Frage von Patient112, 18

Schmerzen nach Leistenbruch OP - kann jm helfen?

Hallo, Ich wurde 08/16 an meinem Leistenbruch mit Netz operiert. Seid dem habe ich extreme krampfartige Schmerzen in der Leiste. Ich war jetzt auf Grund unaushaltbarer Schmerzen 3 Tage im Krankenhaus. Ultraschall, Mrt, Gyn.. Alles ohne Befund. Ich kann mich mit der Aussage "das ist psychisch oder chronisch" nicht abfinden, da der Schmerz nicht ständig da ist. Es sind aber auch keine bestimmten Situationen in denen die Krämpfe kommen. Der Arzt schlägt eine Wurzel-Infiltration (PRT) vor. Ich habe davor riesige Angst., da die Betäubung der Nerven ja auch wieder nach lässt.. Bitte helft mir!

LG Anne

Antwort
von xraynrw, 14

Innerhalb der ersten 12 Monate legen sich die Schmerzen in der Regel wieder. Meist handelt es sich dabei nur um eine vorübergehende Nervenirritation, denn dort wurde ja einiges gemacht - beispielsweise das Herstellen eines künstlichen Raumes zwischen Bauchdecke und Bauchfell mittels Ballon.

Die Infiltrationstherapie kann Abhilfe schaffen. Nicht selten bekommt man nach mehreren Anwendungen das Problem sogar gänzlich in den Griff. Aber hier gilt es erst einmal Geduld zu haben.

Leider kommt es nach einer Leistenhernioplastik häufiger zu einem chronischen Schmerzsyndrom, worüber der Patient im Vorfeld der Operation auch aufgeklärt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community