Schmerzhafte Entzündung im genital Bereich?

3 Antworten

Das kann verschiedene Ursachen haben und ich würde unbedingt zum Frauenarzt gehen. Einfach freimachen und hingehen und bleiben, bis du dran bist, evtl. dauert das sehr lange und du bist die letzte, aber das musst du in Kauf nehmen.

Beim Sex kannst du, wenn ihr kein Kondom verwendet vor dem Verkehr Speiseöl in die Scheide reiben. Kein Babyöl, das juckt nur und kann ein unangenehmes Gefühl hervorrufen.

Auch so kannst du versuchen mit Öl ein besseres Klima in deiner Scheide zu schaffen.

Aber wie gesagt, es ist wichtig das ärztlich abklären zu lassen, da bist du auf der sicheren Seite und kannst nichts verschleppen.

Das kenne ich auch. Entweder ein Pilz oder Bakterien oder zu trockene Schleimhaut. Eine richtige Diagnose kann nur der Frauenarzt nach einem Abstrich stellen. Bei meinem Frauenarzt gilt das als Notfall. Wenn du keinen regulären Termin bekommst, geh einfach morgens 1/2 Stunde vor Sprechstundenbeginn hin, dann muss man dich drannehmen. Alternativ versuche, bei einem anderen Frauenarzt einen Termin zu gekommen. Als Erste-Hilfe-Mittel empfiehlt mein Frauenarzt Naturjoghurt.  

GV würde ich erst mal lassen. Wenn es weder Pilze noch Bakterien sind hilft bei trockener Schleimhaut Vagisan Feuchtcreme (Apotheke)

Du solltest wenn du keinen Termin bekommst, einfach Notfallmäßig zu deinem Frauenarzt gehen und dich nicht abweisen lassen,

Ich vermute mal das du einen Genitalpilz hast, GV würde ich Raten zu unterlassen und auch deinen Freund mit behandeln zu lassen, denn sonst wird er dich immer wieder anstecken.

hilfe! ist das eine reizung/Entzündung?

Ich weiß nicht was es ist, aber irgendwie fängt es immer wieder an in meinem genitalbereich zu jucken... Danach tut es sehr weh und schwillt total an... Es juckt meist ganz nah an der klitoris und am Übergang zum scheidenEingang... Wenn ich duschen gehe und diesen Bereich mit heißem Wasser spüle dann lindert es erstmal ein wenig den Juckreiz und diesen merkwürdigen schmerz.. Das ist aber leider nicht dauerhaft! Eine pilzinfektion hatte ich noch nicht und Sex in letzter Zeit auch nicht... Also was kann es sein???

...zur Frage

Was kann das für eine Hautkrankheit sein?

Ab und zu hab ich solche Stellen an der Haut, die erst nach Wochen verschwinden. Wenn ich daran kratze bildet sich später eine rote kruste darüber, die nach Woche abfällt. Wisst ihr was das sein könnte?
Ps: ich leide an extrem trockener haut

...zur Frage

Baden bei Windelsoor?

Ich war am Samstag mit meinem Sohn beim Kinderarzt, weil er so einen wunden Po hatte und der Arzt hat Windelsoor diagnostiziert. Wir haben jetzt eine Salbe bekommen und gucken noch häufiger nach der Windel. Allerdings sind wir uns nicht sicher, ob wir ihn baden dürfen. Wisst ihr das? Können wir noch was machen, damit die Haut schnell wieder besser wird? Haben wir "Schuld" an den Beschwerden (also etwas falsch gemacht)? (Da wir beim Notarzt waren konnte ich diese Fragen dort nicht stellen, der war so gehetzt und unfreundlich)

...zur Frage

Was bedeutet ein ansteigendes Klopfen, Pochen in der rechten Schilddrüse?

