Schmerzen in den gelenken und erhöhnte Entzündungswerte

2 Antworten

Weil ich dann das Gefühl habe mich nach vorne beugen zu müssen weil der Druck im Rücken so stark ist...ich wäre sehr dankbar um jeden Tip/Rat/Hilfe...Danke

Hallo SaraRabarber, meiner Meinung nach entstehen die von dir genannten Schmerzen in den Gelenken durch Entzündungen am Zahnfleisch und am Zahnhalteapparat, festzustellen durch Messung der Zahntaschentiefe und durch Röntgenaufnahme. Dabei strahlen die Entzündungen in den Körper und in die Gelenke aus und erhöhen deine Entzündungswerte im Blut. Langanhaltende Schmerzen erhöhen die Schmerzempfindlichkeit. Gegen deine Entzündungen an den Zähnen hat dein Hausarzt offenbar nichts unternommen und da liegt meiner Meinung nach das Grundübel. In Betracht kommen Gingivitis, Parodontitis und auch Entzündungen an den Weisheitszähnen. Das musst du von einem Zahnarzt untersuchen lassen. Dann muss das auslösende Entzündungspotential vollständig entfernt werden. Ich empfehle dir, keine Zahntaschentiefen größer als 2mm. Nach erfolgreicher Behandlung sollten die Schmerzen und die anderen Symptome ganz allmählich wieder zurückgehen. Wenn es Probleme gibt, helfe ich dir weiter.

Ich (73) habe seit vier Tagen starke Schmerzen in der linken Hüftbeuge bis zum Schienbein: Arthrose oder Ischias?

Bin 73 und habe seit fünf Tagen in der Hüfte Beuge bis hin zum Schienbein Schmerzen muss micht ständig setzen. Kann nicht Fahrrad fahren. Der Besuch bei der ORP. Ärztin ein Desaster hat mir nur ARCXIA 90 mg verschrieben bisher hat es nicht geholfen. Mache Bäder, Heizkissen und Schmerztabletten bisher alles ohne Erfolg Was kann es sein und was kann ich tuen.Ärztin war sehr unfreundlich nichts gesagt in einer Woche soll ich wieder kommen und hat ir zum Vofwurf genacht sie muss sich 80 x mal täglich anhören wie schlecht es allen geht.!!!

...zur Frage

Gelenkschmerzen aber keine Diagnose.

Ich habe seit 10 Monaten Gelenkschmerzen. Die Schmerzen wechseln dauernd den Ort und auch die in Intensivität. Manchmal sind sie so stark das ich weinend im Bett liege und mich nicht bewegen kann. Manchmal bin ich fast Beschwerde frei. Wenn ich mich zu wenig bewege werden die Schmerzen schlimmer und ich habe das Gefühl meine Gelenke versteifen. Viel Sport kann ich aber auch nicht machen, da es sich dadurch auch verschlimmert. Dazu kommt das ich immer müder bin aber starke Probleme beim einschlafen habe, selbst wenn ich vorher eine lange Zeit wach war. Dazu kommen noch depressive Stimmungen die ich jedoch auf die ständigen Schmerzen zurückführe.

Ich war schon merhmals bei einem Rheumatologen, dieser hat dann einen leicht erhöhten Rheumawert und stärker erhöhte Entzündungswerte festgestellt. Sagte aber es sei kein Rheuma. Es wurde auch eine Borreliose festgestellt auf die ich auch eine lange Zeit behandelt wurde, jedoch ohne jegliche Verbesserung.

Dann musste ich zum Orthopäden (welcher meiner Meinung nach nicht sehr kompetent war), dieser meinte es könnte ein Rheuma im Anfangsstadium sein aber für juvenilles Rheuma sei ich zu alt (16) und für das andere zu jung. Und er möchte aus der ganzen Geschichte auch kein Rheuma machen wo ja laut Rheumatologen keines ist.

Mein Hausarzt sagte nun ich soll den Orthopäden mal auf Fibromyalgie ansprechen, da die Symptome passen würden..

Habt ihr vielleicht noch eine Idee was es sein könnte? Ich bin nämlich mittlerweile wirklich verzweifelt..

...zur Frage

Kann ich mich ins Krankenhaus einweisen lassen?

Mein HA hat mich zum Facharzt (Rheumatalogie) überwiesen. Allerdings liegt der Termin noch in ferner Zukunft. Bin letztens mit Starken Schmerzen an der Schulter u. Wirbelsäule aufgewacht. Habe ständig wandernde Schmerzen auch in Hände, Füße, Knie. Bin dann in der erwähnten Nacht ins Krankenhaus in die Notaufnahme. Mir wurde Blut abgenommen und am Morgen sagte mir man die ButwertenCRP u. BSk wären normal ich hätte nichts entzündliches. Also wurde ich wieder schnell entlassen. Doch die Schmerzen habe ich weiterhin, nicht nur in den Gelenken u. Knochen, sondern auch ein Stechen im Gewebe, an Armen, Knie, Fußsohle. Ein Orthopäde hat mich letztens ohne zu untersuchen weggeschickt, so in der Art das wird schon wieder. Nehme jetzt seit 7 Wochen Schmerzmittel aber ich verspüre keine Verbesserung. Wann wird man denn in D richtig untersucht, muss man den kurz vorm Sterben sein das was gemacht wird?

