopäden geschildert, darum konnte er wohl nicht viel feststellen und hat mich lediglich dort etwas eingeränkt.

Naja, auf den nächsten Termin beim Ortho muss ich wieder mehrere Wochen warten, und werde nächste Woche erstmal zum Hausarzt gehen, welcher mir bisher aber nie wirklich helfen konnte.

Hier jemand eine Idee was das sein könnte? Wie gesagt, Arm im rechten Winkel mit leicht ausgestrecktem Oberarm richtung Schulter ziehen knackt und schmerzt, und bei dieser Übung im Fitnessstudio fühlte es sich an als ob sich jedes Mal etwas dort verschiebt.

...zur Frage

Knacken im Oberarm / Schulter?

Abend,

ich war heute beim Probetraining in einem Fitnessstudio, und bei einer Übung an der Armpresse(?), wo ich gegen Druck meine Arme Richtung Mitte zusammendrücken musste hab ich bemerkt dass etwa bei der Hälfte mein Oberarm knackt, bzw. sich da drin irgendwas verschiebt?! und ich die Übung auch abbrechen musste.

Auch wenn ich jetzt meinen linken Arm im rechten Winkel nach oben halte, den Oberarm etwas strecke und nach hinten Richtung Schulter ziehe knackt es im Oberarm / Schulter (irgendwo dazwischen), und schmerzt.

Rechter Arm knackt bei der gleichen Bewegung zwar auch, allerdings ohne Schmerzen. Das ist auf jeden Fall kein normales Knacken, da ich bei sowas bisher noch nie Schmerzen hatte. Das Ganze habe ich seit bereits 4 Wochen, konnte aber den Schmerz erst heute durch diese Übung lokalisieren. Dachte bisher das kommt eher aus der Schulter, und hab das so auch dem Orthopäden geschildert, darum konnte er wohl nicht viel feststellen und hat mich lediglich dort etwas eingeränkt.

Naja, auf den nächsten Termin beim Ortho muss ich wieder mehrere Wochen warten, und werde nächste Woche erstmal zum Hausarzt gehen, welcher mir bisher aber nie wirklich helfen konnte.

Hier jemand eine Idee was das sein könnte? Wie gesagt, Arm im rechten Winkel mit leicht ausgestrecktem Oberarm richtung Schulter ziehen knackt und schmerzt, und bei dieser Übung im Fitnessstudio fühlte es sich an als ob sich jedes Mal etwas dort verschiebt.

...zur Frage

Kaum Gefühl auf der Haut. Neurologische Probleme?

Hallo,

ich bin 31 Jahre alt und habe schon länger Probleme mit meinem Körper, da ich nicht so gern wegen jeden Wehwehchen zum Artz renne. Hoffe ich hier auf Ratschläge oder Erfahrungen der Leute. Die letzten 2-3 Monate ca 4-5kg abgenommen.

Seit ca 1 Woche habe ich Taubheitsgefühle/Kribbeln/Missempfindungen am ganzen Körper. Es fühlt sich so an als wäre die Haut im Schlafmodus. Die linke Hand bzw Arm kribbelt hin und wieder. Woher diese Muskelzuckungen kommen, weiß ich leider auch nicht. Kopfschmerzen sowie extreme Konzentrationsprobleme auch oft das Gefühl das ich doppel so lange brauche was Aufzunehmen (egal ob sprachlich oder in Textform). Erinnerungslücken sind schon länger vorhanden.

Bewegen tue ich mich schon, öfters mit dem Rad zB. Vorhin ist mir aufgefallen das meine Fingerkuppe schon bei leichter Anstrengung anschwellen bzw zum Teil blau anlaufen und sich verhärten, aber das tritt irgendwie nur bei Belastung auf. Beim Sport starke bronchiale Schmerzen in der Lunge, viel Schleimauswurf.

Neben Halsschmerzen (Gefühl Fremdkörper unterhalb des Kehlkopfes) sind meine Geruchs-und Geschmacksinne ebenfalls fast neutralisiert.

Oberkörper der Haut ist seit ca 1 Woche dauerhaft gerötet. Magen-Darm Beschwerden sind nun nicht mehr so schlimmt wie vor ca 1-2 Wochen (3-4 Stuhlgang/Durchfall).

Unterhalb vom Kiefer sind die Lymphknoten geschwollen, schmerzen aber nicht. Halsumfang hat etwas zugenommen.

Gestern nach einem Spaziergang, beim bücken schwarz vor Augen geworden. Allgemein extreme Erschöpfung bzw mehr Schlafbedarf. Schlafstörungen seit langem.

Damaliger neurologischer Befund zu den Kribbeln = kein Befund Bluttest 1 Woche alt = nicht auffälliges (bzh habe nicht nach B12 bzw Vitamin D Werte gefragt)

Die Symptome einer Schildrüsenüberfunktion sind kaum noch vorhanden wie zB (starkes Schwitzen der Hände, allgemeine Hitze, Magen-Darm Beschwerden).

Diabetis kann auch ausgeschlossen werden, da ich sehr oft auf die Toilette muss bzw vermehrt Trinkbedarf besteht, Werte no

Die letzten Tage ist meine Stimme immer mehr heiser geworden, es fällt mir schwer zu Sprechen da ich kaum noch einen geraden Gedanken fassen kann (wie Benommenheit). Zittern der Hände seit ca 3 Wochen, bei Stress bzw auch nach dem Sport. Vorallem heute hab ich die Augen kaum aufbekommen (extreme Lichtempfindlichkeit der Augen) weil die Sonne doch ziehmlich hell ist.

Beim Einschlafen, immer so dunkle Schattenbewegungen die mal von innen nach außen oder umgekehrt sich bewegen, aber nur bei geschlossenen Augen.

Allgemeine Unruhe bzw Nervosität, und Reizbarkeit ist ziehmlich hoch, bin letztens in der Bankfiliale ausgeflippt, weil ne Kundin sich vorgedrengelt hat.

Ja hoffe das ich nicht zuviel Text, und hoffe auf ähnliche Leidensgenossen die mir vielleicht ein Rat geben könnten.

Muss allerdings sagen, dass ich ein Raucher bin, der sehr wenig raucht (1-2 Ziggaretten am Tag) manchmal auch 1 Woche ohne Zigarette, schwankt jenach Stress und Befinden.

Vielen Dank für jede Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?