Schmerzende Krampfadern an den Füßen nach Beintrauma & (Thrombo-)Phlebitiskrampfader

1 Antwort

Oberstes Gebot: Verzicht auf Kaffee! Der ist gefäßwirksam und verschlechtert alles bei Krampfadern!

  • Bei mir helfen Kastanienblütentropfen (selbstgemacht, aber Du bekommst sie bstimmt auch in der Apotheke), sie (und Vitamin C) festigen die Gefäßwände, dann beulen sie sich nicht so leicht aus.

  • Dann könntest Du Kohlwickel machen mit Weißkohl (such mal unter "Kohlblatt" und "Droz" - ist langwierig, aber es hilft sehr oft!)

  • Wenn Du Wasser in den Beinen hast, kann Kalium helfen. Am besten nimmst Du ausgepreßten Kartoffelsaft von mehligen oder vorwiegend festkochenden Kartoffeln. (die festkochenden haben eine andere Eiweißstruktur und weniger Kalium) Morgens mittags abends ein Glas voll trinken, kannst Du ruhig verdünnen mit Wasser (Augen zu und durch!)

  • Was für eine Pille nimmst Du? Welche Stoffe sind darin? Zuviel Östrogen kann Ödeme verursachen. Mußt Du die unbedingt haben oder kann man die Stoffe ersetzen?

  • Schweregefühl kann auch durch Magnesiummangel kommen, such mal unter "Magnesiummangel, kaum beachtet aber folgenschwer".

  • Wechselduschen halte ich nicht für gut bei Krampfadern, kalte Güsse nach Kneipp sind besser. Keine Wärme, keine Sonne an die Beine!

Alles Liebe und Gute für Dich! Hooks

Hallo,

Entschuldigen Sie die späte Rückmeldung! Vielen vielen lieben Dank für Ihre nette Antwort und die wertvollen Tipps! Sie haben mir etwas gebracht.

Frohe Festtage und gesundes neues kommendes Jahr!

Liebe Grüße zurück

0

seit einiger Zeit ständig schmerzende und geschwollene Knöchel und Füße, was kann das sein ?

Hallo, seit einiger Zeit habe ich ständig Schmerzen in den Füßen. Ich kann kaum lange gehen, ohne noch mehr Schmerzen zu bekommen. Außerdem sind seit einigen Wochen plötzlich ständig meine Knöchel (auch die Stelle unterm Knöchel) und Füße und der Fußrücken sind dick geschwollen, so dass ich kaum noch meine festen Schuhe anziehen kann (zu eng).

Trotz "Füße hochlegen", Bewegung, Wechselbäder usw. gehen diese Schwellungen (und Schmerzen) nicht weg; auch über Nacht nicht. Egal ob ich nun den halben Tag sitze, stehe, gehe oder mich ausruhe, die Schwellung bleibt und wird dicker, wenn ich viel in Bewegung bin. Irgendwie geht diese Schwellung gar nicht mehr weg und das hatte ich noch nie (erst seit ca 6 Wochen ) d.h. kenne das nur von meiner ersten Schwangerschaft vor fast 26 Jahren.

Zu mir : Ich bin 49 Jahre, berufstätige (Verkäuferin) Mutter ( 2 Kinder), Lebenspartnerin, Hausfrau und Hundebesitzerin und habe auch immer viele Erledigungen und Termine - ich bin also immer in Bewegung. Ich habe kein Auto und erledige meine Dinge per Fahrrad, zu Fuß oder mit Bus und Bahn, und gehe sonst täglich spazieren mit unserem Hund.

Gesundheit : Ich bin voll in den Wechseljahren und habe ein Schilddrüsenproblem (Unterfunktion) und leide an Fibromyalgie; sowie Heuschnupfen und einige Allergien.

