Schmerzen nach Basaliom Enternung am Knie

1 Antwort

Hallo Marion ,

wenn das Basaliom (weißer Hautkrebs) vollständig entfernt worden ist , wäre die Frage ob das Knie nicht unabhängig davon ein Problem hat. Nun Metastasen bildet ja der weiße Hautkrebs zum Glück nicht aus. Also würde ich schon einmal zu einem Orthopäden gehen.

VG Stephan.

Heilungsprozess / Schwellung nach Knie-Arthroskopie

Hallo,

zunächst meine Vorgeschichte:

Ich hatte am 01.02.13 wegen anhaltender Schmerzen eine Knie-Arthroskopie am rechten Knie. Mir wurde im Anschluss folgende Diagnose ausgehändigt:

  • retropatellare Chondropathie 3. Grades
  • Kniegelenk-Synovialitis

Bereits in der Anamnese wurde durch den Orthopäden angemerkt, dass wahrscheinlich eine beginnende Arthrose die Schmerzen verursacht. Ein ursächliches Ereignis (Sturz o.ä.) gab es nicht. Die Drainage wurde einen Tag nach der OP entfernt. Augenscheinlich war nicht viel Flüssigkeit drin. In der ersten Woche nach der OP habe ich eine Fixierschiene getragen, dazu Gehhilfen.

Das Bein wurde möglichst fortlaufend hoch gelagert und gekühlt.

In der Nachkontrolle ist aufgefallen, dass das Knie noch recht sehr stark geschwollen ist sich anscheinend viel Flüssigkeit im Gelenk befindet. Deshalb wurde etwas oberhalb des Knie punktiert und 60ml Flüssigkeit entfernt. Weitere Hinweise: hochlagern und kühlen, weiter Spannungsübungen beide Beine, bei Bedarf nochmal zur Punktion kommen

Nun sind wieder einige Tage vergangen und die Schwellung nimmt nicht merklich ab. Insbesondere im stehenden Zustand merke ich, dass das Knie wieder dicker wird. Es ist mir auch kaum möglich, das Knie zu beugen.

Wahrscheinlich werde ich noch in dieser Woche meinen Orthopäden hierzu aufsuchen.

Trotzdem möchte ich gerne erfahren, wie es euch bei dieser Problematik ergangen ist. Nun zu meinen Fragen:

  1. Treten starke Schwellungen nach der OP immer auf?
  2. Inwiefern sind die Punktionen nach der OP "normal"?
  3. Was kann ich tun, um den Heilungsprozess zu beschleunigen? Gibt es empfehlenswerte Salben oder Medikamente?
  4. Wann sollte die Physiotherapie einsetzen? Laut meinem Arzt ist dies frühestens in 3-4 Wochen angezeigt. Bei anderen Erfahrungsberichten habe ich jedoch gelesen, dass dies teilweise unmittelbar nach der OP erfolgte.

Vielen Dank für eure Antworten.

Gruß, Free

...zur Frage

HOFFA Syndrom

Hallo zusammen, im November 2012 habe ich mir auf der Arbeit das Knie verdreht. ASK im Dezember, Dignose Zerrung mir Einblutung des vorderen Kreuzbandes, HOFFA und Plica Reduzierung. Ein Innenmeniskusschaden wurde nicht gesehen, obwohl auf dem MRT zu sehen. 6 Wochen Reha, aber die Schmerzen blieben, Im März 2012 die zweite ASK. Diagnose HOFFA Reduzierung ansonsten nichts auch kein Innenmeniskusschaden obwohl auf dem MRT zu sehen. Ich machte weiter Physio, ging auch schon nach 8 Wochen trotz Schmerzen arbeiten. Es ging aber nicht und so entschieden wir für ASK Nummer 3 im August 2012. Dort stellte der Arzt dann eine Gonarthrose Grad 1 - 2 fest, glättete den Knorpel und das vorder Kreuzband mittels Shraver Es ist jetzt noch zu 50 % vorhanden soll aber stabil genug sein und er reduzierte den HOFFA. Bis 5 tage nach der OP hatte ich Hoffnung und das Gefühl es ist besser. Nun klemmt es aber weiterhin unterhalb des Knies ich habe chmerzen, kann nicht voll belasten, die alltäglichen Dinge machen mir Probleme. Der operierende Arzt kann mir chirurgisch nicht helfen, sagte er so, als ich vor 3 Wochen bei ihm war. Alles was ich fragte verneinte er, darunter HOFFA Syndrom, Verklebungen, Vernarbungen. Mein behandelnder Arzt sagte mir nun gestern das wir noch 3 Wochen Physio machen und schauen ob es sich verbessert, und wenn nicht will er ins Knie schauen. Weiß er was es ist und sagt es mir nicht?

