Schmerzen: Schläfe, Ohr, Hals/Nacken, Rücken (Rücken)

4 Antworten

Auf alle Fälle solltest du nicht länger zögern und einen Arzt aufsuchen, am besten heute noch. Wie Gerda schon sagte, kann es sich um eine Seitenstrangangina handeln. Wenn du starke Schmerzen im Ohr hast, solltest du dich auf alle Fälle untersuchen lassen - damit ist nicht zu spaßen. Gute Besserung!

Du solltest bei solchen Symptomen immer zum Arzt gehen und ich hoffe, du warst schon da!

War ich auch. Die schickten mich zum Zahnarzt und der meinte es sei alles ok

0

Hallo, Du solltest unbedingt heute zum Arzt gehen. Du könntest eine Seitenstrangangina haben und das muss evtl. mit Antibiotika behandelt werden. Hast Du auch Schmerzen beim Schlucken? Dies ist natürlich nur eine Vermutung von mir, aber ich würde mit dem Arztbesuch auf keinen Fall länger warten. Ruf dort sofort an, ggf. wird Du dann an einen HNO-Arzt weiter verwiesen. Alles Gute. Gerda

Hier ein paar Infos zu Angina

Eine Seitenstrangangina ist eine Entzündung der seitlichen Lymphbahnen im Rachenraum. Diese Sonderform der Rachenentzündung tritt besonders bei Menschen auf, die keine Rachenmandeln mehr besitzen. Die Auslöser der Seitenstrangangina sind meistens Viren, aber auch Bakterien der Gattung Streptokokken A können die Krankheit auslösen. Virale Seitenstranganginas sind nicht ansteckend. Bakteriell erworbene Seitenstranganginas sind jedoch höchst ansteckend und betroffene Patienten müssen für die Dauer der Therapie isoliert werden.

Mir ist eben noch ein Gedanke gekommen - hast Du evtl. hohes Fieber und kannst Deinen Nacken nicht mehr bewegen, der Nacken fühlt sich also völlig steif an? Dann solltest Du den Notarzt rufen. lg Gerda

0
@gerdavh

Ich war vorhin beim Notarzt und der meinte das könnte mein Weisheitszahn sein. Dann war ich beim Zahnarzt und der meinte es sei alles ok!

Auf was willst du hinaus? Fieber hab ich ab und zu!

0

Kann man der HWS Probleme haben, das man Schmerzen im Kiefer, Ohr und Zähne hat?

Guten Morgen,

Seit gut einer Woche habe ich immer wieder Schmerzen in der linken Gesichtshälfte, Höhe der Zähne und das zieht bis zum Ohr, Kopf und Nacken runter. Ich war beim Zahnarzt aber da ist alles o.k. dann war ich beim HNO Arzt, auch da ist alles o.k. es wurde sogar ein CT gemacht von den Nasennebenhöhlen und auch da ist alles bestens. Nun lag ich heute wieder die halbe Nacht da und konnte vor Schmerzen schlecht schlafen, auch Ibo 600 bringen manchmal kaum 2 Stunden erlösung dann gibt es wieder Tage da geht es mir gut. Keine Schmerzen!! Ich kann auch nicht sagen warum. Gerade jetzt so kurz nach dem aufstehen, mein Kopf ist leicht nach unten zum Handy geneigt, schmerzt es wieder. Wie ein ziehen was sich vom Ohr, übers Kiefergelenk zum Hals/Nacken runterzieht. Nun bin ich seit heut Nacht am überlegen beim Orthopäden vorstellig zu werden da es im Nacken oft knackt aber ich will nicht umsonst hingehen.

Danke für Eure Meinung und Erfahrung

...zur Frage

Weisheitsheitszahn oder doch ein anderer Übeltäter?

Hallo zusammen!

Kurz meine Vorgeschichte der letzten 3 Monate: Es fing mit Druck hinter dem rechten Auge an. Augenarzt schickte mich mit Verdacht auf Stauungspapille in die Augenklinik, 6 Stunden später konnte man immer noch nicht feststellen was den Druck auslöst, man knallte mir aber die Verdachtsdiagnose Hirntumor um die Ohren. Danach folgten tagsüber leichte bis mittelstarke Kopfschmerzen im gesamten Kopfbereich, jedoch immer an anderer Stelle. Mal Nacken, Schläfe, Kiefer, rund um die Augen etc.. im Nachhinein betrachtet war vieles davon vermutlich der stress aufgrund der Angst ernsthaft erkrankt zu sein.

