Schmerzmittel mit Koffein helfen die Besser bei Kopfschmerzen?

2 Antworten

Eigentlich ist keiner der Antwortenden so richtig auf die Frage eingegangen, sondern es wurde einhellig davor gewarnt.

Meine Erfahrung als gelegentlicher Konsument: In Kombination mit Coffein tritt die Wirkung allemal schneller ein (dafür ist die Mischung ja wohl auch gedacht). Eine Abhängigkeit habe ich zu keinem Zeitpunkt gespürt. Schmerz weg, Tablettenschachtel weg. Wenn ich einen Coffeinschub brauche, trinke ich eine Tasse Kaffee! Das belebt schneller und angenehmer...

Ich kenne alle hier ausgesprochenen Warnungen gegen Kombipräparate. Ich meine aber, die bessere Wirkung im Sinne einer schnelleren Wirksamkeit ist gegeben und abhängig kann man auch von Monopräparaten werden (Schmerzmittelabusus)! Ein verantwortungsvoller Umgang sollte hier wie dort gegeben sein.

hallo frohsinn, wie schonmal beantwortet: Finger weg von Coffeinkombipräparaten, die machen abhängig. Ich habe Migräne und mal einen guten tipp bekommen. Einen doppelten Espresso mit außgepresster Zitrone und Zucker trinken, zudem eine Paracetamol oder Ibuprofen und auf jeden Fall hinlegen!!! Das hilft mir am besten. Welche Schmerzmittel nimmst Du für deine Migräne? LG

Brauche ich für Paracetamol ein Rezept?

Hallo will zur Apotheke und mir ein Schmerzmittel holen, weil ich solche starke Kopfschmerzen habe. Hab gesehen, dass ich keine Schmerzmittel mehr habe. Kriege ich Paracetamol ohne Rezept?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?