Schmerzen seit fast einem Monat...Kann ich mich selbst ins Krankenhaus einweißen lassen?

2 Antworten

Nein, eine Krankenhaus-Einweisung kann nur von einem Arzt mit einem entsprechenden Formular vorgenommen werden.

Eine Alternative ist die Einweisung durch einen Notarzt mittels eines RTW, die andere Du begibst Dich in die Notfall-Ambulanz eines Krankenhauses. Das ist dann allerdings keine Einweisung.

Dann bist Du dort allerdings mit Deinen Symptomen einer von sehr vielen Nicht-Notfällen !!!

Letztlich " von Kopf bis Fuß richtig durchchecken " ist eine von vielen Laien beliebte Formulierung für eine Untersuchung, die von keiner Krankenkasse bezahlt wird !

Die Ausdrucksweise ist falsch, sich einweisen lassen, ist etwas das ein anderer (ein Arzt) tut und das man selbst auch zulässt.

Was Du tatsächlich aber meinst ist, dass Du Dich selbst ins Krankenhaus zur Notfallambulanz bewegst und dort um Aufnahme bittest. Du weist Dich also selber ein, bzw. Du versuchst es.

Aber dies geht mMn nicht, sondern es ist Sache eines Arztes. So z. B. wenn Dich ein Rettungswagen zum Krankenhaus bringt, entscheidet der diensthabende Arzt anhand seines Erstbefundes, ob Du ambulant oder stationär behandelt wirst. Er weist Dich also ein, - oder nicht.

Wenn Du wegen der Schmerzen zum Hausarzt geht und er weiß nicht mehr weiter, dann kann er Dich ins Krankenhaus schicken zwecks konsiliarischer Untersuchung, und er überlässt damit dem diensthabenden Notfallarzt die Entscheidung wegen einer Krankenhausaufnahme. Dazu schreibt der HA Dir eine Einweisung. Eine Überweisung gibts nur für den Facharzt.

Ansonsten schöne Feiertage, Winherby

Hab gerade nochmal Deine erste Antwort gelesen und bemerkt, dass ich Dir dort einen Rat gegeben hatte. Warst Du denn inzwischen nochmal bei der Ärztin, hat sie mal die WS untersucht, sowie die Muskeln?

Wenn nicht lass das mal als Erstes machen, danach siehst weiter, ich bin noch immer überzeugt, dass Deine Schmerzen Neuralgien sind, also Ausstrahlungen vom Rücken/Nacken kommend. LG

1

Schmerzen im rechten Unterbauch - was kann das sein (Blinddarm ist es wohl nicht)?

Seit dem 28.09 habe ich Schmerzen im rechten Unterbauch. Bei der Urin- und Blutuntersuchung kam nichts raus. Blinddarm ist es also nicht. Ein Leistenbruch auch nicht... Beim Ultraschall (im Krankenhaus und beim Frauenarzt) kam nämlich auch nichts raus. Was könnte das sonst sein? Fühlt sich an wie ein blauer Fleck. Dort ist aber nichts zu sehen. Zieht manchmal in den Rücken der Schmerz und ist manchmal aber auch fast gar nicht da. Aber eigentlich nie ganz weg! In einem anderem Krankenhaus wurde ich direkt abgewiesen, da die Schmerzen ja nicht sooo akut sind. Mein Frauenarzt sagt ich soll eine Bauchspiegelung machen lassen... Aber dem würde ich gerne aus dem Weg gehen. Hat jemand noch Ideen? Fühle mich ziemlich hilflos gerade und bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Wer hat ähnliches erlebt (Darm)?

Hallo,

Ich leide seit über einem Jahr unter Schleimbeimengungen im Stuhl, es ist ein gelblich orangener Schleim in Verbindung mit Verstopfung. Zusätzlich habe ich ca 1x im Monat schaumigen Durchfall.Schmerzen habe ich immer wieder mal aber sie sind erträglich. Mal im Oberbauch mal Links in der leiste mal rechts in der leiste. Liegen die schmerzen in der Leiste sind sie stechend, liegen sie im Oberbauch sind sie dumpf und Krampfend. Unter Durchfall leide ich wircklich seehr selten wenn überhaupt dann das eine mal im Monat. Ich war vor kurzem beim Hausarzt und er meinte es könnte was wie Morbus Crohn sein und er vermutet es im Dünndarm. Morbus Crohn habe ich auch in der Familie. Aber sind nicht alle Chronisch entzündlichen Darmkrankheiten mit Durchfall und starken schmerzen verbunden ?

