Schmerzen in der Wade, was kann das sein?

2 Antworten

Wichtig wären folgende Punkte: Sind beide Beine unterschiedlich dick? Ist es lokalisierbarer SChmerz? Hast du viel Sport gemacht (könnte ja auch Muskelkater oder ein kleiner Muskelfaserriss sein)? Wenn du sicher gehen willst, geh zum Arzt, der soll eine Duplex-Ultraschalluntersuchung machen, da kann mans sehen, und im Blut den D-Dimer Wert bgestimmen. Aber Vorsicht: der ist nicht nur bei Thrombose positiv, sondern auch bei SChwangerschaft, Entzündung, Verletzung etc. Aber wenn der Wert negativ ist, hast du zu 99% keine Thrombose. Wenn das jetzt in eurer Familie häufiger auftritt, müsste man auch mal genetische Untersuchungen machen, ob bei euch eine vererbbare Gerinnungsstörung vorliegt, z.B: Faktor V Leiden. Das gibts, und dann ist das Thromboserisiko erhöht, man müsste dann ggf. Blutverdünner nehmen. Die Ärzte die solche Tests machen heissen Häostaseologen. Geholfen? Gruss

es konnte ein grampf, an der wade sein,eine massase were richtig,ich wurde mir keine sorgen  machen, einwenig denen einmassiren eincremmen eisen preparate oder prause tapleten gegen grempfe zusich nehmen, es geht weg. 

Wadenschmerzen! Was kann es sein bitte um Hilfe oder Ideen?

Hallo zusammen,

ich hatte ja mal nen Post erstellt wegen möglicher Thrombose.

Diese wurde durch meinen Hausarzt/Internist (zum wiederholten mal durch unterschiedliche Ärzte) wiederlegt nachdem er vor knapp anderthalbwoche ein Venen Ultraschall bei beiden Beinen sogar gemacht hat. Jeden falls geht's mir immer noch nicht besser. Ich hab immer noch ständig schmerzen im Bein die im Oberschenkel Innen/Aussen/Mittig sehr ziehend sind und schmerzen und sich dann in die Wade ziehen, es zieht Links außen und rechts außen und die Wade selbst fühlt sich verkrampft an, allerdings ist die Wade weich und man kann sich mühellos kneten und massieren ebenfalls ist sie auch nicht geschwollen oder gerörtet oder sonst was, jedoch der Musekl fühlt wie verkrampf an. Kann mir da irgendwer helfen der das ähnlich mal hatte. Die schmerzen gehen jetzt seit 4wochen, ich weiß nicht mehr weiter.

Vielleicht hat ja jemand ne Idee. Ich danke schon mal im Vorraus für antworten.

...zur Frage

Thrombose im linken Bein/ Wade?

Moin moin.

Zu mir erstmal: -16 Jahre alt -Kein Alkohokiker/Raucher -Keine Vorbelastung

Nachdem ich jetzt meinen Angstzuständen und Panikattacken entronnen war, ist am Mittwoch abend ein übler Rückfall passiert. Ich habe ca. 5h am Stück auf dem Sofa gesessen. Dann passiert es: Ein dumpfer Schmerz zieht durch meine ganze Wade im liken Bein. Das ganze hält bis heute nahezu unverändert an. Es ist allerdings etwas stärker geworden.

Die Angst vor einer Trombose kam hoch. Google google google.. ja passt.

Aber die Schmerzen sind kein Teil meiner Einbildung. Sie sind da und machen das gehen zur HÖLLE.

Zu meinem Bein/Wade: -nicht rot -nicht/kaum geschwollen (kanns schlecht beurteilen) -Etwas heißer als das rechte(geringfügig) -nicht blau -spannt -Schmerzen wie mei einem Muskelkater so ähnlich -Fuß kribbelt ab und zu -Fuß ist eiskalt -Bein ist schwer

Das soweit zu den Symptomen. Gestern war ich zum Arzt gegangen: Nur einmal abgetastet und angeschaut. -Diagnose: vlt. verspannt.

Soll ne Salbe drauf massieren die Entzündungs-hemmend ist und gegen Schmerz hilft. Bringt wenig-gar nix. Jetzt will ich heute gegen Abend (17:00) mal ins Krankenhaus zum Kassenärztlichen Notdienst.. eine 2te Meinung einholen. Denn ich glaube es ist zu riskant abzuwarten wenn es wirklich eine Trombose ist. Gestern abend bemerkte ich eine leicht hervorstechende Ader/Vene an der Waden innen Seite. Sie ist nicht immer sicht- aber oft tastbar.

Das ganze bereitet mir natürliche große Sorgen wegen den Riskiken Lungenembolie und so.. da ich eh schon Asthma habe, bekomm ich so schon schlecht Luft und bin am käuchen... Was meint ihr wirklich Trombose und ist es sinnvoll nochmal zum Arzt zu gehen?

Danke Lg Julian

...zur Frage

Angst vor Lungenkrebs...jemand Erfahrungen?

