Schmerzen im Zahn, bei Kälte - nach dem Zahnarzt. Was kann das sein?

2 Antworten

Google mal nach Xyilit. Es ist unglaublich in wievielen Foren auch medizinischen darüber durchgängig positiv berichtet wird. Die beste Zahnpflege die es gibt. Hatte auch empfindliche Zahnhälse und Schwierigkeit eine exakt saubere Mundhygiene zu halten. Mit Xyilit als Mundspülung alles bestens. Saubere Zähne wie nach einer Mundhygiene nach dem Zahnarzt. Es ist gewohnheitsbedürftig mit Birken bzw Maiszucker den Mund zu spülen aber das Resultat und die ErfahrungsBerichte vieler Menschen sowie Forschungsergebnisse überzeugen. Ich bin selber hellauf begeistert wie schlagartig meine Zähne sich gebessert haben. Auf Flour in Zahnpasten zu verzichten ist auch ratsam.

Noch ne Info zu Xyilit. Die gefährluchen Streptokokken Bakterien können den Xyilt auch xucker genannt nicht verstoffwechseln und sterben ab. Resultat ganz glatte saubere Zähne. Die gesunden nötigen Mundbakterien bleiben erhalten. Ebenso regt er die Speichelproduktion an was für eine gesunde Mundfloura sehr wichtig ist. Er regeneriert die Zähne, verhindert Karies und lasst Karies sogar ausheilen wenn du nicht schon ein riesen Loch hast also im Anfangsstadium.

Kälteempfindlicher Zahn der auch (noch?) schmerzt - Wurzelbehandlung?

Hallo liebe Community,

ich bräuchte einmal einen Ratschlag bezüglich eines Zahnproblems.

Einer meiner Backenzähne hat vor zwei Jahren eine Füllung bekommen. Nach der Füllung wurde der Zahn extremst kälteempfindlich - selbst Leitungswasser wurde wie ein Stromschlag - aber Hitze war kein Problem und weh getan hat er auch nicht.

Jetzt musste vor zwei Wochen die Füllung erneuert werden (ein Stück ist mir abgebrochen) und danach begann der Zahn, auf Druck empfindlich zu reagieren, so dass ich nicht mal mehr ein Mürbchen auf der Seite kauen konnte. Wenn aber kein Druck da war - also außerhalb des Essens - hatte ich keine Schmerzen.

Ich war also Mitte letzter Woche beim Zahnarzt und der meinte, nachdem mir beim Kältetest die Tränen kamen, dass da wohl zu 90% eine Wurzelspitzenentzündung vorliegt und da nichts mehr zu machen ist außer halt die übliche Behandlung. Er meinte aber, er könne die Füllung nochmal abschleifen und etwas Kontakt wegnehmen und ich könnte schauen, ob es was hilft. Ansonsten solle ich halt am Montag zur Wurzelbehandlung reinkommen.

Jetzt, übers Wochenende, sind die Schmerzen besser geworden - ich kann weiche Sachen wieder problemlos kauen, aber bei härteren Sachen tut es nach wie vor weh. Daher bin ich unschlüssig, was ich machen soll. Laut dem Zahnarzt ist die extreme Kälteempfindlichkeit ja auch ein Zeichen, dass da etwas nicht stimmt. Ich habe aber schon zwei Wurzelbehandlungen hinter mir und bei der einen musste der Zahn am Ende doch gezogen werden und bei der anderen habe ich einen sehr problematischen Zahn zurückbehalten, der mich alle paar Monate wieder in die Praxis bringt.

Ich fahre Ende der Woche in Urlaub, deshalb weiß ich nicht wirklich, wie ich mich entscheiden soll. Kennt sich hier jemand besser mit solchen Sachen aus und kann mir einen Rat geben? Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?