Schmerzen in den Daumengrundgelenken - was tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Arthrose im Daumengrundgelek ist ziemlich selten. Meistens ist das Daumensattelgelenk betroffen.

Du solltest sinnvollerweise einen Orthopäden aufsuchen. Dieser kann dir ggf. entsprechede "Therapien" verschreiben/vorschlagen.

Du kannst aber auch selbst sehr viel tun. Arthrose bedeutet ja, dass der Gelenkknorpel abnutzt. Dass das schmerzt, wenn Knochen auf Knochen reibt, ist einleuchtend, dennoch sollte unbedingt weiterbewegt werden. Warum: Bewegung unterstützt die Verteilung von Nährstoffen im Gelenk. Denn der Knorpel ist nicht durchblutet, wird also nicht wie andere Körpergewebe durch den Blutstrom versorgt. Er muss sich deshalb aus der Gelenkflüssigkeit ernähren. Damit der Knorpel ausreichend Nährstoffe daraus schöpfen kann, muss die Gelenkflüssigkeit immer wieder durchmischt werden. Das geschieht durch Bewegung. Deshalb ist Bewegung eine wichtige Vorbeugemaßnahme, um den Knorpel gesund zu halten, also Arthrose zu vermeiden oder bestehende abzubremsen und ihr Fortschreiten zu verhindern. Außerdem bleiben so die Musekln "in Form" und schwächen nicht ab. Zum Bewegen ist Fingergymnastik recht sinnnvoll. Übungen dazu gibt es im Netz Unmengen. (Stichworte: Bälle keten, Erbsenbad, Buchstaben mit den Fingern "formen",...)

Im akuten Schub sind Bewegungen sicher nicht unbedingt machbar. Hier sollte man dann statt Wärme (die ansonsten recht hilfreich ist!) lieber mit Kälte behandeln: Hände im Kalten wasser baden, Quarkwickel machen, Kühlpads nuzten,...

Auf jeden Fall solltest du dir Physiotherapie verschreiben lassen. Dort kann Manuelle Therapie angewandt werden: das ist in den meisten Fällen sehr schmerzlindernd, außerdem können und sollten dir da Übungen & Maßnahmen für den Alltag gezeigt werden um 1. die Muskulatur und das Bewegungsausmaß zu erhalten und 2. die Schmerzen zu lindern.

Was in der PT noch gemacht werden kann, ist Elektrotherapie.

Gute Besserung und LG DaSu81

@DaSu81

Versuch es bitte auch zusätzlich mit der Einnahme von Gluccosamin und Chontroitin, das hat schon vielen Artrose-Patienten mehr Beweglichkeit und weniger Schmerzen verschafft.

0

Ich habe auch Arthrosen.Im Daumengrundgelenk spricht man bei mir allerdings von einer Abnützung. Manchmal tut das so weh,dass ich aufschreiben könnte, wenn man nur ankommt.Mir halfen sehr gut: Reizstrombehandlungen,Jontophoresebehandlungen und Moor on the rocks ( also sehr kalt aufgelegt).Diese Anwendungen lasse ich mir von Zeit zu Zeit machen und komme noch gut durch damit. Wenns es nicht mehr geht, muss ich operieren gehen.

Hyaluron im Nahrungsergänzungsmittel wirksam?

Hyaluronsäure soll ja ganz erfolgreich bei Arthrose eingesetzt werden. Die Spritzen zahlt aber die Kasse ja wohl nicht. Ich habe eine leichte Arthrose im Sprunggelenk und habe in einer Zeitschrift Kapseln gesehen, die unter anderem Hyaluronsäure enthalten. Kann das wirklich helfen wenn man das einnimmt?

...zur Frage

Morton-Neuralgie kennt sich Jemand damit aus?

Hallo,schon seit einem gutem Jahr habe ich ziemlich starke schmerzen am rechtem Fuß,die schmerzen kommen immer bei laufen ,es ist ein komisches Gefühl als ob beim gehen die zwei äußeren Zehen zu erst taub werden und dann schmerzt schön heftig beim jedem Schritt.Ich war damals bei Orthopäden und der sagte es kommt von meinem Spreizfuß und Arthrose und hat mir Schuheinlagen verschrieben.Nun seit dem trage ich die Einlagen ständig und ca halbes Jahr war es besser ,dann hat es plötzlich wider angefangen.Der Orthopäde hat mir neue Schuheinlagen verschrieben und trotzdem will es nicht besser werden.Vor kurzem habe ich mit eine Bekannte gesprochen und es hat sich herausgestellt das sie die selbe Symptomen hat und ist Morton Neuralgie diagnostiziert .Jetzt wartet sie auf OP.Ich werde auch bei einem Fußspezialisten Termin für mich ausmachen ,möchte aber jetzt schon fragen ob Jemand hier Erfahrungen damit hat?

...zur Frage

Kann das ein eingeklemmter Nerv sein?

Ich habe in meinem linken Schultergelenk schlimme Schmerzen, die bis ins Handgelenk streuen. Unter der Haut fühle ich ständig ein kribbeln, so wie Ameisen. Außerdem habe ich starke Bewegungseinschränkungen und Taubheitsgefühl.

Der Arzt hat mir gesagt, meine Gelenkpfanne an der Schulter wäre geschrumpft, wahrscheinlich durch die 33 Bestrahlungen, die ich auf dieser Seite wegen Brustkrebs bekommen habe. Es ist nun vier Jahre seit der Bestrahlung her. Ich frage nun mal die Fachleute, kann denn das sein? Was kann ich tun, dass mein Arm wieder belastbar wird?

Der Orthopäde hat mich ziemlich im Regen stehen lassen und mir nur Schmerzmittel verschrieben.

Danke für Eure Hilfe.

...zur Frage

Gibt es ein wirksames Nahrungsergänzungsmittel bei Arthrose?

Ich mache mit meiner Arthrose im Sprunggelenk zwar Sport und es hilft auch etwas. Aber ich gucke immer wieder nach einem guten Nahrungsergänzungsmittel bei Arthose. Gibt es etwas, das wirklich hilfreich ist oder ist das nur rausgeschmissenes Geld?

...zur Frage

Arthrose im Fuß: Wie kann man den Fuß stützen?

Nach einem unbehandelten Bruch entwickelte sich im Fuß (zum Glück nicht in meinem) eine Arthrose. Beim Gehen und Stehen wird der Schmerz immer stärker. Es ist etwas besser, wenn der Fuß mit einer Bandage gestützt wird. Meine Frage ist nun, ob es eine Möglichkeit gibt, den Fuß noch besser zu stützen.

In Frage kommen vielleicht orthopädische Schuhe. Geht man dafür direkt zu einem Hersteller orthopädischer Schuhe oder muß vorher ein Orthopäde genau ermitteln, wie der Schuh beschaffen sein muß?

Gibt es eine weitere Möglichkeit, den Fuß zu stützen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?