Schmerzmittel wirken nicht

4 Antworten

Hallo Chi,

Du schreibst das Du

  • Novalgin 500 3x tgl.
  • ibu 600mg 3 x tgl
  • Psychopharmaka (?)

Es gibt bei solchen Medikamenten u.U. Wechselwirkungen. Das heißt Du müsstest einmal in eine Schmerzambulanz gehen und alles auf "den Tisch legen".was Du als Medikamente benutzt und welche Dosierung Darüber sollten auch der Psychater / Psychologin udgl. Bescheid wissen .

Wenn ich Dir etwas sagen darf - Du nimmst ein Schmerzmittel und ein Rheumamittel (Mittel gegen Entzündungen / Schmerzmittel gegen leichte und Mittelschwere Schmerzen). hast Du denn irgendwelche Entzündungswerte?

Das Novalgin ist auch nicht unbedingt das Mittel der Wahl zumindest längerfristig nicht. Also versuche dies einmal abzuklären. Ob es bei Dir ganz andere Zusammenhänge gibt was die Schmerzen angeht dies müsste Deine Psychater / Psychologin udgl abklären!

Was das Thema Missbrauch angeht würde ich mich einmal an den Weissen Ring wenden bzw. an solche Opferhilfen die es in Großstädten usw. gibt http://www.opferhilfe-berlin.de/ (halt einmal anrufen und nachfragen ob es so etwas bei Dir in der Nähe gibt)!

VG Stephan

Hallo, diese Menge Schmerzmittel gibt einem sehr zu denken. Das ist viel zu viel, Deine armen Nieren und die arme Leber. Wenn man über längere Zeit hochdosiert Schmerzmittel nimmt, ist es nicht selten, dass diese Medikamente Schmerzen erzeugen können. Der Körper gewöhnt sich zum einen daran und zum andern reagiert er bei vielen Patienten auf solche Dosen mit Schmerzen. Warum nimmst Du denn dermaßen viel Schmerztabletten? Starke Schmerzen signalisieren uns, dass wir dringend die Ursache ergründen müssen, die können wir nicht einfach betäuben. Schreib doch mal, aus welchem Grund Du das einnimmst. lg Gerda

Hey also danke für die Antwort. Ich nehme es, weil ich zum einen einen Kreuzbandriss habe, hier wirkt es auch und ich habe eig keine Schmerzen. Ich habe sie jedoch schon vorher genommen, weil ich im rechten Arm am sulcus ulnaris Syndrom (ist iwie eine Einengung des Nervs oder so) erkrankt bin. Hieran wurde ich vor gut 1 Jahr operiert aber die Schmerzen sind geblieben und werden trotz Schmerzmittel nicht weniger! Ist das normal? Und vielen Dank für die Antwort! :)

0
@Chi22

Nein, das ist nicht normal. Da würde ich an Deiner Stelle nochmals zum Orthopäden bzw. Chirurgen gehen, damit abgeklärt wird, warum die Schmerzen noch immer bestehen. Vielleicht bräuchtest Du auch eine Schmerztherapie? Ich habe inzwischen gelesen, dass Du unter unklaren Bauchschmerzen leidest. Das kann von den Unmengen Schmerzmitteln kommen!! Da sie Dir nicht helfen, lasse sie weg. Damit machst Du Dich nur kränker!! lg Gerda

1
@gerdavh

Du schreibst von Kreuzbandriss,Sulcus Ulnaris Syndrom, Bauchschmerzen ..... Man weis jetzt nicht wo Dein Problem im Moment liegt . Auf Deutsch wenn ich mir in den Finger schneide habe ich da Schmerzen.

Wie sieht das bei Dir im Moment aus. Wenn es Schmerzen gibt und das Problem in ca. einem Jahr nicht geklärt wird kann die Folge chronische Schmerzen sein. Also wäre eine Schmerztherapie wie schon hier geschrieben (Gerda) sinnvoll!

Das heißt es müsste einmal abgeklärt werden was Du so nimmst (auch Kopfschmerztabletten) damit es wieder besser wird!

Sulcus -Ulnaris- Syndrom http://www.klinikverbund-suedwest.de/812.0.html

0

Entweder du hast so starke Schmerzen, dass du stärkere Mittel brauchst, dein Körper verarbeitet diese Mittel schlecht oder die Schmerzen sind von besonderer Art und brauchen eine besondere Behandlung.

Kann es sein, dass man von Muskelrelaxan nicht müde wird?

Mein Hausarzt hat mir wegen meiner verspannten Rückenmuskulatur ein Muskelrelaxan und Schmerzmittel (Ibo 600) verschrieben. Die Iboprophen nehme ich morgens und abends, das Muskelrelaxan nur abends. Angeblich soll das sehr müde machen, heute Nacht bin ich aber sogar mehrfach wach gewesen und habe gar nicht ruhig geschlafen. Woran kann das liegen? Kann es sein, dass mich dieses Mittel gar nicht müde macht? Ich bin aber extra von meinem Hausarzt und von der Apothekerin darauf angesprochen worden, dass das Mittel müde macht!

...zur Frage

Welche Schmerzmittel können noch helfen (Zahnschmerzen)?

Hi, ich war vor einigen tagen mit beschwerden beim zahnarzt, stellt sich heraus einer der rechten oberen backenzähne muss wurzelkanalbehandelt werden.

Er wird erstmal geöffnet und mit watte verschlossen, ein paar stunden später bin ich zu meiner zahnärztin gefahren, diese hat den zahn weiter aufbereitet und medizinisch versorgt und provisorisch verschlossen. Meine ärztin gab mir dafür eine spritze, welche jedoch nicht richtig zu wirken schien. 2 tage später bin ich mit stark geschwollener backe wieder zum Zahnarzt, dieser öffnet den zahn wieder und verschreibt mir antibiotika.