Medikamente : L-Thyroxin 50 (Schilddrüse) und Presomen 28 compositum 0,6/5 mg. Bei Schmerzen nehme ich das Ibuprofen 400 oder 600, Antiallergikum mit Loratadin (Heuschnupfen, Allergien)

Sonstiges: Größe 160. Gewicht 60, ich esse wenig Schweinefleisch und Rindfleisch und eher Joghurt, Obst, Salat, sowie Mineralwasser, Tee, Kaffee ( 3 Tassen am Tag). Kaum Fast-Food (koche lieber selber), auch keine Chips oder son Zeug, dann eher mal ein Stück Schokolade (in Maßen).

Sport treibe ich nicht; wie erwähnt fahre ich mit meinem Fahrrad, gehe ab und zu schwimmen und bin ja auch immer in Bewegung, soweit es meine FMS zulässt. Keinen Alkohol, keine Drogen (meine Medikamente reichen mir schon), keine Partys oder durchzechte Nächte...also geregelten Tagesablauf und regelmäßigen Schlaf (von 22.30 - 5 Uhr)

Natürlich gehe ich noch zu meinem Hausarzt, sobald dieser aus seinem Urlaub wieder da ist, mit seiner Vertretung bin ich nicht zufrieden - und frage deshalb hier vorher nach.

Hoffe, auf ein paar Ratschläge. Natürlich weiß ich, dass Ferndiagnosen schwer sind :-)

Gruß Rieke

...zur Frage

Ich habe starke Schmerzen. Ist es eine Venenentzündung oder sogar Thrombose ?

Hallo zusammen,

ich brauche etwas Rat. Ich habe seit letztes Jahr im Mai immer wieder Probleme mit meinen Beinen. Angefangen hat alles damit, ich war spazieren und bekam von hier auf jetzt Krämpfe in beiden Waden,Schienbeinen und Füßen. Es hörte nicht auf und ich bin nur noch beschwerlich nach Hause gekommen. Seither habe ich immer wiederkehrende Beschwerden mit meinen Beinen. Es ist aber auch nicht immer so extrem da. Nachdem ich mal einen großen Turm bestiegen habe, hatte ich auch starke Schmerzen, aber ein andermal wieder nicht. Können es die Venen sein. Ich habe eine große Krampfader über der Kniekehle und auch so sind meine Adern sehr sichtbar. Manchmal macht mir Wärme nichts, ein andermal tut mir Wärme durch ein Bad oder nur das Sitzen in der Nähe einer laufenden Heizung nicht gut. Aktuell sieht es so aus: Ich habe seit einigen Tagen starke Schmerzen im linken Bein. Die Krampfader tut weh und es zieht in die Wade und in den Oberschenkel (es sind höllische Schmerzen). Gestern konnte ich für eine Weile das Bein nicht mal mehr belasten und jeglicher Druck tut weh. Ich war von Dienstag auf Mittwoch in der Klinik,da ich an eine Thrombose dachte und ließ mich untersuchen. Im Blut wurde danach geschaut sowie mit Ultraschall. Alles ohne Befund, auch am nächsten Tag bei meiner Hausärztin kam nichts raus. Keine Entzündungswerte im Blut usw. Ich soll Ibuprofen einnehmen 2 Stück, ich muss aber 3 nehmen, da wenn die Wirkung nachlässt die Schmerzen sehr heftig werden. Dann soll ich mit Heparin Salbe eincremen und Kompessionsstrümpfe tragen ( im Moment habe ich nur Kniestrüpfe die hatte ich noch ) die anderen müssen noch angefertigt werden. Da ich am Sonntag in den Urlaub fliege, Flugzeit 2 Stunden habe ich 2 Heparinspritzen bekommen zum jeweils 10 Stunden vor Flug selbst zu spritzen. Klar und diese Strümpfe soll ich tragen. Mitte Juli habe ich einen Termin in einer Venenklinik gemacht. Wer kennt sich aus mit Venenentzündung verursacht diese wirklich solche Schmerzen, auch ohne Thrombose ? Was kann zusätzlich helfen und wie lange dauert es bis es besser wird ?

Auch wenn ich mich auf den Urlaub freue, wird er doch getrübt sein falls meine Schmerzen stark sein sollten und auch wenn es heißt da ist nichts ( Thrombose) bleibt dennoch ein ungutes Gefühl vorhanden.

Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?