Schmerzen in den Beinen seit fast 2 Jahren?


29.04.2021, 21:44

Ich habe es etwas komisch geschrieben. Mit einweisen meine ich nicht in ein Krankenhaus, sondern in eine geschlossene Psychiatrie (finde ich echt traurig, dass ein Arzt mich ohne handfesten Grund einweisen will)

2 Antworten

Warst du beim Internisten? Da sollte mal ein Ultraschall gemacht werden. Dann kann man alles erkennen. Durchblutungsstörung, Thrombosen, und wenn du Medikamente wie Oxycodon nimmst, kann es auch ohne Befund bleiben uns ist daher eine Nebenwirkung. Lese bei Medikamenten die Packungsbeilage.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Meine Mutter ist Schmerzärztin, habe selbst Erfahrung

Bitte nicht lachen, aber das liest sich wie "Durchblutungsstörungen". Hatte mein Mann.

Schau mal unter "Schaufensterkrankheit". So fing es bei ihm an. Zum Schluss wurde amputiert.

Weisst Du ob Du Diabetes hast? Rauchst Du?

Ich an Deiner Stelle würde mich wirklich mal "einweisen" lassen, damit Deine Adern und Venen im Krankenhaus mal richtig untersucht werden.

Ich wünsche Dirvon Herzen Glück!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Guten Abend,
Danke für deine Antwort. Ich habe weder Diabetes, noch rauche ich. Ich habe keine allergien und auch so keine Krankheiten. Mit einweisen meinte ich jedoch nicht in ein Krankenhaus, sondern in eine geschlossene Psychiatrie 😪, habe ich evtl etwas blöd geschrieben. Aber danke, ich werde mich mal schlau machen :-)

0
@Stephan1701A

Das habe ich auch so gelesen.

Kann es aber sein, dass Du das falsch aufgenommen hast? Sicher meinte der Arzt mit "Einweisen" ein normales Krankenhaus. Das hat nämlich Apparate und Möglichkeiten, die ein normaler Arzt nicht hat. LG

1
@Fuexel

Hmm... Da muss ich leider widersprechen. Er hat eindeutig "Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung" gesagt. Aber egal, das nehme ich nicht an. Ein MRT oder CT will er nicht machen lassen, er sieht darin keinen signifikanten Grund dafür

0
@Stephan1701A

Lass Deine Beine auf jeden Fall so schnell wie möglich untersuchen. Was mich noch sehr interessieren würde: Wenn Du gehst, und es tut weh, und Du bleibst eine Minute stehen, lässt dann der Schmerz nach?

1
@Fuexel

Nein. Es fühlt sich dann so an, als wird das Bein sogar schwerer. Als wäre das Knie verrostet und das Bein aus Blei. Es ist sehr anstrengend und schmerzhaft dann stehenzubleiben. Am angenehmsten ist es tatsächlich im Liegen, wobei es selbst dann nicht zu 100% nachlässt

0
@Stephan1701A

Das sind auch nicht die Untersuchungen für Durchblutungsstörungen.

Die werden mit ganz anderen Apparaten gemacht. Z. B. wird der Blutdruck an verschiedenen Stellen am Bein gemessen, wieviel Blut wo ankommt.

1
@Fuexel

Verstehe... Hmm... Am Bein wurde noch nie Blutdruck gemessen...

0
@Stephan1701A

Schwere Beine hört sich nach Venenproblem an. Sagte der Arzt was von (inneren) Krampfadern?

1
@Fuexel

Bis auf Bluttests und ein bisschen Abtasten hat er gar nichts gemacht. Kein Ultraschall, kein Röntgen, kein CT oder MRT... Krampfadern dürfte ich aber keine haben denke ich :-)

0
@Fuexel

Ja, erdenkt anscheinend, ich bin etwas wischi-waschi im Kopf, keine Ahnung. Er ist einfach der Überzeugung, das alles sei psychosomatisch.

0
@Stephan1701A

Deshalb habe ich den Ärzten den Rücken gekehrt. Mein Mann könnte noch leben...

Aber wenn es ein Adern/Venenproblem ist wirst Du wohl bei der Schulmedizin bleiben müssen.

Ich hätte jetzt eine einzige Idee: Du rufst bei erreichbaren Ärzten der inneren Medizin an und Kliniken im näheren und leider auch vielleicht im weiteren Umkreis an und fragst, ob sie eine "Angiologie" haben. Wenn ja, machst Du einen Termin und gehst mit Deinem Krankenkassenkärtchen hin. Und wenn man Dich fortschicken will zeigst Du Deine roten Beine.

Oder Du gehst zum Hausarzt mit einer Begleitperson. Und stellst dort erneut Deine Bitte nach Überweisung. Vielleicht traut er sich dann nicht Dich für verrückt zu erklären. Ausserdem sagst Du ihm, dass Du eine Frau kennst, deren Mann die gleichen Symptome hatte.

1
@Fuexel

Danke. Du hast mir echt weitergeholfen. Das mit deinem Mann tut mir leid, sowas ist echt traurig. Dann werde ich mal mit meiner Freundin hingehen und meinem HA einen Besuch abstatten. Ein dickes fettes danke von mir :-)

0
@Stephan1701A

Ich drücke Dir die Daumen. Ansonsten: Gleich ins Krankenhaus.

1

ich werde dadurch einfach auch sehr müde und erschöpft... Naja...

0
@Stephan1701A

Es ist halt auch so, dass sich eine Mangeldurchblutung nicht nur in den Beinen abspielt. Mein Mann klagte auch immer. Wie alt bist Du, wenn ich fragen darf?

1
@Stephan1701A

Dann ist das mit der Durchblutung eher unwahrscheinlich. Isst Du viel Wurst?

1
@Fuexel

Regelmäßig, aber auch oft was anderes. Alle paar Tage mal zum Frühstück etwas Wurst, und höchstens einmal die Woche etwas mit mehr Fleisch. Gemüse und Obst gibt es jeden Tag frisch.

0
@Stephan1701A

Abschliessend kann ich Dir nur noch raten, mal bei Google Deine Beschwerden einzugeben: z. B. kommt unter "roten Beinen" u. a. Venenentzündung. Für die ist man wohl nie zu jung.

Wünsche Dir alles Gute und schlaf auch gut.

1
@Fuexel

Danke nochmal, wirklich. Erfrischend sich mal normal hier unterhalten zu können :-) Schlaf du auch gut und bleib gesund

0
@Stephan1701A

Gerade ist mir noch etwas eingefallen, was meinen Mann auch gequält hat an/in den Beinen:

"Polyneuropathie" (Nervenschmerzen)

Ich kenne noch zwei Personen, die das haben. Es müssen fürchterliche Schmerzen sein. Vielleicht kannst Du mal googeln.

Und geh auf jeden Fall zum Doktor. Halt zu einem anderen, wenn es gar nicht anders geht. Wir haben in Deutschland freie Arzt- und Klinikwahl. Noch...

Oder kann es sein, dass Dein Doktor Dich darauf angesprochen hat und Du es in den "falschen Hals bekommen hast", weil es mit "Neuro" (nervlich) zu tun hat? Vielleicht solltest Du ihn nochmals darauf ansprechen, mit Deinem Schatz als Zeugen.

LG und bleib auch Du gesund

Fuexel

0

Was möchtest Du wissen?