Am selben tag hab ich schmerzen die nicht mehr durch ibu profen behandelbar sind und fahre abends nochmal zu einem anderen zahnarzt welcher nochmal kurz nachschaut und mir im anschluss novalgin verschreibt. Von diesen hab ich direkt mal 40 tropfen genommen +ibu und ich war komplett schmerzfrei, für etwa 4-5stunden. Ich nahm nochmal dieselbe dosis um gut schlafen zu können,jedoch schlägt diese nicht mehr so gut an und ich kann nicht schlafen.

Was soll ich nun machen? Es sind jetzt knapp 24h seitdem ich die antibiotika einnehme, wielang braucht es noch bis meine dicke backe abschwillt?

...zur Frage

Weisheitszahn-OP: 5 Tage nach OP immer noch Schmerzen und Erkältung?

Hey Leute,

meiner Freundin wurden am Montagvormittag unter Vollnarkose alle 4 Weisheitszähne entfernt, soweit ich weis musste auch für die Entfernung eines Weisheitszahnes in den Knochen gebohrt werden.

Seitdem hat sie sich nur ausgeruht, keine Milchprodukte gegessen/getrunken, nichts hartes gegessen (nur Suppe), nicht geraucht, keine Koffeinprodukte zu sich genommen und hat sich allgemein an alle Regeln gehalten. Ihre Backen kühlt sie auch sogut wie die ganze Zeit (die Kühlpads sind nochmal in Tüchern drin, sodass diese nicht direkten Kontakt mit der Haut haben und zu kalt sein könnten).

Mittlerweile ist es Samstag und sie hat in vorallem der rechten Backe immer noch höllische Schmerzen, sodass sie manchmal nur kurz vorm Weinen ist. DIe Backe ist auch seit Donnerstag ein bisschen grün. Außerdem hat sie seit Donnerstagabend eine Erkältung, obwohl sie nur im Bett lag. Zusätzlich beschwert sie sich darüber, dass das Ohr über der rechten Backe auch weh tut und ihr Kopf auch.

Verschrieben wurden ihr nach der OP Ibuflam 600mg oder Ibuprofen 600mg. Diese sollte sie eigentlich nur alle 6 Stunden nehmen, das konnte sie aber nicht einhalten und hat sie immer nach Bedarf genommen, da sie es am Anfang gar nicht ausgehalten hat. Mittlerweile hat sie seit Montag die 20er Packung Ibu 600mg genommen, eine 10er Packung Ibu 400mg und jetzt wird die nächste Packung geöffnet. Als Antibiotka hat sie Amoxi 1000 bekommen.

Am Montag hat sie vor zum Hausarzt zu gehen und am Mittwoch hat sie einen Nachkontrolltermin beim Zahnarzt.

Meine Frage: Habt ihr irgendwelche Tips, damit sie insgesamt weniger Schmerzen hat oder damit die Schmerzen schneller weggehen? Oder habt ihr allgemein irgendwelche Tips?

Ich wäre euch sehr dankbar!

Gruß!

...zur Frage

Juckreiz nach Einnahme von Proxen und Ibuprofen am ganzen Körper?

Mir ist aufgefallen das jedes mal wenn ich Proxen 500 mg oder Brufen 600mg nehme Juckreiz am ganzen Körper bekomme?An was kann das liegen? Ganz Liebe Grüße

...zur Frage

Kann ich Ibu und ASS kombinieren?

Ich möchte wissen ob ich Ibu 600 und Ass 500 zusammen nehmen darf. Denn Ibu wirkt doch gut gegen entzündungen und ASS gefäßverengend. So könnte ich doch geschwollene Nasenschleimhäute gut behandeln. Oder ist das zu viel Medikament für mich?

...zur Frage

Nach BWS-Blockade: Schmerzen in der Nacht normal?

Guten Tag,

kurze Beschreibung des Verlaufs:

Seit Sonntag (1.5) habe/hatte ich starke Schmerzen, die sich vom linken Nacken über die Schulter bis zum Oberarm zogen. Vor allem des Nachts / beim Liegen.

Am folgenden Mittwoch schleppte ich mich zum Orthopäden, der sogleich eine BWS-Blockade feststellte und mich einrenkte. Tatsächlich gab es danach Linderung, tagsüber. In der Nacht waren dann die Schmerzen mal wieder unerträglich, sodass ich den ärztlichen Notdienst aufsuchte. Die Schmerzen waren von Anfang an in der Nacht bei weitem am schlimmsten.

Die Orthopädin prüfte ob die Wirbel noch alle da sind wo sie hingehören und verschrieb mir gegen die Schmerzen und zur Muskelentspannung

4x1 novalgin 500mg für 3d 

3x1 ibu 600mg für 5d 

1x1 etwas für den Magen für 5d

Es sei wichtig, die Medikamente einzunehmen, damit sich die Muskeln wieder beruhigen können.

Tatsächlich sind mittlerweile die Schmerzen tagsüber zu 90% weg. Ich merk lediglich noch, "das da mal etwas war" und bin natürlich links noch etwas kraftlos.

Nachts bessern sich die Schmerzen hingegen nur sehr sehr schleppend (es wird langsam besser, allerdings in sehr winzigen Schritten) und die Schmerzmittel verschaffen Nachts kaum Besserung und sollen auch keine Dauerlösung sein.

Meine Frage nun: ist dieser Nachtschmerz nach dieser Zeit noch normal? Sollte ich noch einmal zum Arzt gehen oder was verschafft (schnell) Linderung? Langsam wäre es mal schön, wieder vernünftig schlafen zu können.

Besten Dank!

PS: Physio habe ich verordnet bekommen, darum kümmere ich mich Anfang der nächsten Woche.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?