Schmerzen in der Wade, die zu den Unterschenkeln hin ausstrahlen.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mondschein, das könnte ein Venenproblem sein, im schlimmsten Fall eine beginnende Thrombose. Bitte geh umgehend zu deinem Hausarzt, der wird dich eventuell weiter verweisen. Gute Besserung!

Klingt nach einem Muskelfaserriss. Hast Du viel Sport gemacht und vergessen zu dehnen und Magnesium zu nehmen? Manchmal gibt es kein direktes Schlüsselerlebnis für einen Muskelfaserriss, sondern das geht eher schleichend, es fühlt sich erst mal so an als hätte man einen leichten Muskelkater.

Ziehender Schmerz in der Wade nach Anwinkel des Beins

Hallo zusammen,

Vor gut einer Woche habe ich beim Fußball eine Tritt gegen die Wade bekommen. Hab die Wade dann auch sofort gekühlt. An diesem und dem darauf folgenden Tag hatte ich bei Belastung ziemlich starke Schmerzen, was mich dazu bewog zum Arzt zu gehen. Dieser Stellte beim Abtasten keine Instabilität oder der gleichen fest. Er sagte es handele sich um eine starke Prellung, aber das sonst alles okay zu seinen schien. Nun gut, im Laufe der nächsten drei Tage wurde es auch besser, bis ich dann seit vorgestern mit Schmerzen beim Anwinkeln des Beins zu kämpfen hatte. Es fühlt sich auch nach einem anderen Schmerz an. Jedes mal wenn ich die Position ändere also anwinkel oder strecke tritt kurz danach ein ziehender Schmerz unterhalb der Stelle der Prellung auf, welcher sich in den Sekunden danach verstärkt und auch teilweise bis runter in die Fußgegend zu ziehen scheint. Nach ein Paar Sekunden hört der Schmerz wieder auf. Dieses Problem macht den Tagesablauf echt zur Qual.... Grundsätzlich sind keine Schwellungen oder Verfärbungen zu sehen, auch wärmer als das andere Bein fühlt es sich nciht an. Hab shcon das halbe Internet durchsucht und werde morgen auch nochmal zum Arzt gehen, aber vlt hat jemand von euch ja schon eine Idee womit es zusammenhängen könnte.

vielen Dank schon einmal für die Antworten,

...zur Frage

Schmerzen in Ober- und Unterschenkel im Ruhezustand: mögliche Ursachen?

Seit einigen Wochen, mittlerweile eher Monaten, leide ich unter impulsartigen, einschießenden Schmerzen in beiden Oberschenkeln (innen bzw. hinten und primär linksseitig) als auch in den Unterschenkeln (ebenfalls innen bzw. hinten und beidseitig). Die Schmerzen treten unregelmäßig und nur im Ruhezustand (im Büro, auf dem Sofa, im Auto) auf und dauern oft nur sehr kurz an.

Außerdem leide ich unter ebenfalls unregelmäßigem und sichtbaren Muskelzittern an verschiedenen Körperstellen. Dieses dauert meist nur kurz an und wird durch Druck verstärkt.

Hatte bereits mehrfach eine Blockade des IGS, wobei ein Zusammenhang möglich ist, aber nicht zwingend bestehen muss. Ansonsten kaum Feststellungen von ärztlicher Seite.

Bin um jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Neurome/Knoten nach Boxen

Hey!

ich habe vor ca einem halben Jahr für paar Monate Kickboxen/boxen betrieben, dabei ein paar mal auch was abbekommen, aber nicht übermäßig (kein KO oder so).

Nun habe ich seit mehreren Monaten am Unterkiefer innen an beiden Seiten, wenn man sozusagen ausserhalb der Zähne am "Boden" des Zahnfleisches mit einem Finger längfährt sowie an der Stirn rechts sowas wie Knoten, die von sich aus zwar nicht schmerzen, aber ab und zu merkwürdig ausstrahlen und z.T. schmerzen, wenn ich drübergehe, ich merke richtig, wie ein Nerv "springt" und es dabei beim Unterkiefer in die Lippe "schießt" und an der Stirn richtung Schädeldecke. Die Knubbel lassen sich verschieben und ich bin mir sicher, dass sie zumindest im Unterkiefer mal viel kleiner waren. Ich war wegen den Knubbeln im UK beim Gesichts/Kieferchirurgen, er meinte das wären "Neurome" die durch das Boxen entstanden wären.

Nun meine Frage an alle, die regelmäßig Kontaktkampfsport betreiben: Ist euch sowas bekannt? Habt ihr auch solche Knubbel irgendwo? Was könntet ihr dazu sagen?

Danke!

...zur Frage

Thrombose? Oder Wirbelsäulenerkrankung? Schmerzen im Bein

Also ich habe seit 2 Wochen Schmerzen im rechten Bein. Die Schmerzen waren zwischenzeitlich für ein paar Tage verschwunden. Die Schmerzen fingen im Unteschenkel / Schienbein an. Begleitet von Empfindungsstörungen (Gefühl das Bein wäre geschwollen oder kribbeln) Mittleweile sind die Schmerzen im Oberschenkel angekommen. Morgens ist alles noch ok. NAch dem Aufstehen geht es ziemlich schnell los. Es sind eigentlich keine ichtig starken Schmerzen eher ein unangenehmes Gefühl (Druckgefühl?) mit leichtem Ziehen. WEnn ich liege wird es etwas besser verschwindet aber nicht zwingend ganz. Beim auflegen des Unterschenkels entsteht ein unangenehmes GEfühl an der Stelle an der der Unterschenkel aufliegt. Zudem bin ich seit Wochen sehr müde. Rückenbeschwerden habe ich seit JAhren immer mal aber eher im Nackenbereich. Ich bin weiblich, 26 JAhre alt, Normalgewichtig.

Was kann das für Ursachen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?