Schmerzen in der Magengrube

2 Antworten

Ich vermute, anhand deiner Beschreibung, dass du eine Magenschleimhautentzündung hast. Die häufigsten Symptome sind starke Schmerzen im Oberbauch und ein Druckgefühl in der Magengegend. Die Symptome treten verstärkt nach den Mahlzeiten oder bei der Flüssigkeitsaufnahme auf. Nehme die Symptome nicht auf die leichte Schulter den es könnte auch eine bösartige Erkrankung sein. Deshalb gehe zu einem Gastroenterologen und lass dies so schnell wie möglich abklären.

Gute Besserung von rulamann

Hallo ajowas, wenn Deine Schmerzen immer beim oder nach dem Essen auftreten, sollte man hier vielleicht doch mal eher an den Magen denken. Magenschmerzen können durchaus bis in den Brustraum ausstrahlen. Vielleicht liegt es an der falschen Ernährung. Hast Du die Schmerzen denn nach jedem Nahrungsmittel? Das mußt Du mal beobachten. Vielleicht liegt ja eine Nahrungsmittelallergie vor. Da bekommst Du direkt nach der falschen Nahrung Schmerzen. Geh´doch mal zu einem Internisten oder Gastroenterologen. Ich würde an Deiner Stelle nicht einfach die Diagsose "Knochenschmerzen" hinnehmen. Sollte das wirklich so sein, muß doch auch hier die Ursache abgeklärt werden. Mehr kann ich Dir hier leider nicht sagen. Sind die Schmerzen mehr mittig? Es könnte auch die Galle sein, die Dir hier Kummer macht. Gute Besserung. Gerda

Hallo gerdavh, die Schmerzen treten tatsächlich nach jedem Nahrungsmittel auf. Dachte erst auch, dass ich vielleicht zu große Bissen nehme, allerdings kann ich alles breiig kauen, wie ich will und es bringt nichts. Das mit der Galle ist auch ein guter Hinweis... Meine, gehört zu haben, dass Gallenschmerzen mit Stress zusammenhängen können?

0
@ajowas

Hallo ajowas, Gallen- als auch Magenschmerzen können durchaus von Streß ausgelöst werden. Laß das, wie gesagt, mal von einem Facharzt gründlich kontrollieren. Das kann von einem Heliobacter pylori bis zu einer schweren Nahrungsmittelunverträglichkeit alles sein. Mit 19 Jahren sollte man gar nicht merken, dass man einen Magen oder eine Galle besitzt. Wechsle den Arzt. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

1

Vergesslichkeit & Schmerzen im Kopf&Rücken

Hallo, ihr lieben.

Erstmal ein kleines bisschen über mich: weiblich, 21 Jahre alt, Schwerhörig. Ich bin zur Zeit Arbeitssuchend, ich habe schon genügende Schlaf.. Aber ich schlafe nicht gut ein. Manchmal muss ich 1-2 Stunden wach wartend bis ich meine Agen zu schließe und "einschlafe". Das war schon immer so, dass ich Schwierigkeiten beim einschlafen habe.

Bin echt so vergesslich, dass ich mich an das, was vor 5 min erzählt worden ist, nicht mehr erinnern kann. (Mein Freund beschwert sich, dass ich so vieles schnell vergesse) Zudem hab ich noch im Rücken solche Schmerzen und auch Kopfschmerzen(ist aber heute bisschen besser geworden)

Ich bin schon wegen Kopfschmerzen zu Neuorlogen gegangen und habe auch MRT machen lassen, auch so komische Dinger auf meinem Kopf (mit Saugnäpfchen auf Haube, ich weiß nicht mehr genau) und musste einige Minuten meine Augen zu schließen. Man sagte mir dann, ich solle Medikamente nehmen, später 2 pro Tag, ich habe aber nicht mehr genommen, weil ich einfach nicht vom Medikamente abhängig sein wollte. Da wurde mir dann gesagt, dass ich halt MIT Kopfschmerzen leben muss.

Wegen Rückenschmerzen bin ich auch schon mal zu einen bestimmten Arzt (ich weiß jetzt nicht welcher Arzt das war), sie haben nur meinen Rücken an einen bestimmten Punkt (wo ich Schmerzen hatte) angeknackt und das war's.

Wegen Vergesslichkeit, ich bin am überlegen, zu welchem Arzt ich gehen soll und ob es Sinn macht?

Im Vorraus, danke danke für eure Antworten, wenn ich welche bekomme :)

Silley.

...zur Frage

Knieschmerzen + Knirschendes/Reibendes Geräusch + Knacken :-/

Hallo,

ich habe seit mehreren Jahren ab und an Probleme mit meinen Knien. Vor ca 2 1/2 Jahren hat es angefangen und zwar damit, dass ich alle paar Wochen Schmerzen in den Knien hatte. Einmal war es links, dann mal rechts.... Die Schmerzenhaben sich zuvor meist mit einem Blauenfleck (meist an der Außenseite oder der Kniekehle) angekündigt. Die Schmerzen waren stechend und bei jedem Auftreten deutlich spürbar und auch in Ruhe manchmal präsent.

