Schmerzen nach MRT

2 Antworten

Hallo! Ich möchte dazu nur sagen, dass ich ähnliche Erfahrungen damit gemacht habe. Nach MRT vom rechten Hüftgelenk mit Kontrastmittel hatte ich tagelange Schmerzen in diesem Hüftgelenk. Dazu muss ich sagen, dass ich vom Fach bin (Pflegefachfrau) und es heisst immer, dass MRT völlig strahlenfrei ist, was ja auch stimmt. Nur sind hier aber starke magnetische Schwingungen im Spiel, die das ganze elektromagnetische Feld vom Körper durcheinander bringen. Ich behaupte das hier, da ich sehr sensibel auf irgendwelche (negativen) Schwingungen und Energien reagiere. Ausserdem hat mich eine Freundin, die Aurasichtig ist, gleich danach gesehen und war ganz schockiert über meine Aura. Sie hat viele dunkle Flecken in der ganzen Aura gesehen und dazu ein Flimmern derselben. Ich brauchte Stunden um mich wieder zu regenerieren. Also da kann mir kein Arzt sagen, dass MRT keine negativen Auswirkungen auf den Menschen habe! Auch bezüglich der Schmerzen im Hüftgelenk, sagten die Aerzte nur, das könne nicht vom MRT sein...

Hallo! eigentlich ist das ungewöhnlich, denn ein MRT verursacht ja keine Schmerzen. Eine Erklärung wäre, dass du vielleicht wegen der Untersuchung etwas aufgeregt und angespannt warst, und deshalb vielleicht verspannt gelegen hast, was dann zu den Schmerzen geführt haben könnte.

Eine andere Idee, die mir gerade kommt: hast du vielleicht eine Tätowierung an der schmerzenden Schulter? Denn es soll wohl öfter vorkommen, dass Tätowier-Farben auch kleinste Metallpartikel enthalten. Und diese könnten bei einem MRT durch das starke Magnetfeld zu Problemen führen.

Viele Grüße

Knochenkrebs durch MRT?

moinski, wegen anhaltender schmerzen im oberschenkel will ich auf nummer sicher gehen, das es sich nicht um knochenkrebs handelt, auch wenn es hypochondrisch erscheinen mag.. dazu bemerkt bin ich auch schon arthrose erkrankt und hab noch eine andere krankheit mit der hüfte, war vor 2 wochen deshalb erst noch beim mrt, hätte man knochenkrebs da feststellen müssen, also anhand der mrt bilder?

...zur Frage

Sieht das wie eine Rotatorenmanschettenruptur aus?

Guten Abend,

meine Mutter hatte heute eine Schulter-MRT re. bei Verdacht auf Rotatorenmanschettenruptur.

Weiß jemand anhand des Bildes, ob der Verdacht sich bestätigt hat ?

Bild ist angehängt. Danke im Voraus.

...zur Frage

MRT Beide Schultern - 2 Termine?

Guten Tag, ich bin wegen meiner rechten Schulter zur MRT überwiesen worden und als meine andere Schulter auch zu schmerzen begann, bat ich, diese doch mitzuntersuchen. Sehr erstaunt hörte ich, dass dafür ein eigener Termin erforderlich wäre. Da ich als Chemiker und Angestellter in einem Medizintechnik-Unternehmen für radiologische Geräte weiß, wie die Technik einer MRT-Aufnahme funktioniert, frage ich mich, ob die Trennung in 2 Termine nicht nur aus abrechnungstechnischen Gründen erfolgt. Für die Erläuterung anderer Gründe, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Vielen Dank und freundliche Grüße - SCA

...zur Frage

Schmerzen in den gelenken und erhöhnte Entzündungswerte

Hallo, Habe seit einiger Zeit Schmerzen in den Gelenken (Hüfte, Schultern). Daraufhin wurde von der Hüfte eine Röntgenaufnahme gemacht dort war nichts zu sehen. Das MRT der Schulter zeigt eine entzündete Sehne die auf den Knochen drückt und umgekehrt. Die selben Schmerzen habe ich auch in der anderen Schulter. Zusätzlich wurde festgestellt das ich zu flexibel bin in den Gelenken. Ich habe dadurch eine Hüftverwringung die sich leider immer wieder ausrenkt. Auch dort habe ich ebensolche Schmerzen wie in den Schultern. Nun habe ich Krankengymnastik bekommen. Sie war über meine Schmerzempfindlichkeit sehr überrascht und emfiehlt mir einen Rheumatologen aufzusuchen, da ich es kaum aushalte wenn man die Muskeln am Gesäß sowie Oberschenkel hinten und unter den Rippen anfässt.... Die Schmerzen in den Gelenken sind stechend nur immer kurz. Die Gelenke besonders rechte Schulter und Hüfte knacken sehr laut ( als ob man einen trockenen Ast druchbricht)... Zusätzlich habe ich seit 5 Jahren erhöhte Entzündungswerte im Blut, die mein Hausarzt jedoch nicht zuordnen kann. Nun frage ich mich, kann es tatsächlich Rheuma sein? Einen Termin beim Rheumatologen habe ich schon gemacht. Gibt es noch andere Möglichkeiten, auf die diese Beschwerden hindeuten können? Ich bin langsam sehr verzweifelt bin 27 habe früher gerne Sport gemacht, langsam wird schon ein kurzer Spaziergang zur Qual...

...zur Frage

Starke Schmerzen im Bein (Oberschenkel) - auch im liegen - gehen kaum möglich

Guten morgen ! Heute morgen gegen 3.30 Uhr wachte ich mit schrecklichen Schmerzen im Bein auf. Ich wusste nicht mehr wie liegen sollte, jede Lage verursacht starke Schmerzen. An schlafen war nicht mehr wirklich zu denken. Leider kann ich nicht richtig lokalisieren ob der Schmerz tatsächlich vom Oberschenkel (Außenseite) oder vom Becken-Hüftbereich kommt. Spontan würde ich sagen wird der Schmerz in der "Pokuhle" ausgelöst. Der Schmerz bzw. das kribbeln zieht sich bis in die Waden. Ein belasten des Beines ist nicht möglich. Beim liegen weiß ich auch nicht wie ich das Bein schmerzfrei lagern könnte und im Sitzen schmerzt es ebenfalls. Rückenschmerzen habe ich keine..... Schön und Sonntag ist heute auch noch :-( Wäre Euch dankbar, wenn mir ihr mir mit ernstgemeinten Infos / Ratschlägen etc. weiterhelfen könntet was das sein könnte und was ich machen kann.....

...zur Frage

starke schmerzen im oberschenkel beim gehen und besonders nachts

ich habe so starke schmerzen im rechten oberschenkel, dass ich nicht mehr richtig gehen kann. ganz besonders in der nacht, sind die schmerzen so stark, das ich aufwache und aufstehen muss! manchmal denke ich, dass der schmerz von der leiste aus geht und manchmal nur vom oberschenkel! dieser zustand dauer schon einige wochen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?