Schmerzen in der Brust (links) !

3 Antworten

Mach mal Atemübungen und progressive Muskelentspannung, dadurch lösen sich Verspannungen. Auch Rückentraining wird dir gut bekommen.

Die Ursache von Rücken- und Brustschmerzen sind Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule. Diese reizen Nerven und Muskeln zwischen den Rippen. Vor allem im Bereich der Brustwirbelsäule führen solche Blockaden zu Beschwerden, die einem Herzschmerz(Angina pectoris), ähnlich sind. Geh mal zu einem Orthopäden und lass dich durchecken.

Alles Gute von rulamann

Das kann auch vom Rücken kommen ,vielleicht mal zum Orhopäden gehen.

Verspannung oder doch das Herz?

Hallo, gestern Abend kam ich von einem langen Tag Nachhause. Ich habe mich total schlapp gefühlt und bin direkt ins Bett. Aufgrund einer leichten Hypertonie habe ich den Blutdruck gemessen, dieser war bei meiner Verwunderung, bei 90/50. Ich habe sonst Werte unter Ramipril von 150/90. Heute morgen war der Druck direkt wieder 140/90, also wie gewohnt. Jedoch habe ich heute nacht nicht auf der linken Seite liegen können, da es ein derartigen stichartigen Schmerz im linken Nacken und Schulterblatt Bereich gab, dass ich nur rechts liegen konnte. Mittlerweile geht es sogar rechts etwas los, hat sich im ganzen jedoch gebessert. Ich habe am Dienstag ein EKG schreiben lassen, da ich eine starke Erkältung hatte und die Ärztin eine Herzentzündung ausschließen wollte. Das EKG war einwandfrei, habe jedoch eine Überweisung zum Kardiologen bekommen um nochmal ein Ultraschall machen zu lassen. Termin jedoch erst Mitte Juli. Ich habe allerdings seit November schon 2 Herzultraschalluntersuchungen gehabt, die ohne Befund waren, alles super. Ich bin männlich und 20J. Sind die Schmerzen von heute Nacht und das Unwohlsein mit dem niedrigen Blutdruck eher Verspannungsbedingt oder kann es was mit dem Herzen sein? Ansonsten geht es mir soweit ganz ok.

...zur Frage

Blutdruck zu stark gesenkt?

Guten Tag werte Mitlesende,

ich habe ein paar Fragen zum Blut Hochdruck: Ich bin 25 Jahre alt und nehme seit nun 3 Jahren Candesartan 32 mg einmal täglich morgens nach dem aufstehen. Morgens im liegen gemessen am Handgelenk ist der Blutdruck teilweise bei 110 zu 60 genauso abends beim ins Bett gehen! Nach der Dusche steigt er rapide an da habe ich im Sitzen teilweise Werte von 140 zu 87. Im Verlauf des Tages Messe ich in der Regel im Sitzenwerte um die 116 84 im stehen und 112 zu 69 im sitzen! Der untere Wert ist teilweise trotz Blutdruck Medikamente meines Erachtens zu hoch! Dazu kommt dass ich ab mittags ziemlich müde und schlapp bin und mich bei meinem Bürojob nur so durch den Tag schleppe.

Meine Frage wäre ob diese Werte normal sind, da ich bei leichten Anstrengungen schnell bei 150 zu 90 bin (gemessen nach kurzer Anstrengung).

Bin ich richtig eingestellt? Laut meinem Hausarzt schon. Ich habe aber ein wenig Bedenken.

...zur Frage

verdacht auf aortenstenose?

habe jetzt bemerkt dass ich ständig schwankenden blutdruck + herzschlag habe. meistens ist er so um die 60 zu 100(manchmal auch niedriger) sekunden später habe ich 100 zu 140. mein ''normaler '' ruhepuls lag seit jahren bei 90-110. seit ich die überweisung habe , habe ich öfter gemessen . und oftmals ist mein herzschlag jetzt bei 70-80, was ja eigentlich normal ist. allerdings tritt dann meistens der niedrige blutdruck auf. auf der überweisung steht 2/6 systolik. und schwankschwindel bei orthostatischer belastung. könnte das tatsächlich eine aortenstenose sein ? bin W. 19 J.

das problem ist , ich habe bald eine knie op mit narkose ... allerdings habe ich den kardiologen termin erst viel später bekommen . was meint ihr? knie op verschieben ?

...zur Frage

Bluthochdruck - generalisierte Vasosklerose - Dyslipidämie - Raucherin

Hallo, ich brauche Rat und weiß nich woher ich ihn bekommen soll! Mir kam ein Arztbericht meiner Mutter (66 Jahre und raucht seit Jugendalter) in die Hände. Stationärer Aufenthalt September 2011: Diagnose: generalisierte Vasosklerose und Dyslipidämie. Hab mich jetzt im Internet schlau gemacht und deute dies nun so als folgende Krankheiten: Arterienverkalkung und Fettstoffwechselstörung; beides mit Vorsicht zu genießen da Gefahr für Herzinfarkt und Schlaganfall! Kann mir da jemand recht geben? Dann noch zum Bluthochdruck: meine Mutter sagt, sie hat einen Blutdruck von 140/105. Der Arzt sagte ihr, vor Herzinfarkt und Schlaganfall sei sie durch den ersten Wert (Systolisch) gefeit. Zudem fragte er sie noch, ob sie Sport treibt, da der Wert 140 so toll sei! Probleme mit den Nieren hat sie auch, ein Tumor wurde ausgeschlossen.

Wer kennt sich aus und kann mir hierzu was sagen wie: ... Aussagen stimmen alle ... alles Blödsinn ... Aussage Arzt stimmt nicht ...... meine Definition der Diagnose des Klinikaufenthalts stimmt nicht ??? stimmt doch? "Belügt" sie mich mit ihrem Gesundheitszustand.? Das Rauchen kann sie nicht aufhören und meinte auch, sie hat bisher auch keine Schäden davon getragen.

...zur Frage

Eingebildete Atembeschwerden? Oder doch organisch?

Hallo ihr Lieben,

seit 4 Wochen ungefähr habe ich ein ganz blödes und nerviges Gefühl beim Atmen. Es fühlt sich so an, als hätte ich eine Klemme im Rachenbereich und die Luft würde beim Einatmen dort kurz stecken bleiben bevor es weiter geht. Schwer zu beschreiben :-/

Natürlich war ich schon beim Hausarzt. Ebenso beim HNO. Beim Allgemeinarzt wurde die Lunge abgehört, in den Hals geguckt, EKG, Lungenfunktion gemessen, Sauerstoffsättigung gemessen, Blut abgenommen und die Lunge geröntgt. Beim HNO noch mal genauer und tiefer in den Hals geguckt. Alle Untersuchungen waren ohne Befund. Gibt es trotzdem etwas organisches, wovon diese Beschwerden kommen können?

Eine weitere Theorie von mir wäre, da ich vor längerer Zeit mal eine Panikattacke hatte und seit dem vermehrt auf meine Atmung geachtet habe, dass ich entweder falsch atme oder mir einfach einbilde, dass etwas mit der Atmung nicht stimmt und das eigentlich ganz normal ist. Hmm.. Vielleicht weiß ja jemand etwas.

Lieben Gruß!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?