Schmerzende Beine nach dem Treppensteigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schmerzen beim Treppensteigen können verursacht sein durch Mangeldurchblutung, Arterienverkalkung (Arteriosklerose) oder Hammerzehe . Eine Verletzung an Fuß, Knöchel, Schienbein oder Knie, Muskelkater, Muskelzerrung, Meniskus-schaden, Muskelschmerzen, Arthrose, Arthritis oder Gelenkschmerzen durch andere Ursachen können ebenfalls Schmerzen beim Treppensteigen verursachen.

Die Symptome bei der Arteriosklerose zeigen sich als Schwindel, Sehstörungen, Leere im Kopf und Vergesslichkeit und im fortgeschrittenen Stadium dann auch durch Absterben einzelner Zehen (Schwarzwerden) und Nierenfunktionsstörungen. Durch die Mangeldurchblutung im Bein kann der Betroffene nur einige Stufen steigen, bis sich dann Schmerzen beim Treppensteigen einstellen und er öfters anhalten muss, bis der Schmerz nachlässt. Auch Krämpfe und Muskelschmerzen stellen sich beim Treppensteigen ein, wie auch Probleme beim Gehen.

Eine nicht beachtete Arteriosklerose kann zu Angina pectoris, Herzschwäche - Herzinsuffiziens oder Herzinfarkt führen. Später kann sie zu Schlaganfall, Nierenschäden oder Raucherbein führen. Ebenfalls droht bei Männer eine Impotenz, wenn die Beckenarterien verkalken. Siehe: http://tr.im/1DrOw

Ich empfehle dir, einen Kardiologen aufzusuchen, um dich dort einmal durchchecken zu lassen. Dein Arztbesuch ist ja auch schon 3 Jahre her und ich weiß nicht, ob du damals beim Facharzt warst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Muskeln haben dann wohl nicht genug "Benzin im Tank". Das hängt mit dem Insulin-Stoffwechsel zusammen.

Es ist bei uns sehr vieles voneinander abhängig. Das Enzym Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet, brauchen wir für die Kohlenhydrat-Verwertung, damit der Glucose-Spiegel im Blut immer stimmt. Haben wir ja in der Schule gelernt. Insulin ist aber nicht "einfach so" da.

Rechnen wir nach, brauchen wir 110 Aminosäuren, (nicht 110 verschiedene, sonder so weit ich mich erinnere waren es 11 verschiedene in jeweils unterschiedlicher Anzahl), von denen aber fast alle zu den essentiellen gehören und dazu 6 Schwefelatome.

Insulin sorgt dafür, dass die Muskeln den Zucker aus dem Blut aufnehmen und verarbeiten. Ist zuwenig da, fehlt ihnen das Futter für jede Anstrengung, und sie "überheben" sich, ganz gleich wie alt du bist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Insulin#Glukoseaufnahme_im_Muskelgewebe

Die biologische Halbwertszeit einzelner Insulinmoleküle im Blutkreislauf liegt bei circa fünf Minuten. Wenn da nicht immer flott nachproduziert wird, bekommen deine Mukis kein Benzin in den Tank und können nicht mal eben powern.

Auch auf andere Zellen wirkt Insulin, hat Einfluss auf den Fett- und Aminosäure-Stoffwechsel und auch auf den Kaliumhaushalt. Zu wenig Kalium im Blut verursacht Muskelkrämpfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast Du Krampfadern. Die können auch innen sein, so daß man sie außen nicht sieht. Laß das mal checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?