Schmierblutungen und unterbauchschmerzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Ich hatte ne zeitlang öfter Schmierblutungen vor der Periode manchmal 1-2Wochen lang. Die waren nicht am Stück mal ein Tag der nächste nicht.. mal 2Tage.. usw.. die Periode war auch unregelmässig und es ging auch mit Schmerzen mal da mal dort einher, war dann beim Frauenarzt und auch beim Hausarzt. Aber ich war gesund. Grade in der Pupertät kanns das öfter mal geben. Dennoch würde ich es abklären lassen um auch sicher zu sein. Vielleicht findest du auch etwas mit der Frauenärztin oder dem Arzt was dir gegen die Schmerzen hilft. Falls es doch mehr dahinter steckt ist es auch besser es möglichst bald zu wissen und es dann zu behandeln. Die schmierblutungen können aufgrund der Pupertät, aufgrund von Stress, Trauer und anderen heftigen Gefühlen suftreten, aber wie du selber schreibst gibt es manchmal auch schlimmere Gründe.

Besuch den Arzt und schau woher das bei dir kommt.

Liebe Grüsse

Samsy

Hallo,

das kann auch etwas ganz normales sein, die Periode wird ja von so vielen Faktoren beeinflusst! Geh am besten zum Arzt und lass dich untersuchen, dann bist du beruhigter!

LG

Alles normal.

Schmierblutungen vor der Periode?

In letzter Zeit habe ich manchmal leichte Schmierblutungen kurz bevor ich meine Periode bekomme. Besonders dann, wenn ich Sex mit meinem Freund hatte. Woran kann das liegen? Sollte ich das mal mit dem Gyn besprechen?

...zur Frage

Ständiges Muskelzucken

Hallo liebes Forum,

Ich habe nun seit über 3 Monaten Zuckungen in Gesicht, Arme und Beine. Dazu zählen vor allem ständiges Nicken mit dem Kopf, zucken mit Armen und Beinen. Ständiges klimpern mit den Augen hatte ich auch schon öfters, ging aber oft wieder weg und kam dann ab und zu wieder. Es fing vor ca. 4 Monaten damit an, dass ich öfters mit dem Kopf nicken musste. Nichts wildes, konnte es auch noch gut kontrollieren, vor allem wenn ich in der Öffentlichkeit war. Hatte ähnliche Symptome schon als kleines Kind, habe auch ein EEG machen lassen, kam aber raus, dass ich vollkommen gesund sei. Irgendwann ging es dann wieder weg, hatte für ein paar Monate Ruhe, dann kam es ab und zu mal wieder und ging dann wieder weg. Damals waren diese Symptome aber nur maximal 1-2 Monate zu bemerken. Da ich jetzt schon seit fast 4 Monaten diese Zuckungen habe und seit ca. ein paar Tagen sehr starke Zuckungen in den Händen habe, mache ich mir langsam Sorgen.

Nun ein paar Informationen über mich:

Ich bin 16 Jahre alt, besuche zur Zeit noch die Schule. Ich stehe weder unter Stress, noch bin ich in irgend einer Art nervös. Ich nehme keine Drogen, trinke aber gelegentlich Alkohol (in angemessenen Mengen). Habe soweit auch keine Krankheiten.

Ich wende mich lieber erst an Sie/Euch, da ich einen Arztbesuch etwas fürchte. Langsam frage ich mich schon ob ich überhaupt noch normal bin, da es langsam echt heftig wird mit den Zuckungen. Ich hoffe hier haben ein paar Leute eine Idee was es sein könnte und können mir sagen ob ich mir wirklich Sorgen machen muss oder ob es vielleicht doch nur was ganz harmloses, vorrübergehendes, ist.

Ich bedanke mich jetzt schon recht herzlich für hilfreiche Antworten.

