Schmerzende Krampfadern an den Füßen nach Beintrauma & (Thrombo-)Phlebitiskrampfader

1 Antwort

Oberstes Gebot: Verzicht auf Kaffee! Der ist gefäßwirksam und verschlechtert alles bei Krampfadern!

  • Bei mir helfen Kastanienblütentropfen (selbstgemacht, aber Du bekommst sie bstimmt auch in der Apotheke), sie (und Vitamin C) festigen die Gefäßwände, dann beulen sie sich nicht so leicht aus.

  • Dann könntest Du Kohlwickel machen mit Weißkohl (such mal unter "Kohlblatt" und "Droz" - ist langwierig, aber es hilft sehr oft!)

  • Wenn Du Wasser in den Beinen hast, kann Kalium helfen. Am besten nimmst Du ausgepreßten Kartoffelsaft von mehligen oder vorwiegend festkochenden Kartoffeln. (die festkochenden haben eine andere Eiweißstruktur und weniger Kalium) Morgens mittags abends ein Glas voll trinken, kannst Du ruhig verdünnen mit Wasser (Augen zu und durch!)

  • Was für eine Pille nimmst Du? Welche Stoffe sind darin? Zuviel Östrogen kann Ödeme verursachen. Mußt Du die unbedingt haben oder kann man die Stoffe ersetzen?

  • Schweregefühl kann auch durch Magnesiummangel kommen, such mal unter "Magnesiummangel, kaum beachtet aber folgenschwer".

  • Wechselduschen halte ich nicht für gut bei Krampfadern, kalte Güsse nach Kneipp sind besser. Keine Wärme, keine Sonne an die Beine!

Alles Liebe und Gute für Dich! Hooks

Hallo,

Entschuldigen Sie die späte Rückmeldung! Vielen vielen lieben Dank für Ihre nette Antwort und die wertvollen Tipps! Sie haben mir etwas gebracht.

Frohe Festtage und gesundes neues kommendes Jahr!

Liebe Grüße zurück

0

Viel zu hoher Blutdruck trotz Medikamente und Wasser in den Füßen welches nicht weggeht

Einen hohen Blutdruck habe ich schon lange, aber er wurde immer ganz gut mit Medikamenten behandelt. Nun schlagen diese aber seit ca. zwei Monaten nicht mehr an und mein Arzt hat einige andere ausprobiert, kriegt es aber nicht in den Griff. So habe ich mehrmals am Tag richtige Bluthochdruckanfälle ( 225/ 127) Nachts, oder in den frühen Morgenstunden ist es ganz schlimm, ich werde dann davon wach und war bereits mehrfach davor einen Krankenwagen zu rufen. Zeitgleich fing das mit dem Wasser in den Füßen an, dieses ist so stark das ich nicht mehr laufen kann, besonders auf dem Fußrücken. Nehme tägl. Wassertabletten und bekomme Lymphdrainage, die wohl kurz etwas Besserung bringt, aber nach ein paar Stunden ist das Wasser wieder genauso viel. War auch beim Kardiologen, beim Venenfacharzt und beim Lungenfacharzt, aber niemand kann die Ursache finden oder was man dagegen tun kann. Es sind auch unerträgliche Schmerzen in den Beinen und ich habe so eine dumme Frage gestellt, ob Venen und Adern schmerzen können, so fühlt es sich jedenfalls an, ähnlich wie Stromschläge. Nun muss ich wohl noch erwähnen das ich chronische Schmerzpatientin bin und auch eine chron. Hepatitis C habe, die aber laut meines Arztes zur Zeit nichts macht. Wenn mir jemand weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar.

Es grüßt Euch heaven0814

...zur Frage

Sind "Veno SL 300" - Kapseln hilfreich?

Hallo!

Leide schon öfter an Krampfadern und nun wurde mir in der Apotheke dieses Medikament empfohlen - habt ihr vielleicht irgendwelche Erfahrungen damit?

...zur Frage

Stark sichtbare rote Äderchen an den Oberschenkeln?!

Hallo, ich habe schon seit einiger Zeit stark sichtbare rote Äderchen an meinem Oberschenkeln, die sich mit der Zeit weiter ausbreiten. Nun bin ich aber nicht übergewichtig bei 173cm und 55kg und betätige mich außerdem 2-mal wöchentlich sportlich. Könnten diese Adern womöglich Krampfadern sein und was kann ich gegen sie tun? Gruß grechr00

...zur Frage

Muskelkater oder Krampfadern

Hallo, ich habe ein Anliegen. Ich dachte ich hätte seit 3 Wochen Muskelkater. Aber das ist wohl zu lang. Nun bemerke ich, daß es in Höhe einer leicht sichtbaren Krampfader wehtut. Also, es ist kein großer Schmerz, es zieht mehr nach unten und nach oben. Im liegen bzw. Beine hochlegen ist eine deutliche Entspannung zu merken und morgens wenn ich aufstehe, ist wieder leichter Druck zu bemerken. Sobald ich laufe, ist aller Schmerz oder Ziehen weg. Ich befürchte, es ist eine Krampfader. Früher hatte ich sehr viel Wasser in den Beinen, aber da ist nichts mehr, ich nehme täglich 2 Diuretika und trage Stützstrümpfe der Klasse 2. Ich bewege mich, wenn auch nicht ausreichend, aber ich gehe täglich für ca. 1 Stunde nach draußen zum sparzieren gehen. Kann man trotz Stützstrümpfe schmerzende Krampfadern haben und strahlt der Schmerz auch wirklich aus? Ich würde mich sehr über Antwort freuen. Danke. Heidebiggi

...zur Frage

Werden blaue Adern immer Krampfadern?

Ich hab in den Kniekehlen eine ganz neue blaue dünne Vene endgdeckt und eine die durch die Kniekehle geht und direkt "Knick" blau wird, aber alle noch glatt keine Erhebungen, werden aus diesen blauen adern immer Krampfadern im Laufe der Zeit? Ich bin sehr dünn und an meinen Hüften sieht man diese Venen auch, aber in der rechten Kniekehle hab ich das noch nie vorher gesehn. Ich bin erst 19 und will noch keine Krampfadern bekommen :/

...zur Frage

Krampfader-OP,kann es zu Komplikationen kommen?

Nächsten Monat werde ich mit Krampfadern operiert,d.h. sie werden rausgetrennt,Stripping oder so ähnlich heisst dies glaube ich... Ist das eine OP wo es zu grösseren Komplikationen kommen könnte? Wer kennt sich aus? Hab ein wenig Bammel davor weil ich (52) schon zweimal eine Thrombose hatte :( Vieleicht hat ja der eine oder andere von euch schon mal solche OP's gemacht bekommen... Würde mich auf Antworten freuen :)

Gruss,John

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?