Zu dem hat mein Knie beim Schwimmen bei jedem Beinschlag geknackt, bzw das Gelenk hat sich unangenehm bewegt und dabei geknackt. Nach dem Schwimmen sind dann Stunde für Stunde stärkere Knieschmerzen hinzu gekommen, die dann darin geendet haben dass ich abends mein Knie nicht mehr von allein durchstrecken konnte, wenn ich es wollte musste ich mit meiner Hand mit Druck nachhelfen (starke Schmerzen). Außerdem hatte ich oft ein Druckgefühl im Gelenk.

Nun hatte ich ungefähr ein Jahr Ruhe mit meinen Knien und hatte in dieser Zeit eher Probleme mit meinem Bandscheibenvorfall. Vor 3 Monaten ist mir nun aufgefallen, dass mein Knie sich öfters blockiert anfühlt und wenn ich es dann anwinkle knackt es unangenehm und dazu kann man ein knirschendes Geräusch hören und ich spüre eine Art Reiben im Gelenk.

Nun passiert das immer öfter und mittlerweile schmerzt, dass Knie wieder oft beim Auftreten (stechender Schmerz) außerdem schmerzt es auch im Ruhezustand an der Außenseite.

infos am Rand: ich bin Normalgewichtig, 17 Jahre und habe eine Tendenz zu X-Beinen

Ich weiß nicht ob diese Beschwerden es Wert sind zum Orthopäden zu gehen zumal ich langsam nach einem Jahr an Dauerbesuchen beim Orthopäden genung davon habe.

Deshalb wollte ich vorab mal wissen ob jemand solche Symptome kennt und weiß was es sein könnte und ob ich zum Orthopäden gehen sollte oder ob jemand Tipps hat was gegen die Schemrzen helfen könnte.

Ich würde mich über Antworten und Ratschläge sehr freuen

LG Alicia

...zur Frage

Schreckliche Handgelenksschmerzen - was kann es sein?

Hallo ! Ich bin seit 3 Tagen im Urlaub. Den ersten Tag ging es mir wunderbar , doch gestern fing mein Handgelenk an weh zu tun. Bestimmte Drehbewegungen und strecken der Finger verursachte einen ziemlich unangenehmen Schmerz. Ich dachte mir : vielleicht geht es bis morgen weg - und ging schlafen.

Nun bin ich heute Nacht um 2 Uhr aufgewacht und sitze seitdem rum und weine. Ich bin nicht so empfindlich, aber mein Handgelenk dreht durch. Ich habe sehr starke Schmerzen (auch in Ruhestellung), die definitiv im Handrücken (kurz über dem Handgelenk) beginnen und bis in die Schulter ausstrahlen. Schmerzen würde ich als ziehend beschreiben und wenn ich das Handgelenk bewege kommen blitzartige heftige Stiche hinzu, die bis in den Ellenbogen ausstrahlen. Außerdem kann den Arm nicht heben ohne EXTREME Schmerzen in der Hand und im Arm,es kribbelt ab und zu , spüre ab und zu ein knacken und knirschen (auch ohne Bewegung), hab das Gefühl keine Kraft mehr in der Hand zu haben . Außerdem ist es Druckempfindlich ! Ganz schlimm ist es wenn ich die Unterseite meines Handgelenks auf eine Kante oder so lege . Dann spüre ich extreme Schmerzen auf der Ober-&Unterseite.. Außerdem löst es ordentlich Schmerzen aus, wenn ich an bestimmten Punkten auf meinem Handrücken / Oberseite Handgelenk drücke . Besonders schlimm ist der Bereich zwischen Daumen und Mittelfinger und der Bereich rund um die hintere Handkante. Ich bin wirklich verzweifelt - Diese Schmerzen machen mich fertig. Es tut so so so so höllisch weh. Morgen (eig schon heute) machen wir eine Tagesfahrt, also kann ich noch nicht zum Arzt . Wird generell schwer hier. Hab versucht mir einen Schal drumzuwickeln, aber es hilft gar nicht.Stützt nicht richtig, scheint genau auf die Schmerzpunkte rauszudrücken, sieht albern aus und ich kann den Arm trotzdem noch neben. Es ist so schlimm, dass es schon reicht, wenn ich an meinem Schalverband am Daumen etwas ziehe, sodass der kleine Finger minimal an den Ringfinger gedrückt wird. Sofort spüre ich heftige Schmerzen überall. Hat jemand eine Idee was das sein könnte ?bin extrem verzweifelt. Bin echt keine Memme, aber das ist kaum aushaltbar. Ich kann nichts mehr mit meinem Arm machen. Hatte Jemand schon einmal ähnliches ?

