Schmerzen in den gelenken und erhöhnte Entzündungswerte

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo SaraRabarber, meiner Meinung nach entstehen die von dir genannten Schmerzen in den Gelenken durch Entzündungen am Zahnfleisch und am Zahnhalteapparat, festzustellen durch Messung der Zahntaschentiefe und durch Röntgenaufnahme. Dabei strahlen die Entzündungen in den Körper und in die Gelenke aus und erhöhen deine Entzündungswerte im Blut. Langanhaltende Schmerzen erhöhen die Schmerzempfindlichkeit. Gegen deine Entzündungen an den Zähnen hat dein Hausarzt offenbar nichts unternommen und da liegt meiner Meinung nach das Grundübel. In Betracht kommen Gingivitis, Parodontitis und auch Entzündungen an den Weisheitszähnen. Das musst du von einem Zahnarzt untersuchen lassen. Dann muss das auslösende Entzündungspotential vollständig entfernt werden. Ich empfehle dir, keine Zahntaschentiefen größer als 2mm. Nach erfolgreicher Behandlung sollten die Schmerzen und die anderen Symptome ganz allmählich wieder zurückgehen. Wenn es Probleme gibt, helfe ich dir weiter.

Weil ich dann das Gefühl habe mich nach vorne beugen zu müssen weil der Druck im Rücken so stark ist...ich wäre sehr dankbar um jeden Tip/Rat/Hilfe...Danke

Keine Angst, die Schmerzen werden immer stärker, es sei denn, Du stellst Deine Ernährung sofort auf eine nach einer Ernährungspyramide um und weichst keinen Deut davon ab- auch nicht einmal. Wenn Du das untenstehende durchsetzt kannst Du später bei Geburtstagsfeiern usw. b zu und zu mal sündigen. Nur ein aufrechter Rücken kennt keinen Schmerz. um schnell das Problem in Griff zu kriegen: Rückenschule

Auskunft 10.02.2010, 13:33

Du widersprichst Deinem eigenen Impressum:

"Es wird generell keine Heilung versprochen...

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Sie (die Informationen) sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen."

(http://home.arcor.de/drsmit/Artikel/Impressum.htm)

Lesenswerte Informationen zu Deiner sogenannten "Biokybernetik" findet SaraRabarber hier:

(Die drei "w" voranstellen)

...esowatch.com/ge/index.php?title=BiokybernetischeDiagnostikund_Therapie

0

Hallo SaraRabarber, ich kann mir vorstellen, dass du dir Sorgen machst, aber versuch jetzt einfach Ruhe zu bewahren, bis du die Untersuchung bei dem Rheumatologen hinter dir hast, vielleicht siehst du dann klarer. Es ist möglich mit 27 eine Rheumatoide Arthritis zu bekommen, die kann jeden in jedem Alter treffen. Die Ursachen für die Rheumatoide Arthritis sind bis heute nicht geklärt, man kann nur Vermutungen, wie z.B. genetische Veranlagung, anstellen. Ich wünsche dir alles Gute!

Was möchtest Du wissen?