Schmerzen nach Kniegelenkspiegelung - Hilfe?

1 Antwort

Du solltest eine Physiotherapie dir verschreiben lassen. Es ist wichtig, dass man lernt, das Knie richtig und nicht zu stark zu belasten. Wenn du starke Schmerzen hast, solltest du die Diclofenac-Zäpfchen doch nehmen!

Hallo, ich bin 56 Jahre jung und habe ca. 1 Jahr im Brustwirbelbereich Schmerzen. Manchmal mehr manchmal weniger. ?

Gegen die Schmerzen nahm ich über 4-5 Tage Ibuprofen 600 da ich dachte es wäre eine Entzündung an der Brustwirbelsäule. Das hatt auch immer geholfen dass die Schmerzen und das Problem aufhörten. Die letzte Zeit kommen die Schmerzen häufiger, und Ibuprofen schlägt mir auf den Magen wie Durchfall. Mein Hausarzt hatt mir jetzt gegen die Schmerzen Novaminsulfon 500mg verschrieben, die die Schmerzen zwar lindern, aber nicht das Problem beheben. Zur Vorgeschichte: September 2004 hatte ich einen schweren Arbeitsunfall,wobei mir eine Asphaltwalze bei der Arbeit über den linken Unterschenkel fuhr. Seit diesem Unfall ist mein linkes Bein ca. 1cm kürzer und trage im linken Schuh eine 1cm hohe Schuherhöhung mit Abrollhilfe. Ich bin seit diesem Unfall ca. 11Jahre in Physiologischer Therapie.(Manuelle Therapie, Krankengimnastik, u. Masagen). Vor ca. 1Jahr wurde bei mir ein CTG und eine Kernspinntomograpie der Brustwirbelsäule gemacht, wobei mir der behandelnte Arzt nach dem Ergebnis sagte, es wäre kein Bandscheibenvorfall und keine Bandscheibenvorwölbung. Er meinte ich hätte im Brustwirbelbereich eine Scoliose und eine bestehende Arthrose. Darauf hin ging ich mit dem Ergebnis zu meinem Hausarzt, ich solle meine Rückenmuskulatur aufbauen, öfters schwimmen gehen, bei Schmerzen die von Ihm verordneten Schmerzmittel nehmen. Leider mache ich das schohn längere Zeit und es hilft nur zeitweise. Die letzten 4 Wochen ist das Problem mit meinem Rücken wieder so erheblich mehr geworden, das ich teilweise nicht mehr weis wie ich mich ins Bett legen soll, weil noch zu den Schmerzen ein neues Problem dazu gekommen ist. Bei manchen Bewegungen, beim Sitzen oder liegen wie aus heiterem Himmel zieht es von der Brustwirbelsäule in die Herezgegend oder in die Brust. An manchen Tagen mehr oder weniger. Am schlimmsten für mich ist es wen ich zu Bett gehen will und kann wegen des Stechens oder Ziehens nicht einschlafen. Habe zur Zeit erhebliche Schlafprobleme und kann mich bei der Arbeit nur schlecht konzentrieren. Mein Hausarzt meinte es wäre das Wirbelgleiten das ich spüre. Er hatt mich jetzt wieder zu einem Orthopäden überwiesen um der Sache auf den Grund zu gehen. Auch wen ich Schmerzmittel nehme, ist zwar der Schmerz für eine weile betäubt, aber das Zucken in die Brust oder in die Herzgegend besteht immer noch, was auch mein Hauptproblem ist. Ich habe noch ein andres Gesundheitliches Problem, die Refluxskrankheit, wobei sich der Schlissmuskel zu meinem Magen nicht mehr richtig schliest und Magensäure in die Speiseröhre fliest, ich dachte es könnte mit meinen Rückenproblemen zusammen hängen,weil der Mageneingang in Höhe der Brustwirbelsäule liegt und durch Rückflus von Magensäure eine Endzündung des Speisenröhreneingangs zum Magen entstehen kann und dieses Ziehen und Stechen auslöst.Gegen den Reflux nehme ich 20mg Omeprazol das die Magensäurebildung hemt. Wer hat änliche Probleme oder Symtome und kann mir diesbezüglich weiterhelfen, oder Ratschläge geben. Ich wäre sehr dankbar

