Schmerzen im unteren Rücken nach den laufen?

1 Antwort

Es sind Muskelverspannungen. Es kann auch der Ischias betroffen sein. Am besten hilft ein warmes Bad und gut einreiben mit Salben gegen Zerrungen oder Prellungen, die das Gewebe und die darunterliegenden Schichten erwärmen. Eine Weile dauert es schon, bis alles wieder ok ist.

Ds werden Verspannungen sein. Vielleicht Zugluft bekommen, deshalb hilft auch Wärme so gut. Nur ein wenig Zugluft sorgt dann wieder für eine neue Verspannung. Beim Bewegen gibt es sich wieder. Ich würde den Bereich immer gut warm halten und etwas Gymnastik machen.

Wenn es sich gar nicht gibt, solle das ein Orthopäde ansehen, nicht dass da etwas bleibt.

Das sind muskulär bedingte Rückenschmerzen. ACHTUNG: Krafttraining hilft da nicht, so lange die Ursachen nicht behoben sind, die in mangelnder Dehnbarkeit von Bauchmuskeln und Hüftbeugen liegen. Diese bekommt man nur therapeutisch weg (kann man auch mit Selbsttherapie machen). Profis machen Krafttraining - richtig, aber mit entsprechenden anschliessenden Dehnungsübungen. Im übrigen habe ich in meiner Praxis eine Reihe von Six-Pack Patienten mit Rückenschmerzen! Als ehemaliger Leistungssportler bin ich Krafttraining gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt (aber siehe oben)!! Gerade für Läufer interessant ist der Artikel "Was Sie nach sportlicher Aktivität nie tun sollten" im Internet auf meiner EinfachGemacht Seite. Hier stehen zahlreiche Informationen über Rückenschmerzen etc und was man selbst machen sollte! Noch ein Beweis für meine These? Hinstellen, Position merken, Arme nach vorne ausstrecken und auf der Stelle flott marschieren, Augen schliessen und für ca. 1-2 Minuten weitergehen. Stehenbleiben und Augen auf. Wo stehen Sie nun? Sie werden nach vorne gewandert sein, weil die verkürzten o.g. Muskeln verkürzt und wenig dehnbar sind. Selbsttherapie starten! Good luck!

Das ist der Beweis dass das selbst Läufer Krafttraining parallel zum Ausdauertraining machen sollten. So wie es jeder Profiläufer macht. Das Krafttraining hilft nämlich die Haltung des Körpers auch bei einem langen Lauf zu behalten, und nicht wie ein Schluck Wasser in der Kurve ins Ziel zu gelangen. Deswegen wundern mich deine Schmerzen überhaupt nicht.

Was möchtest Du wissen?