Oh und bevor ich es vergesse -> es knackt of auch im Ellbogen Bereich und selbst wenn ich den ganzen Arm drehe werden die Schmerzen unerträglich 

...zur Frage

Rechte Schulter- Befund MRT-schlimm oder nicht schlimm?

hallo,Ihr Lieben! Brauche Eure Übersetzungshilfe(denke vornehmlich an zwei Fachmänner)! befund: Das Acromion flach.AC-Gelenkarthrose.Die Supraspinatussehne zeigt in der Ansatzzone degenerative Signalerhebungen und kleine Einrisse,sowie wohl auch kleine Verkalkungen.Keine groben Querrisse.keine Retruktion von Sehenenstümpfen.Geringe Ansatzendinose der Infraspinatussehne.Geringe Zeichen einer Bursitis subakrominale/subdeltoidea.Lange Bizepssehne unauffällig. Bildmorphologisch im Vordergrund seht eine fortgeschrittene Chondropathie(bis Grad 4) der Pfanne,vorwiegend in den zentralen ,kaudalen Abschnitten mit intraossären Zysten.Chondropathie auch am Humeruskopf,vorwiegend ventral und kaudal mit Konturunregelmäßigkeiten,kleinen intraossären Zysten und multiplen kleinen durch Faserknorpel aufgefüllten Knorpeldefekten.Gelenkflüssigkeit nur gering vermehrt.

fakt ist...ich habe Schmerzen die mir bis in den Kopf/Nacken und in den Arm ziehen.kann den Arm bis über Mitte nicht mehr hochheben ohne das es schmerzt. Dachte zuerst es wäre alles meine kaputte HWS.Auf dem Schultergelenk oben ist ein dicker Knuppel zu sehen und zu spüren...deswegen kam ich auf die Schulter. Sagt mir bitte ob es eine erträgliche Diagnose ist -oder ob ich mit einer OP rechnen muß? habe mich schon etwas schlau gemacht,aber verstehe es nicht so richtig.Arzttermin erst Ende Mai ! Was mache ich mit den Schmerzen? danke Euch im vorraus... Eure AlmaHoppe

...zur Frage

Endlich habe ich das Ergebnis über meine Zyste .?

Hallo

Meine Mutter war heute endlich mit mir beim Frauenarzt. Sehr zufrieden bin ich zwar nicht aber es ist egal. Da es mein erstes Mal dort war, stelle sie mir viele Fragen und, dann machte sie einen Ultraschall (auf der Bauchdecke) . Sie entdeckte die Zyste am linken Eierstock. Das komische ist einfach nur wenn sie dort drauf drückt, dann tut es da nicht wirklich weh und generell auch nicht. Die Schmerzen habe ich eigentlich immer auf der rechten Seite und als sie dort drückte tat es auch sehr weh, aber sie fand keine Zyste sondern nur große Blutgefäße. Den rechten Eierstock konnte sie auch nicht zu 1000% finden aber sie meinte dann irgendwann ja das könnte er vielleicht sein. Als ich es ihr sagte mit den Schmerzen (rechts) fand sie nicht wirklich eine Antwort, aber dann meinte sie das könnte ausstrahlen. Die Schmerzen auf der rechten Seite sind im sitzen sehr unangenehm und generell wenn ich meine Beine anwinkle merke ich es, da fühlt sich half irrgendwas fremd an, aber auf der Seite fand sie nichts außer die großen Blutgefäße. Ich wundere mich einbisschen warum sie nicht vielleicht an meinen Blinddarm vorbeigeschaut hat aber das ist egal :) naja die Zyste ist aufjedenfall 3,6 cm, im Gegensatz zum letzten Mal ist sie gewachsen. Sie meinte wenn sie nach 2-3 Monaten Immernoch nicht weg ist, dann müssen wir was unternehmen d.h. Operieren. Sie ist jetzt schon um die 4 Monate da! Jetzt darf ich aufjedenfall nocheinmal 2-3 Monate warten und dann wird geguckt ob sie gewachsen ist oder geschrumpft ist. So wirklich viel habe ich ihr auch nicht genaues erzählt weil ich auch total sauer auf meine Mutter war, da sie ja behauptet hätte da wäre keine Zyste so Vonwegen ich habe mir alles ausgedacht. Super toll finde ich, dass ich gegen die Schmerzen schmerztabletten nehmen soll oder buscopan, aber zu viel auf Dauer ist auch nicht gut ( ich weiß ich soll sie nur nehmen wenn es wirklich schlimm ist). Wenn ich demnächst wieder heftige unterleibsschmerzen bekommen sollte und sie nicht weggehen empfahl sie mir wieder zu ihr zukommen oder zur notfallambulanz zu gehen. Zum mindestens habe ich Immernoch schmerzen, aber ich darf dagegen jetzt Medikamente nehmen. Übrigens die Kügelchen von gestern, da hatte meine Mutter nachgefragt ob man die auch nehmen darf und da meinte die Ärztin ne eher nicht, die sind eher so für Allgemeine Bauchschmerzen.

Ich bin jetzt mal gespannt wie sich das alles Weiterentwickeln wird...

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?