Schmerzen + Wölbung im Bereich der Ferse - Arztbesuch nötig?

3 Antworten

Einen Fersensporn bekommst Du eher unter der Ferse, was Du beschreibst hört sich nach einer strapazierten Archillisferse an, gehe doch vorsorglich zum Arzt damit, denn die Schmerzen kommen in der Regel immer wieder. LG

Viele Leute bekommen Fersenschmerzen und man weiß nicht woher, manchmal muss man einfach abwarten, manchmal bringen einlagen was, manchmal bringt Strom was... Ein Fersensporn wäre eher hart. Hast du vielleicht irgendetwas besonderes gemacht, was du sonst nicht machst? Dann könnte es eine Überlastung sein. An deiner Stelle würde ich schon zum Arzt gehen und den Sportuntericht erst mal saußen lassen, dann bist du auf Nummer sicher!!

Danke! Ich habe vor zwei Wochen angefangen Joggen zu gehen, im Wald, auf teilweise sehr unebenen Wegen, wo ich auch öfters gestolpert bin... es kann gut sein, dass es da einen Zusammenhang gibt.

0

hallo aimee, deine Frage ist zwar schon einige Tage her. Wenn du bis jetzt abgewartet hast sowie deinen Fuß auch geschont hast und die Beschwerden jetzt noch vorhanden sind, dann würde ich an deiner Stelle doch einen Arzttermin vereinbaren. Gute Besserung

Extremes Kieferknacken !

Ok das ist meine erste Frage hier und wird warscheinlich auch meine längste. Fangen wir an: Erstmal zu meiner Person: bin 16 Jahre alt 1.96m groß und männlich ( falls das von bedeutung seien sollte ? ) Es begann alles irgendwann vor ca. 6 monaten als ich aufwachte und merkte , dass beim Mund öffnen irgendwas so komisch knackte. Naja hab mir nicht viel dabei gedacht und hoffte es geht weg. Erzählte meiner Mutter davon, sie meinte ich soll zum Arzt gehen. Es hat nicht aufgehört und ich hab mir fest vorgenommen zum Arzt zu gehen doch hatte nie den mut dazu. Irgendwann gewöhnte ich mich dann daran nach einigen Monaten und versuchte es zu ignorieren doch es begleitet mich durch meinen gesamten Alltag. Vom Aufstehen bis hin zum einschlafen. Tagsüber "vergesse" ich es manchmal aber sonst merke ich es beim essen, sprechen oder einfach nur wenn ich normal da sitze. Das ist auch das schimmste daran. Wenn ich einfach nur dasitze hab ich so ein komisches Gefühl als wenn mein Mund nicht richtig sitzt und ich ihn die ganze Zeit öffnen müsste und es mal wieder "knacken" lassen muss. Und das mach ich auch dann immer wenn ich zu hause bin. Mittlerweile tut es auch schon bisschen weh. Ich kann keine Bilder von mir machen lassen weil ich nicht weiß was ich mit meinem Mund machen soll. Jetzt komm ich mal konkret zum Kiefer"knacken": Wenn ich den Mund ganz aufmache knackt es erstmal von mir aus auf der rechten seite und kurz danach auf der linken. Naja also eigentlich könnte ich "bestimmen " auf welcher seite es knackt da das immer davon abhängt wie ich den Mund öffne aber im normal fall wenn ich mir keine Gedanken darüber mache ist es so. So nun war ich vor ca. einem Monat oder länger beim Kieferorthopäden in der Nähe und erzählte von meinem Problem.....Dieser meinte am Ende jedoch das das sehr viele menschen auf der welt hätten und das das nun mal so ist und man da im normalfall nichts tut. Nur bei extremen Schmerzen. Daraufhin bin ich total enttäuscht und traurig aus der Praxis gegangen weil ich mich schon drauf gefreut hab wieder "normal" ( vom kiefer her ) zu sein. Ich weiß nämlich garnicht mehr wie das Leben vor dem Knacken war....und jetzt merke ich es einfach jede sekunde fast am tag.

