Schmerzen, Lendenwirbel zerbröselt, .....

1 Antwort

Hallo Stefan,

an was für "sanfte" OP-Methoden denkst Du den da? Es gibt nur zwei Möglichkeiten die bevorzugt werden! Also Knochenzement und Versteifung (Spondylodese). Wenn man mit Knochenzement arbeitet ist noch etwas zu retten. Hier steht mehr zum Thema http://flexikon.doccheck.com/de/Kyphoplastie Die Frage ist wie sieht das real bei Deiner Mutter aus, also wie stark sind die Wirbel bereits geschädigt.

Dies kann nur ein Arzt vor Ort entscheiden der real sieht anhand von Bildern usw. was los ist!

Nun Kliniken die da real große Erfahrungen haben sind die SRH -Kliniken in Karlsbad - Langensteinbach die klinik ethianum in Heidelberg (Dr. Harms) - Unikliniken in Heidelberg - Die Wicker-Klinik in Bad Wildungen und wenn man privat versichert ist evtl. noch die Athos -Klinik (PD Dr. Zink) in Heidelberg Wie gut man in der Wirbelsäulenchirurgie in Hamburg Eilbek...? Die Frage ist aber schon wie gut eine Frau mit 77 Jahren eine OP verkraftet? Was die Schmerzen angeht sollte sie in einer Schmerzambulanz behandelt werden!Wenn sie den Schmerz schon länger hat, schon fast ein Jahr könnte der Schmerz schon chronisch sein!

VG Stephan

Was möchtest Du wissen?