Schmerzen in Fingerspitzen, welcher Arzt?

3 Antworten

Schmerzen kommen immer von den Nerven. Also für die Schmerzen wäre der Neurologe richtig. Aber wenn es vom Skelett ein Problem gibt, dann ist der Orthopäde richtig. Aber mit deinen Schmerzen kenn sich auch dein Hausarzt aus. Notfalls überweist er dich an die richtige Fachkraft.

Zuerst immer zum Hausarzt. Der kann schon sagen, ob es ein orthopädisches oder ein neurologisches Problem ist.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Unteram - seit 4 Wochen Belastungsschmerzen

Ich habe Schmerzen im rechten Unterarm.

Diese traten erstmals auf, als ich mit ausgestrecktem Arm ein Gewicht von 9kg (SixPack Colaflaschen) auf Kopfhöhe von einer Palette hob. Es fühlte sich fast an, als wenn mein Unterarm gleich in der Mitte durchbricht.

Da ich es für eine Sehnenscheidenentzündung o.ä. hielt, und aktuell auch nicht krankenversichert bin, habe den Arm nun 4 Wochen lang stark geschont.

Im Ruhezustand bin ich komplett schmerzfrei. Aufstützen ist auch ok. Mein Arm und meine Hand sind ohne Einschränkung ganz schmerzfrei vollbeweglich. Erst bei Belastung schmerzt es. Ich habe schon Voltaren Schmerzgel und 2 Tage je 1x 100mg Tablette Voltaren probiert, aber das brachte nur mäßige Linderung.

Mir ist außerdem noch folgendes aufgefallen: Wenn ich eine stehende volle 1,5l Flasche normal greife und hebe, also Daumen und Zeigefinger oben, kleiner Finger unten, dann schmerzt es. Wenn die Flasche aber liegt, und ich hebe sie, tut es nicht weh. Also wenn Daumen unten und restliche Finger oben sind .. (Hand gedreht)..

Der Schmerz kommt aus der mitte des Unterarms. Er ist nicht stechend, sonder eher dumpf und ziehend. Teilweise tat mir auch der Handknöchel ("Erbsenbein") weh.

Was kann das sein? Kann nur ein Arzt helfen? Oder eher ein Chiropraktiker? Was kann eine Behandlung kosten?

...zur Frage

Dsyhidrosis - offene Wunde(n) an der Hand

Hallo, diese lästigen Bläschen begleiten mich schon eine ganze Weile. Anfangs stand nur der Juckreiz im Vordergrund, wenn sie offen waren besserte es sich wieder. Leider werden die Abstände zwischen den einzelnen Schüben immer kürzer ( 2 bis 3 mal im Monat) und die betroffenen Flächen der Hand zudem größer. Dazu eine imense Trockenheit,welche dazu führt, das die Haut aufplatzt, wie hier zwischen Daumen und Zeigefinger ( Siehe Bild) ,Zeigefinger und Mittelfinger das Gleiche. Um eine Infektion zu vermeiden, decke ich die Wunde mit einem Pflaster ab, welches aber so gut wie gar nicht hält,vor allem an der Innenfläche der Hand. Lasse ich Luft ran, dann trocknet es wieder und schmerzt,als hätte ich tausend Stecknadeln in der Haut. Wie kann ich diese Wunden so schnell wie möglich wieder los werden? Creme mit Wund und Heilsalbe, aber das ist auch nicht das Wahre. Habt ihr noch einen Rat?Es ist wirklich unangenehm......danke im voraus und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?