Weiß jmd WAS man da tun kann ? Am besten von zu hause aus : irgendwelche massage übungen am kiefer irgendwelche salben keine ahnung zu mindest will ich so nichtmehr leben ich würd mich auch liebend gern operieren lassen wenn das mein Problem für immer beendet jedoch hab ich angst da könnte was falsch ablaufen oder sonstiges

Mfg Heimsche

ps: Als ich bei einer normal untersuchung war während das Kieferknacken bereits angefangen hatte( hab dem arzt damals nichts davon erzählt ), meinte der orthopäde das bei mir alles in ordnung sei vom gebiss und den Zähnen her.

Hoffe wenigstens HIER kann mir jemand helfen

...zur Frage

Enzephalitis oder nur Nackenschmerzen? Genital Herpes

Hallo Leute, Ich hoffe es ist noch jemand wach. Ich kann nicht schlafen da ich mir große sorgen mache. Um es verständlich zu machen muss ich etwas weiter ausholen. Ich war von einigen Monaten beim Urologen, weil ich eine entzündete Zyste mit unteren Rückenschmerzen usw., die auch Genital Herpes ausgelöst hat. Nach 1-2 Wochen war die Entzündung durch Medikamente weg und der Genital Herpes ist von alleine verschwunden, die Rückenschmerzen aber geblieben und durch verschiedenen Bluttests schien alles in Ordnun zu sein und die Rückenschmerzen laut dem Arzt andere Ursachen hat ( schwache Muskeln, vielleicht die Bandscheibe usw). Und jetzt ist es so das der Genital Herpes seit einigen Wochen (ca. 3 ) wieder da ist und sich um den Bereich ausgebreitet hat. Ich habe vermutet das es davor nicht richtig abgeheilt ist und einen Termin beim Urologen gemacht. Da ich erst ein Termin am 5 Dezeber bekommen hatte, dachte ich mir, das es betimmt von alleine bisdahin abheilt. Und jetzt ist es so das ich die Rückenschmerzen immer noch habe ( Der Orthopäde sagte das es wahrscheinlich daran liegt das ich mich arbeitsbedingt kaum bewege und ich meine untere Rückenmuskulatur stärken sollte). Und dann habe ich einfach mal im Internet nachgeschaut ob der Herpes mit meinen Rückenschmerzen zusammen hängen kann und ja es könnte durchaus passieren das es damit zusammen hängt und da ich diese schmerzen seit fast 2 Monate habe dachte ich mir diese 2 Wochen überlebe ich auch bis zum Termin. (Jetzt kommt der Hauptteil) Ich lag morgen im Bett (bin ein langschläfer ) und es klingelte die Haustür, ich bin sofort aufgesprungen und bin runter, es war der Schornsteinfeger, da bei uns das Heizgerät auf dem Dachboden ist musste ich hochschauend springen um die Dachbodenleiter runterzuziehen, kurze Zeit darauf bekamm ich Nackenschmerzen die ich mir wahrscheinlich beim springen zugezoggen habe, ein Tag darauf waren die schmerzen wieder weg. Am nächsten Tag war ich unterwegs und habe auch an dem Abend, Alkohol getrunken und bin am Nächsten morgen mit Nackenschmerzen wieder aufgewacht ( die mir manchmal Kopfschmerzen verursachen) und am 2 Tag erinnerte mich etwas darüber gelesen zu haben. Als ich nachgelesen hatte war ich schockiert, das in einigen fällen der Herpes sich bis zum Hirn durchbricht und man Enzephalitis bekommen kann und die ersten Anzeichen dafür sind unter anderem auch Nacken und Kopfschmerzen sind. Meine Frage ist wie wahrscheinlich ist es das ich es bekommen haben könnte? Ich meine die sprünge die, die Nackenschmerzen verursacht haben könnten, waren am Mittwoch ( also genau ne Woche her). Am Freitag war ich aus und am Samstag waren die Schmerzen wieder da, also es sind seit dem 4 Tage her, müsste in der Zeit nicht etwas schon passiert sein? Andere Symptome oder ähnliches? Ich werde morgen auf jeden Fall zum Arzt gehen. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?