Mein Verdacht ist das ich ein HOFFA Syndrom habe. Kann das sein? Kommt sowas vom Verdrehen?

Die Bgliche Behandlung wurde bei mir beendet mit dem Satz das Kreuzband ist verheilt und der Rest sind schicksalsmäßige Schmerzen und Arthrose. Ich finde das frech, vor dem Unfall hatte ich weder Schmerzen noch Klemmen noch sonstirgendwas im Knie. Ich bin 42 Jahre alt und muss und will noch arbeiten und dazu brauche ich mein Knie im gesunden Zustand.

LG Matti

...zur Frage

Verwachsung 6 Monate nach Bauchspiegelung?

Folgende Situation:

2011 wurde mir der Blinddarm entfernt, nachdem ich mit hohes Fieber, Gliederschmerzen und Schüttelfrost ins Kh eingeliefert wurde. Während der OP gab es komplikationen mit meiner Herzrythmusstörungen. Musste länger bleiben, als geplant und man fand zugleich heraus, dass mein leukozytenwert hoch war ( irgendwo war noch eine Entzündung evtl. noch vom Blinddarm) nach 1 1/2 Wochen wurde ich entlassen und hatte die normalen Narbenschmerzen

März 2014 Nach plötzlich auftretem hohen Fieber in der Nacht und anschließenden Gliederschmerzen habe ich mir zunächst ncihts dabei gedacht, bis ich vor schmerzen im darmbereich nicht mehr gehen konnte. Vom Notdienst wurde ich ins Kh eingeliefert, um eine Ileus auszuschließen. An einer Lakroskopie kam ich nicht vorbei. Dieses mal hatte mir die Narkose ganz und gar nicht gut getan. 1 Woche später wurde ich entlassen. Diagnose: Verwachsungen, die aber nicht mit meinen vorherigen Symptomen zusammenhängen können, so der Chirurg.

Heute: Außer dem Fieber und den Gliederschmerzen habe ich schon wieder seit drei Tagen starke Schmerzen im Darmbereich ( unten rechts bis zum Bein, links im Beckenbereich und rechts dierekt unter der Rippe). Gestern waren die Schmerzen unerträglich, da sie sich bis zum unterleib gezogen hatten. Ich habe laute darmgeräusche (soagr sehr laut wenn ich liege und sitze) aber alles andere will patu nicht raus. An meiner Ernährung und Sport liegt es nicht, denn ich trinke am Tag 3 Liter Wasser und gehe alle zwei Tage zum Sport (bin in bewegung). Hatte an Stress gedacht, den ich aber momentan mit entspannungsübungen kompensiere. Kann es eventuell sein, dass ich wieder eine Verwachsung habe?

Ich weiß hier sind keine Ärzte, aber eventuell gibt es jemanden der dasselbe Problem hatte und eine Lösung weiß.

Zum Arzt kann ich nicht, da meine hausärztin im Urlaub ist. Und von anderen Ärzten lasse ich mich ungern behandeln, da sie eh nur meine Akte kurz überfliegen und mir irgendwas aufschrreiben werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?