Mit freundlichen Grüßen, Lukas

...zur Frage

unterbauchschmerzen gehen nicht weg

Ich habe seit 2 monaten heftige unterbauchschmerzen, über dem schambein mittig und etwas links. Esse schon wenig wegen der übelkeit bei den schmerzen. Habe eine bauchspieglung hinter mir. Es wurden verwachsungen im mittelbauch entfernt. Mehr wurde nicht gesehen. Mrt kleines becken ergab: 2 kleine ovarialzysten, adenomyosis uteri, keine schwellung der lymphknoten im bauchraum, prolabierte blase, zwei kleine zysten in der leber. Über dem darm wurde nichts geschrieben. Dieser müsste doch im mrt kleines becken zu sehen gewesen sein. Oder? Vielleicht wurde was im mrt übetsehen? Sieht man im mrt entzündungen oder abszesse? Ich war zig mal in der Notaufnahme wegen starker unterbauchschmerzen. Wurde auxh jedesmal gynäkologisch untersucht. Das blutbild ist immer in ordnung, crp und leukozyten im normalen Bereich. Bauch ist weich und tastbar. Somit werde ich immer nach hause geschickt mit den schmerzen. Darmspieglung ist am 2.1.14. Ich bin total verzweifelt. Sind denn die blutwerte so maßgebend, um den patienten nicht weiter zu behandeln? Und ihn nach hause zu schicken? Nehme derzeit tramadol 100 retard. Im januar habe ich Termin in einer schmerzsprechstunde. Wärmeflasche auf den unterbauch tut mir nicht gut. Und jetzt hab ich angst wegen krebs.

...zur Frage

Seltsame Halsschmeren *kopfkratz*

Letzte Woche hat mein HNO einen Rachenabstrich gemacht, nachdem ich nach einer Woche schon wieder Halsschmerzen hatte.

Seit heute Morgen habe ich jedoch ganz seltsame, rechtsbetonte Halsschmerzen, wobei die Zunge auch wehtut und ich das Gefühl habe, ich hätte mir heute Nacht den Kiefer ausgerenkt.

Heute Mittag konnte ich noch nicht mal meine Semmel beißen. Und schlucken ist grad auch etwas anstrengend.

Hat jemand ne Idee?

Und ja, das Internet kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

...zur Frage

Leiste leicht geschwollen und Schmerzen beim Sitzen - Leistenbruch?

Hallo,

seit zwei Tagen habe ich eine leichte Schwellung an der Leiste (in etwas so groß wie eine recht große Pflaume) und beim Sitzen tut es etwas weh - allerdings nicht stark. Ich hatte letzte Woche eine Erkältung, daher hab ich zuerst auf die Lymphknoten getippt. Aber jetzt mache ich mir Sorgen, ob es nicht vielleicht ein Leistenbruch sein könnte.

Gibt es irgendwelche unverwechselbaren Symptome dafür? Ich bin momentan beruflich ziemlich eingespannt, daher ist ein Arztbesuch für mich schwierig. Allerdings würde ich ihn natürlich machen, wenn "Gefahr im Verzug" ist. Nächste Woche wäre es wieder etwas ruhiger bei mir - wäre es gefährlich/ungünstig, wenn ich bei einem möglichen Leistenbruch bist nächste Woche warte? Kann es dann ggf. Komplikationen geben?

Ich danke euch schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Dauern die Schmierblutungen den ganzen Monat?

Hallo zusammen

Seit etwa zwei Wochen nehmen ich die Pille Valette. Jetzt sind meine Tage seit dem nie ganz weggegangen. Seit einigen Tagen haben ich Schmierblutungen. Ich weiss, dass diese normal sein können zu beginn bei der Pille, aber es stört mich enorm. Jetzt wollte ich fragen, ob sich damit jemand auskennt. Haben die Blutungen den ganzen Monat angehalten? Und wie viele Monate hat es gedauert, bis sich das Ganze eingependelt hat?

Freundliche Grüsse und vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?