...zur Frage

Probleme trotz orthopädischer Einlagen

Hallo, ich habe Knick-senk Füße und starke x-Beine. (Beckenschiefstand, weiß nicht ob es damit zusammenhängt?) Wegen Kniebeschwerden die immer schlimmer wurden, habe ich vor ungefähr 1 Monat speziell angefertigte Einlagen bekommen. Anfangs in den ersten Wochen haben sie wirklich geholfen, ich dachte die Schmerzen seien endgültig vorbei. Doch dann nach längerem tragen fings wieder an, vorallem beim Laufen nach längerem Sitzen. Nur waren die Schmerzen nicht mehr so stark, dennoch sind die Knie hin und wieder rot und heiß geworden. Jedoch habe ich durch die Einlagen massive Fußschmerzen bekommen, die sich nach längerem Laufen äußern und stechende Schmerzen an der Fussohle, die meist bei Ruhephasen auftreten und manchmal kaum ertragbar sind. Hat jemand eine mögliche Erklärung dafür? Wäre vllt eine op angebrachter? In 3 Wochen habe ich ein Termin beim Ukm, bei dem ich genauer untersucht werde. Danke im voraus für Antworten :)

...zur Frage

Fuss verstaucht vor 9 Tagen: Wie geht es weiter?

Habe letzte Woche ja wegen meiner Fussverstauchung (Fuss nach innen geknickt) hier gefragt. Ich ging dann zum Arzt. Aufgrund Schmerzen genau beim Knöchel(hügel) vermutete er eine Fraktur, konnte aber auf dem Röntgenbild nichts finden.

Ich wurde nun mit einer Schiene ausgestattet, die ein normales Gehen ermöglicht, aber kein weiteres seitliches abknicken. Ab dem 4. Tag nach dem Unfall konnte ich wieder so langsam normal gehen.

Jetzt kann ich zumindest kurze Strecken normal und zügig gehen, allerdings kriege ich leichte Schmerzen bei längerem Gehen (>15 Minuten), sowohl im Bereich der wohl verletzten Aussenbändern wie auch ein wenig auf dem Innern Knöchel, hinten am Schienbein und vorne auf dem Fuss. Das kann aber auch von der Schiene kommen. Auf einem Bein zu stehen ist aber immer noch recht schwierig. Mir fällt auch auf, dass der Knöchel irgendwie fast "verschwunden" ist - hoffentlich ist er nur in der noch bestehenden Schwellung untergegangen.

Nun denn - ist das ein normaler Heilungsverlauf? Was kann ich in den nächsten Tagen/Wochen erwarten? Liegen ein paar kleinere Wanderungen (1-2 Stunden) drin oder riskiert man eine deutlich verzögerte Heilung? Wann sollte man mit gezielten Aufbauübungen beginnen (Gummiband)?

Warum ich hier frage: Ich bin derzeit auf Reise und nochmals zu einem Arzt würde mich wohl einen ganzen Tag kosten, mit eher fragwürdigem Resultat.

...zur Frage

Leichte Kniebeschwerden - mögliche Ursache?

Hallo!

Ich weiss mit Ferndiagnosen ist das immer so ein Ding, aber vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir helfen.

Vor etwa acht Wochen habe mir mein Knie etwas verdreht (nehme ich an) und passiert ist es beim Drachensteigen. Es war ziemlich windig und der Drache zog so stark, dass ich voll gegenhalten musste. Nach einem "Ruck" des Drachens spürte ich einen stechenden Schmerz im Knie. Der liess aber nach wenigen Minuten wieder komplett nach. In den darauf folgenden Tagen hatte ich manchmal noch ganz leichte Beschwerden. Ein paar mal war es so, dass ich das Knie nicht richtig belasten konnte, aber auch das verschwand wieder.