Ich als Mann habe bei meiner Erregung und Anstrengung beim Sex unmotiviert ein Klopfen, oder ein Pochen in der Schilddrüse. Meistens Rechts strahlt es aus. Ich habe dies unmotiviert die letzten 8 Jahre. -

Dann eine Zeit lang nichts. Das heißt, dazwischen liegen grössere Zeiträume. So das ich davon überrascht werde, wenn es bei der Erregung anfängt und ich beim Orgasmus durch ein schmwerzhaftes Pochen, Kopfen, eine Art Verkrampfen in dem Bereich der Schildrüse abgelenkt werde. Ich muß mich dann ruhig verhalten - Schmerz lass nach -, so dass dann alles wieder, auch das Klopfen in der Schilddrüse zum abklingen kommt?

Sind es Mangelerscheinungen des Körpers? Ist es eine Hormonstörung durch die Schilddrüse?

Wie gesagt es tauch unregelmässig nur bei der Erregung, der Wallung beim Sex auf!

Danke Gruss NP

...zur Frage

Weiche und etwas schrumpelige haut am Penis???

Hallo Community, Ich habe seit ein paar Tagen einen Roten Fleck an der Unterseite Des Penis der sich anders etwas weicher als die normale haut anfühlt,hatte so was noch es sind ausserdem(glaube)ich weisse Haut Schuppen darauf die man weg machen kann und keine mehr nachwachsen. Wisst ihr zufällig was das ist habe schon ein Termin beim Hautarzt gemacht. Bin 15 hatte noch kein Sex.

...zur Frage

Warum stellt sich auch 3 Monate nach der OP zur Behebung des Karpaltunnelsyndroms keinerlei Besserung ein?

Meine Mutter (75J.) wurde vor 3 Monaten an der Hand operiert (Karpaltunnelsyndrom). Doch anstatt der erhofften Linderung bzw. Beseitigung der Beschwerden durch die OP ist noch immer alles so wie vorher. Heftige Schmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl in Daumen und Mittelfinger. Richtig zupacken oder etwas festhalten mit der Hand sind nicht oder nur bedingt möglich. Immer wieder fallen ihr Sachen aus der Hand, weil sie durch das Kribbeln und dem Taubheitsgefühl nicht richtig spürt, dass sie etwas in der Hand hält.

Die OP wurde von einem Arzt mit noch wenig Erfahrung durchgeführt. Der Chefarzt war bei der OP anwesend und ich gehe davon aus, dass er sicher eingegriffen hätte, wenn es notwendig gewesen wäre.

Auf die Frage meiner Mutter, warum sich noch immer keine Besserung der Beschwerden einstellen, antwortete der Chefarzt, meine Mutter solle doch Geduld haben. Es könnten schon mal bis zu 6 Monate vergehen bis das alle Beschwerden verschwunden wären.

Daraufhin suchte sie einen anderen Arzt auf, der sich die operierte Hand noch einmal anschaute. Eine 1. Vermutung, ein Nerv könne evtl. durchtrennt worden sein, bestätigte sich nicht. Es wurden erneut Untersuchungen und Messungen vorgenommen. Außer, dass bei dem Messen der Hand immer noch katastrophale Werte nachgewiesen wurden, ließ sich jedoch kein Grund für die starken Beschwerden der op. Hand nachweisen. Auch eine KG-Verordnung brachte nichts. Ich bin selbst vor ca. 3 Jahren wegen eines Karpaltunnels operiert worden und sämtliche Beschwerden waren 4-6 Wochen nach der OP verschwunden.

Liebe Community, hat von euch jemand eine Idee warum sich eine Genesung so lange hinaus zögert? Kann es wirklich bis zu 6 Monate dauern bis die Hand wieder voll einsetzbar ist? Hat jemand Tipps wie man eine Genesung der Hand unterstützen kann? Hat jemand vllt ähnliche Erfahrungen gemacht und kann berichten, dass nach einem halben Jahr tatsächlich Beschwerden dieser Art der Vergangenheit angehören?

Zu gerne würde ich meiner Mutter sagen können: Alles wird gut. Liebe Grüße von polar66

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?