Schmerzen über Schmerzen: kann meiner Mama bitte jemand helfen?

9 Antworten

Hallo Selina,

ich empfehle deiner Mama einen Aufenthalt in einer Schmerzklinik. Dort können sich die Ärzte und Therapeuten viel mehr Zeit für den einzelnen Patienten nehmen. Außerdem arbeiten dort alle relevanten Fachärzte zusammen. Gemeinsam erarbeiten sie eine individuelle Therapie für den Patienten.

Da deine Mama anscheinend im Raum München lebt, wäre das z. B. der Akutschmerzdienst der Uniklinik München: http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Klinik-fuer-Anaesthesiologie/de/patientenversorgung/schmerztherapie/index.html

Ich selbst war dort 4 Wochen lang in der Schmerzambulanz. Über die stationäre Schmerztherapie kann ich deshalb nichts sagen, aber die Ärzte und Therapeuten, die ich dort kennen gelernt habe, waren alle sehr freundlich und haben uns Schmerzpatienten sehr ernst genommen. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt.

Da bei deiner Mama nicht nur die Rückenschmerzen ein Problem sind, sondern auch die Migräne, würde ich aber eher die Schmerzklinik Kiel empfehlen. Dort ist man auf beides spezialisiert. Eine Bekannte von mir war dort für ein paar Wochen. Sie war sehr zufrieden. http://www.schmerzklinik.de/

Ich wünsche deiner Mama alles Gute.

LG Emelina

vielen lieben Dank! werde es mit ihr auf jeden Fall besprechen!

2

Hallo Selina,

um Deiner Mutter helfen zu können müsste man etwas mehr wissen wo im Moment das Schmerzproblem am größten ist.

Es ist so wenn man Schmerzen nicht behandelt werden sie mit der Zeit chronisch. Das heisst Deine Mutter hätte Schmerzen obwohl die Ursache gar nicht mehr da ist.

Nun müsste man sehen wie die Schmerzsituation aussieht d.h. gibt es nur noch Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule oder wie sieht das aus?

Nun schreibst Du von  Tesa Brustgurt mit Stromimpuls was bringt de bzw. mit was hängt der zusammen?

Viele Grüsse Stephan

hallo lieber Stephan

Es dauert immer leider etwas bis ich zurück schreiben kann da ich die fragen erst telefonisch mit meiner Mama klären muss....

Also das größte und schmerzhafteste Problem ist zur zeit die Arthrose der Brustwirbel.

ob es Chronisch sein könnte, an das haben wir auch schon gedacht aber wie stellt man so etwas fest? uns wurde dieses bei noch keinem Arzt gesagt....der Tesa Gurt wurde ihr ohne große Erklärungen umgelegt und als Routineuntersuchung ausgegeben das für die Messung der Muskel und Nerven ströme sei, meine Mama brach wärend dieser Behandlung zusammen ,es wurde als normal abgetan....

die LWS und HWS sind zu 50% in ordnung nicht schmerzfrei aber in ordnung 

ein leichtes drücken auf die Rippen ist schön extrem schmerzhaft,oftmal kann sie nicht mal einen BH tragen da dieser zu sehr drückt

0
@selina24

Man  könnte zumindest  noch theoretisch fragen ob es hier Beschwerden gibt der Gelenke also Wirbelsäule -> Rippen und Brustbein -> Rippen allerdings hätte sie da selbst beim Luft holen Schmerzen

Also die Articulationes costovertebrales sowie die
Articulationes sternocostales.

1

Die Operationen kann man nicht mehr rückgängig machen.

Dennoch sollte sich deine Mama mal bei der Schön-Klinik in München-Harlaching vorstellen; vielleicht ist für die Bandscheiben noch eine Infiltrationstherapie möglich; außerdem hat die Klinik ein eigenes (aber leider extrem ausgelastetes) Physiotherapiezentrum.

Auf Seiten der Alternativmedizin könntet ihr nach einem Dorn-/Breuß-Therapeuten suchen und zumindest eine Erstbegutachtung machen lassen; eventuell die Krankenkasse um Kostenübernahme ersuchen.

(Meintest du mit Ibuprovin Ibuprofen?)

Vielen lieben Dank für deine Tipps WosIsLos

werde gleich etwas recherchieren :)

ohh ja entschuligung gemeint sind Ibuprofen

0

Tumor an dem 5 Halswirbel im Nervengewebwe

                                    Hallo zusammen,

Ich war gestern bei Meinem Wirbelsäulenchirurg und bei Mir wurde ein Tumor am 5 Halswirbel im Nervengewebe enteckt. Was kann Mann Auser einer OP da gegen Tun.

                            Viele Liebe
                              Grüße
                           Erik Franzen
...zur Frage

Wie lange bis Schwindel aufhört?

Hallo! Ich war heute beim Arzt wegen extremen Schwindel und weil ich sporadisch Probleme habe meine Finger an der rechten Hand zu bewegen. Mir wurde dann der Nacken abgetastet und wurde direkt zur Chirotherapie geschickt wo mir der blockierte Halswirbel wieder eingerenkt wurde. Danach hat sich mein Nacken zwar besser angefühlt aber jetzt fühlt der sich noch steifer als vorher an. Wie lange dauert das in der Regel bis der Schwindel aufhört?