Das ist nun wie gesagt 8 Wochen her und ich habe manchmal immernoch leichte Schmerzen. Diese treten nur selten auf und sind so minimal, dass ich noch nicht beim Arzt war. Die Schmerzen traten z.B. auf als ich im Schneidersitz saß. Manchmal fühlt es sich so an, als wäre das Kniegelenk etwas instabiler geworden, aber ich habe überwiegend keine Probleme beim Laufen oder Gehen.

Ich hab nun schon auch einiges gelesen wegen Zerrung, Dehnung etc aber die Symptome passen irgendwie alle nicht. Deswegen nun hier mal die Frage, ob jemand eine Idee hat, was für diese minimalen Beschwerden verantwortlich sein könnte.

Danke & Gruß snowball

...zur Frage

Schmerzen nach Rippenbruch und Rippenprellung!

Hallo,

ich bin neu hier und habe mich extra wegen meines Problems hier angemeldet.

Ich habe mir mitte März bei einem Sportunfall eine Rippe gebrochen und eine weitere geprellt. Da ich mir vor gut 6 Jahren schon einmal das Brustbein geprellt hatte, wußte ich, das es eine schmerzhafte und längere Angelegenheit werden kann, damals gingen die schmerzen nach 4 Wochen langsam weg und nach 6 Wochen war die Prellung ausgeheilt. Ich habe mir also gedacht, das es in diesem Fall ähnlich laufen wird, aber das ist leider nicht so.

Ich habe nun seit sage und schreibe 4 Monaten erhebliche Probleme und das nicht einmal nur an der verletzten Stelle, die Schmerzen sind "gewandert", anders kann ich das nicht beschreiben. Mir ist klar, das man durch eine Schutzhaltung oft Probleme mit den Muskeln bekommt,die dann zu diesen Schmerzen führen können, aber ich mache mir in meinem Fall so langsam ernsthafte Sorgen.

Erst fing es mit der Rechten Schulter an, die durch Jahre langes Handballspielen sowieso schon Probleme macht, aber kurz nach der Verletzung traten dort starke Schmerzen auf, sobald ich einen leichten Druck auf sie ausübte, das ganze ist seitdem mal schlimmer und mal besser. Weiter ging es mit dem rechten Schulterblatt, bzw mit der Vertiefung zwischen Schulterblatt und Wirbelsäule, also auch ein muskuläres Problem. Als nächstes fing auf einmal mein rechts Bein an weh zu tun, besonders an der Hüfte und in der Leistengegend, sobald ich zb Treppen steige oder eine Bewegung mache, bei der ich eine Beugung mache (Schuh anziehen), schmerzt es dort stark und noch schlimmer, teilweise bei bestimmten Bewegungen habe ich auf einmal einen stechenden Schmerz von eine auf die andere Sekunde und der ist so stark, das ich vor schmerzen schreien könnte!

Heute Nacht fing dann auf einmal mein Rücken an der Wirbelsäule an zu schmerzen und das hat sich den ganzen Tag nicht gebessert,bei vielen Bewegungen tut auch das nun höllisch weh.

Ich habe in meinem Leben schon so einiges gehabt, aber das toppt echt alles und raubt mir mittlerweile den letzten Nerv. Ich hatte in den 4 Monaten bereits 6 Sitzungen beim Physo, hab insgesamt 3 verschiedene Schmerzmittel probiert mit den veschiedensten Wirkungen. Ich habe mehrere Salbel und Gels ausprobiert, Kernkissen, Wärmekissen, alles mit zwischenzeitlichen besserungen,aber es ist leider immer wieder gekommen.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich habe das Gefühl, das dieser Druck den der Schlag auf die Rippen verursacht hat, nicht wirklich weg geht und so der Schmerz bestehen bleibt. wenn ich früher was hatte, hat man an der betroffenen Stelle ein kribbeln, zucken oder ähnliches gespührt, so das man sagen konnte, da passiert was, das heilt und nach ner gewissen Zeit war es dann auch weg. Aber nun habe ich seit sage und schreibe 4 Monaten diese schrecklichen Schmerzen und ohne Schmerzmittel ist es eigentlich nicht auszuhalten. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter!

Ich weiß nicht mehr weiter!

mfg Marcimarc73

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?