Ein MRT war dann letzten Endes ohne Befund. Alles ok im Kopf. Die schmerzen waren erstmal weg.

Nun etwa 1Monat später spannt seit etwa 2 Wochen mein Kiefer und mein Nacken. Zahnarzt schaute nur flüchtig drüber und stellte eine Überweisung in die Kieferchirurgie aus, Termin ist am kommenden Dienstag. Seit 2 Tagen habe ich schubweise starke Schmerzen im Bereich der linken Wange, dem Ohr bis zur Schläfe und dem Hinterkopf.

Ich hatte nie in meinem Leben vorher Zahnschmerzen bis auf eine Wurzelbehandlung im letzten Jahr die ich aber vergleichsweise harmlos fand. Fühlt sich für mich aber so an als strahle der Schmerz vom Oberkiefer aus. Kauen etc geht Problemlos, das Zahnfleisch ist auch nicht Druckempfindlich. Bücken und Heben verschlimmern den schmerz, aspirin hilft allerdings ein wenig. Mein Kiefer ist recht "eng" und die Zähne sehr dicht beieinander. W.-Zähne unten sind so halb draussen, oben gar nicht aber schon lange deutlich zu spüren unter dem Zahnfleisch.

Der Schmerz sitzt nicht direkt am Zahn sondern wie gesagt eher darüber. Ab und zu schmerzt auch die linke Seite, manchmal auch gar nichts. Wenn er da ist dann ist er durchgängig, nicht pochend oder pulsierend. Ist das typisch für Probleme mit den W.-Zähnen?

Ich weiss das ich nach dem Termin beim Chirurgen schlauer sein werde aber mich beruhigt das niederschreiben ein wenig und vielleicht kann mir ja jemand sagen das er ähnliche Erfahrungen mit seinen beisserchen gemacht hat. Angst vor dem Entfernen habe ich keine, eher vor dem "danach" weil ich recht wehleidig sein kann. Habe vor allem jetzt Angst das es die Zähne gar nicht sind und ich wieder im Ungewissem bin woher meine Beschwerden kommen.

Das waren 3 harte Monate und das kein Arzt wirklich etwas findet stresst schon ziemlich.

Dank euch für's "zuhören" und schönes Wochenende!

...zur Frage

Schmerzt es euch auch, wenn ihr im Nacken/Hals auf die Wirbel drückt?

Wenn ich mir im Nacken auf die Wirbel drücke, schmerzen sie ein bisschen. Ist das normal? Kennt ihr das? Weiter unten am Rücken ist das nicht mehr so.

...zur Frage

Ohr dumpf nach Ohrspülung?

Hallo ihr Lieben, ich war am Freitag zum HNO zwecks Ohrenausspülen. Leider war mein HNO nicht da sondern nur eine Vertretung! Die gute Frau hat gut eine halbe Stunde an meinen Ohren rum gefummelt. Erst mit Eisenhaken, dann mit Sauger, dann mit Spülung, wieder Sauger usw. Danach bin ich nach Hause und konnte nichts mehr hören, meine beiden Ohren waren dumpf! Ich also nochmal hin und sie meinte: oh, da ist im linken Ohr noch Cerumen drin! Also wieder Sauger, Eisenhaken und Spülung. Wieder zu Hause das gleiche Spiel, meine Ohren waren dumpf und ich hatte im rechten Ohr ein Rauschen und ein Tackern wie von einem Wecker! Gestern (Samstag) war ich zum Notdienst! Dieser meinte aber beide Ohren seien nicht gerötet und Cerumen sei auch keines mehr drin. Er schickte mich mit Nasentropfen und Sinupret nach Hause! Beim rechten Ohr ist der Druck auch weg, nur noch dieses Tackern und Rauschen, aber das linke Ohr hört sich dumpf an und das Hören ist schlechter! Trotz Hörgerät! Was meint ihr, ist das was schlimmes oder hört das von selber wieder auf? Bin ich nur zu ungeduldig und höre zuviel auf meinen Körper! Ich muss dazu sagen, dass mein Nacken auch heftigst verspannt ist, so mit staken Schmerzen und so, kann das auch daher kommen? Ich bin echt bald am verzweifeln!!! Bin auch total panisch 😒

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?