Schmerzen während dem Schlucken!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Deluise, ich würde auf alle Fälle, wenn sich die Schmerzen schon über ein paar Tage hinziehen, zum Arzt gehen. Vielleicht steckt ja etwas Schwerwiegenderes als eine Erkältung dahinter. Hast Du denn auch Fieber? Gurgeln mit Mallebrin, wie es Dir Mahut empfohlen hat, ist mit Sicherheit ganz gut. Du kannst auch mit Salbeiblättertee gurgeln, ist entzündungshemmend und daher schmerzlindernd. Aber, wie gesagt, vielleicht doch mal zum Arzt gehen? Ich finde es etwas seltsam, dass Du zwar starke Schluckbeschwerden hast, aber keine Halsschmerzen empfindest? Gute Besserung. Gerda

Vielen Dank für den Tipp! Ich hatte am Wochenende Fieber, jetzt jedoch ist es wieder weg gegangen. Finde es daher auch seltsam, da ich es noch nie hatte und die Schmerzen eher weiter nach unten, also zwischen diesen zwei Knochen von den Schlüsselbeinen gehen. Wäre wohl am besten einen Arzt aufzusuchen. Aber wie gesagt, vielen Dank!

0

Mir hilft bei Schluckbeschwerden und Halsschmerzen sehr gut die Goldrute, als Tinktur oder als Tee. Tinktur wirkt wahrscheinlich besser. Aber Du mußt sehr viel trinken dabei, damit die Giftstoffe auch ausgeschmwemmt werden können. Jede Stunde ein Glas Wasser.

Mir hilft immer gurgeln mit Mallebrin, bekommst du in der Apotheke, es hilft bei mir sofort, wenn es aber nicht nach 2 Tagen vorbei ist, gehe zum Arzt.

Ständig Nasennebenhöhlenentzündung -Sinusvenenthrombose?

Hallöchen :) bin jetzt seit ein paar Tagen erkältet. Also angefangen hat es mit Halsweh, dann kam der Husten mit Schleimlösung, Kopfschmerzen, verschlagene Ohren und ne leicht verstopfte Nase. Seit vorgestern habe ich Schmerzen beim Bewegen der Augen nach oben, unten, links und rechts. Diese sind immer etwas über dem Auge selbst. Wenn ich gerade aus schaue oder blinzle hab ich da keine Schmerzen. Kann das normal sein für eine Nasennebenhöhlenentzündung? Ich hatte diese im vergangenen Jahr relativ oft und der Arzt meinte einmal es könnte sich um eine Sinusvenenthrombose handeln. Da sich aber die Symptome damals nicht verschlechterten sondern verschwanden ist das nicht weiter untersucht worden. Jedoch habe ich seitdem ziemliche Angst das zu haben/zu bekommen und nur nicht zu bemerken bis es evtl zu spät ist... kennt sich jemand vllt damit aus? Sry für den langen Text 🙈 LG

...zur Frage

Schmerzen im Beckenbereich (linke Seite)

Hallo! :)

Ich habe seit ungefähr 1 Woche einen stechenden Schmerz im Beckenbereich (linke Seite). Sie fingen erst ganz Schwach an aber mit der Zeit wurden sie immer schlimmer, sodass ich mich kaum noch bewegen konnte. Vorallem das gehen und hinsetzen sowie aufstehen tat mir besonders weh. Da ich sportlich sehr aktiv bin ging ich sofort zum Sportarzt. Der meinte das ich eine Blockierung hätte und hat mich dann geruckst.. er meinte auch das die Schmerzen dann bis zum Nachmittag weg sein müssten. Jetzt sind 5 Tage vergangen und ich habe immer noch Schmerzen. Zwar immer abwechselnd mal stark, mal weniger, aber trotzdem total nervend und unangenehm. Habt ihr vielleicht einen Rat für mich wie Ich die Schmerzen angehen soll oder was es ein könnte?

wäre suuuper nett! lG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?