...zur Frage

Schmerzen und Buckel am Knie?

Hey Ihr da :)Ich habe seid ca 3 Jahren nach hoher Belastung im Ruhezustand extreme Schmerzen im Knie links. Da habe ich immer das gefühl mein Knie brennt... wenn mein Bein angewinkelt ist habe ich da einen "Buckel" bisschen weiter unten als die Kniescheibe ist. Der Buckel ist recht hart und lässt sich nicht Bewegen... hat jemand eine Idee was das sein könnte und ob ich damit zum arzt muss?Zu Info ich bin 20Jahre alt und weiblich :)

...zur Frage

Schulterschmerzen/-Ausreknung - Was ist das?

Hallo!

Ich habe schon seit ca. einem ¾ Jahr Schmerzen in der Schulter. Das sieht wie folgt aus: Sie tut weh, egal wann. Also es spielt keine Rolle, ob ich jetzt Sport mache oder nicht. Der einzige Unterschied ist, dass sie schmerzt, sobald ich eine Überkopfsportart (Volleyball, z.T. auch Basketball, Tennis..) Auch habe ich das Problem, dass sich meine Schulter „auskugelt, sobald ich den Arm nach vorne und mehr zur anderen Seite nehme (ich hoffe, ihr versteht mich). Ab dann schmerzt sie und kugelt sich wie schon gesagt aus. Das Auskugeln erfolgt wie folgt: Ich nehme den Arm nach vorne und/oder noch mehr zur gegenüberliegenden Seite. Dann nehme ich den Arm immer noch in der gleichen Position wieder nach außen. Nachdem ich das UNBEABSICHTIGT (es passiert ja in allen möglichen Situationen, sobald ich den Arm ansatzweise in diese Richtung nehme). Was ist das? Ich war schon beim Arzt, beim Röntgen wurde nichts festgestellt. Mehr wurde nicht gemacht. Er hat mir nur eine Überweisung zum Physiotherapeuten gegeben. Die Übungen klappten ganz okay, die Schmerzen fingen an, ab den ersten 5 Stunden besser zu werden. Danach gab es eine Zeit (ca. 3 ½ Monate), in der die Schmerzen komplett aufhörten. Ich habe die Übungen ein wenig gesenkt. Im Nachhinein war das vielleicht ein Fehler. Aber egal, es ist passiert, da kann keiner mehr was ändern. Nach den 2 Monaten fingen die Schmerzen wieder langsam an, ich begann erneut, Übungen zu machen. Aber bei diesen Übungen schmerzten beide Schultern (das Ausrenken, die Schmerzen etc. sind bei beiden Schultern!) extrem. Ich hatte vorgegebene Übungen, jede sollte ich fünf Mal machen (es waren insgesamt auf jeder Seite 3 verschiedene Übungen). Aber schon ab der 2. Schmerzen beide Schulter so extrem, dass nichts mehr hilft: weder die Übungen leichter machen, kurze Pause etc. Jetzt schmerzt die Schulter sehr oft, das ist vor allen Dingen im Sport sehr hinderlich. Sie tut weh, als ob es gezielte Messerstiche seien. Ich hoffe, ihr versteht mich.. :)

Danke schonmal fürs Lesen und Antwort schreiben ;)

...zur Frage

Welche Ursachen haben meine Gelenkschmerzen?

Ich habe jetzt seit einer Woche wieder relativ akute Schmerzen in den großen Gelenken begleitet von einem vermehrten Gelenkknacken. Die Schmerzen sind nicht beschränkt auf die Morgenstunden oder da besonders, relativ willkürlich treten sie auf. Momentan aber relativ konstant. Ich habe weder Schwellungen noch Rötungen an den betroffenen Gelenken. In der Regel merke ich die Schmerzen weniger, wenn ich bspw. Joggen gehe. Latent habe ich auch leichte Schmerzen zu anderen Jahreszeiten, allerdings kaum wahrnehmbar. Besonders betroffen sind Knie-, Ellbogen-, Hand-, und Fußgelenke, kaum bis gar nicht Zehen´-, und Fußgelenke. Diese Probleme hatte ich vor ca. 2 Jahren zur gleichen Jahrreszeit schon einmal. Ich vermute ein Zusammenhang mit dem Kälteeinbruch.

Damals habe ich einen Rheumatologen aufgesucht und der hat einige Test gemacht und konnte nichts fesstellen. Er hat die Gelenke mit Ultraschallgerät untersucht und zudem die Funktionalität der Gelenke begutachtet. Darüber hinaus wurde ein großes Blutbild + Rheumafaktor getestet. Es wurden keine ungewöhnlichen Veränderungen entdeckt. Mein Bewegungsapparat war in keiner Form eingeschränkt.

Nun habe ich letzte Woche, auf Grund der erneuten Schmerzen, eine weitere Blutuntersuchung bei meinem Hautarzt gemacht, Ergebnisse stehen noch aus.

Meine Frage ist nun ob ihr Erfahrungswerte habt mit ähnlichen Symptomen und/ oder eine Erklärung für die Schmerzen?

PS: Gestern war ich Tanzen und habe es deutlich in den Knieen danach gespürt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?