...zur Frage

ich hab seit 3 jahren schlimme schmerzen ,,, Lumbalsyndrom M54.16 G , Spinalkalstenose L5/S1 beiseitig M48.06 G B , Osteochondrose lumbal M42.16 G ,, ?

ich habe seit 3 jahren schlimme schmerzen und habe jetzt diese diagnose bekommen ,,, Lumbalsyndrom M54.16 G , Spinalkalstenose L5/S1 beiseitig M48.06 G B , Osteochondrose lumbal M42.16 G ,,,, ich kann nicht sitzen und schlafen vor schmerzen ,,, es klemmt sich immer für sek bei unüberlegten bewegungen was ein ,,, es ist ein ganz unerträglicher schmerz ,, wie ein messerstich ,,, unebene strecken kann ich garnicht gehen ,, jetzt war der vorschlag implantat sozusagen eine künstliche bandscheibe ,,, hat da jemand erfahrung und kann man damit dann ganz normal wieder arbeiten gehen ???

...zur Frage

bypass op Lungenentzündung

Hallo! Mein Vater (71) wurde letzte woche montage am herz operiert; es wurden 3 adern ausgetauscht; ByPass OP. Nach der Op war alles ganz in Ordnung. OP sei sehr gut gelaufen. Er ist aufgewacht. Konnte selbstständig atmen, denken, etc. Alle Werte waren OK. Nur er hatte starke schmerzen auf der linken Seite (unter d. Brust). Die Ärzte haben e sihm nicht geglaubt, weil sie behaupteten, er wäre verwirrt und hätte Entzugserscheinungen, weil er jahrelang geraucht hat. Nur die Schmerzen hatte er auch VOR der OP! Nachdem wir das den Ärzten nun tausend mal gesagt haben, haben die uns etwas Glauben geschenkt und ihn wieder zurück in die Intensivstation verlegt. Natürlich bis es hierzu kam, wurde mein vater durch die Schmerzen am 2. Tag der Operation immer verwirrter, so das er ab und zu Hallutinationen bekam. Er wollte all die Kabel nicht mehr an seinem Körper und wurde aggressiv, also haben die ihn ans bett gefesselt, welches ihn noch aggressiver machte :-( Na ja, er kam in die Intensivstation, wollte wohl die Beatmungsmaske nicht tragen, und es wurde festgestellt, das er eine schwere Lungenentzündung hat!!! Obwohl er das eigentlich auch vor der OP hatte und die Ärzte das eigentlich wussten!!!!!!!!!!!! Er ging ja ins Krankenhaus wegen Lunge, wurde aber am Herz operiert. Nun wird er künstlich beatmet seit 3 Tagen. Es hat sich noch immer nichts verändert! :(

...zur Frage

Magenbeschwerden nach Magenbruch-OP?

Im Januar 2015 habe ich mich wegen sehr starken Sodbrennen und einen Magenbruch,der bei einer Magenspiegelung festgestellt wurde,operieren lassen.Es wurden alle Organe wieder an die richtigen Stellen gebracht und der Magen wurde in ein Netz gepackt.Alles war wunderbar,Bis ich im September wieder starke Magenschmerzen hatte.Ich bin wieder in das Krankenhaus,mit Überweisung vom Hausarzt,gegangen,Es wurde geröngt und eine Magenspiegelung gemacht,es wurde nichts festgestellt.Aber seitdem habe ich zu unterschiedlichen Zeiten,Tag oder Nacht diese schrecklich starken Schmerzen im Magenbereich.Ich halte das nicht mehr aus.Es wurde im Januar dieses Jahres eine Ultraschall gemacht,auf Verdacht eines Tumors,Krebs oder Geschwür,es ist nichts festgestellt wurden.Aber die Schmerzen.Kann es sein das dass Netz sich gelöst hat und die Schmerzen verursacht?Ich habe der Verdacht,

...zur Frage

Künstliche Befruchtung trotz Blutzyste und Operation?

Es geht um meine beste Freundin. Innerhalb des letzten Jahres wurde sie drei mal operiert weil die Eileiter ständig voll waren mit Blut und Eiter. Bei der letzten Op wurden beide Eileiter entfernt. Somit benötigt sie eine künstliche Befruchtung. Das ist der letzte Weg leibliche Kinder zu bekommen. Sie wäre in den kommenden Wochen auf die Befruchtung eingestellt worden. Seit gestern liegt sie nun im Krankenhaus und wird heute operiert da sie eine 4 bis 5cm große Blutzyste am rechten Eierstock hat. Sie ist fix und alle, hat kein Kopf für nix, kann mir nicht sagen was die Ärzte bezüglich der Befruchtung sagen, dreht fast durch und hat wahnsinnige Angst dass sie wegen der zyste keine erfolgreiche künstliche Befruchtung mehr bekommen kann. Ich möchte mich so gut wie möglich informieren, um sie zu beruhigen und will ihr sagen können dass die zyste nur "halb so wild" ist. Sehe ich das richtig, dass nach der Entfernung der zyste und verheilen aller wunden einer künstlichen Befruchtung nichts mehr im Weg steht? Oder muss sie sich tatsächlich Sorgen machen dass jetzt ein erhöhtes Risiko besteht nicht schwanger zu werden? Ich freu mich auf schnelle Antworten um sie so schnell wie möglich beruhigen zu können. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?