Hallo! ich bin 22 und langsam ein wenig ängstlich.. 😣 Ich huste seit 4 Monaten unglaublich viel und es ist sehr anstrengend... mein Arzt hörte mich immer nur ab und machte keine weiteren Untersuchungen. Es folgten 4 Antibiotika (davon wohl 2 ziemlich starke) mit Cortison und Codein... nichts hilft. Der Husten bleibt, meine Lunge pfeift und mein Arzt weiß nicht weiter. also suchte ich mir einen Rat bei einem anderen Arzt. dieser fertigte sofort eine Blutuntersuchung an. 

Dabei sind folgende Werte erhöht: 

D-dimer liegt bei 0.59 

CRP bei 29 

Bsg bei 47 

Und folgende Werte liegen beim Grenzwert:

Hämatrokit 

Eosinophile 

Und die Basophile liegen bei genau 0...

Da es in meiner Familie bereits einige Thrombose Fälle gab, vermutete mein Arzt eine Lungenembolie und schickte mich gestern ins CT. Er sagte mir, er würde noch heute Bescheid kriegen, weil das eine Eilmeldung wäre und er würde mich heute anrufen. Nach dem CT kam der Arzt gestern zu mir und sagte dass keine akute Embolie vorliegen würde und er alles weitere an meinen Arzt schickt... 

Und jetzt warte ich bereits den ganzen Tag und werde einfach nicht angerufen! Mein Arzt hat sich nicht gemeldet, obwohl er seine "Versprechungen" immer einhält... Jetzt bekomme ich langsam Angst, ob ich nicht doch etwas schlimmeres haben könnte... zumal mein Opa mit 55 an Lungenkrebs gestorben ist. 

Hätte der Arzt beim Ct nicht direkt Bescheid gesagt, wenn er dort zum Beispiel etwas in die Richtung Krebs gesehen hätte? oder wenden Sie sich da erst an die Hausärzte ? Und was kann den da so lange dauern, dass man sich nicht bei mir meldet, obwohl es anscheindend Eilstatus hat? 

Hat jemand Erfahrungen oder kann mir irgenwie weiter helfen ? 

Danke für alle Antworten! :) 

...zur Frage

Bluterguss Wade rechts + komisches Gefühl im Fuss

Hallo, habe mal eine Frage, vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich habe seit ca. 2 Tagen einen sichtbaren, ca. 1€ Stück großen Bluterguss am äußeren Ende der rechten Wade. Er ist genau an der unteren Stelle des großen Wadenmuskels, also ca. Anfang der unteren hälfte des Unterschenkels.(Von hinten drauf betrachtet an der rechten Aussenseite) Mein Fuss fällt mir auf, fühlt sich ständig so an als ob gerade frisches Blut hineinlaufen würde nach einen Eingeschlafenen Bein, welches man nach dem abklingen des Bitzeln normalerweise fühlt. Das Bein ist ansonsten nicht Dick, habe auch keinen Schmerzen, nur dieses ständig komische Gefühl des "Blutnachflusses" Auch habe ich bei längerem Stehen das Gefühl, dass meine Füsse sehr heiß werden und sich sichtbare Adern hervorheben. Beide Beine fühlen sich im Vergleich gleich warm an. Habe schon ein bisschen im Netz gelesen und habe nun Angst einer eventuellen Thrombose...? Kann mir jemand helfen? Danke und Gruss, Carsten

...zur Frage

Thrombose trotz Spritzen und Strümpfe?

Ich bin sehr beunruhigt und hoffe auf deinen Rat.

Vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Knie-OP und war 5 Tage im Krankenhaus, wo ich Thrombosespritzen bekam aber keine Strümpfe. Seitdem ich zu Hause bin, nehme ich weiterhin die Heparin-Spritzen und trage Kompressionsstrümpfe, letzteres da es mein Doc angeordnet hat und es mir auch sicherer ist. Was mich beunruhigt ist ein Gefühl von Schwere im operierten Bein, das trotz Strumpf immer wieder mal auftritt. Gestern Nacht (ich schlafe ohne Strümpfe) hatte ich wieder so ein schweres, unruhiges Bein und es erschien mir auch etwas wärmer als das gesunde Bein. Ich vermeide es auch, das Bein trotz Strumpf nach unten hängen zu lassen, da es mir unangenehm ist und lege es die meiste Zeit hoch. Jetzt mache ich mir Sorgen wegen einer möglichen Thrombosegefahr. Gibt es tatsächlich Anlass zur Sorge? Oder bin ich da evtl. zu panisch?

Leider kann ich nicht so einfach zu einem Arzt gehen, da ich recht immobil bin. Ich darf mein Knie nur bis 20 Kg belasten und trage Orthese sowie Stützen.

Noch zur Informatin, ich bin 30 Jahre alt und bei Oma und Tante gab es bereits Thrombosen.

Über einen Rat von euch wäre ich sehr dankbar! zahara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?