Ich soll jetzt ein Blutbild machen lassen und eine Endoskopie. Würde aber im Vorraus gerne wissen ob jemand ähnliches hatte und was die Diagnose war.



...zur Frage

Schmerzen und Schwellung zwischen Daumen und Zeigefinger

Hallo,

seit Juli habe ich sehr starke Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger. Nach und nach bildete sich eine Schwellung. Je nach Beanspruchung wird diese größer bzw. schwächt wieder ab. Habe ein Blutbild machen lassen - angeblich ist alles ok. Nervenbahnen hab ich auch schon checken lassen, ist auch alles ok. Der Handchirurg will mir nicht weiter helfen. Was kann ich noch tun? Bzw. was kann das überhaupt sein? Wo kommt das her? Ich beanspruche meine Hand kaum noch und trage Bandagen, aber nichts hilft.... Sämtliche Salben habe ich auch schon ausprobiert. Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen bzw. einen Rat geben könnte.

MFG

P.S.: Beim Rheumatologen war ich schon, da ist alles ok

...zur Frage

Großes Blutbild

Hallo liebe Community,

ich würde gerne ein großes Blutbild machen lassen. Symptome habe ich weiter keine, die mich dazu veranlassen. Allerdings hab ich öfter mal Krämpfe (vermutlich Magnesiummangel, obwohl ich mich ausgewogen ernähre) und fühle mich ab und an auch schlapp. Nun war ich letztens bei meinem neuen Hausarzt der meinte, dass das 1. mit Kosten verbunden ist und er das 2. nicht einfach so macht und ob ich denn Symptome hätte. Daraufhin war ich so perplex dass ich die beiden Dinge ihm nicht gesagt hab. Muss ein Arzt diese Untersuchung durchführen, wenn ich das gerne hätte? Ist ein Hausarzt die richtige Adresse, oder sollte ich eher zu einem anderen Arzt/Spezialisten gehen?

...zur Frage

Plötzliche Brust und Herzschmerzen: Herzinfarkt?

Hallo, bin 20 Jahre alt und habe seit 5 Tagen Brust und Herzschmerzen. Die Schmerzen ähneln exakt einem Herzinfarkt.(Brennen, Ziehen in der Brust, Schmerzen am ganzen Hals, Übelkeit, Herzrasen, Schmerzen am linken Arm, Atemnot. Vor 6 Monaten hatte ich schonmal solche Schmerzen. Im Krankenhaus meinten die ich wäre Kerngesund, und ein anderer Kardiologe meint auch, dass ich gesund wäre. EKG, Blutprobe, Sonografie wurde gemacht, war alles in Ordnung. Hab vor 1 Monat wieder eine Blutprobe gemacht und hatte eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Kann innerhalb von 6 Monaten wirklich was ernstes entstehen ?

...zur Frage

Ab wann ist ein großes Blutbild wirklich notwendig und sinnvoll?

Hallo,

bei mir wurden Leukozyten im Urin und vergrößerte Lymphknoten festgestellt. Ich war übrigens nur beim Arzt, weil ich nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz untersucht werden musste. Meine Ärztin hat mich gefragt, ob ich ein großes Blutbild machen lassen möchte, da ich auch seit einiger Zeit immer mal wieder stechende Schmerzen im rechten und linken Unterleib habe. Wenn diese Schmerzen da sind, tut es vor allem beim Laufen, Sitzen und Wasserlassen im rechten oder/und linken Unterleib weh. Sie meinte, dass sie unter anderem vor allem die Lymphozyten -, Leber - und Nierenwerte untersuchen lassen würde, aber irgendwie möchte ich nicht mehr.

Ich weiß nicht, ob ich das wirklich machen soll? Ist das denn sehr teuer für die Krankenkasse und viel Aufwand? Das letzte Mal hatte ich die Schmerzen am 24.7., aber jetzt sind keine mehr da (außer wenn die Harnblase voll ist). Bin schon am überlegen, ob ich den Termin zum Blutabnehmen absage.

Liebe Grüße Skyscraper

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?