Schmerzen im Steißbein & Sitzbein bis hin zum Schienbein HILFE!?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde auf eine angeborene oder erworbene Fehlhaltung der Wirbelsäule tippen, aber da du schon bei so vielen Ärzten warst, hätten die das bestimmt festgestellt. Es können schon geringfügige Prellungen oder Stürze eine sogenannte Schonhaltung herbeiführen, die dann dauerhaft zu einer Verschiebung im Muskelapparat führt, sprich Fehlhaltung.

Manchmal, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiterhilft, haben sich schon alternative Heilmethoden bewährt, die leider die Krankenkassen nicht anerkennen, ist also eine Kostenfrage.

Außerdem glaube ich, dass Stress oder wenn man unter psychischen Druck leidet, oft körperliche Leiden (vegetative Dystonie) hervorruft, die Symptome zeigen, die mit der eigentlichen "Krankheit" nichts zu tun haben. Man verkrampft sich, versteift sich, "verschiebt" sich, und schon ist eine Fehlhaltung entstanden. Aber die Ursache liegt dann in der Psyche und nicht in der Wirbelsäule oder Hüfte etc.

Für mich hört es sich so an, als wärst du am ganzen Körper von Jahr zu Jahr immer mehr verspannt und verkrampfter geworden. Dein Körper kann nur entspannen, wenn du auch psychisch ausgeglichener wirst. Ich hoffe, du verstehst mich jetzt nicht falsch, aber ich habe den Eindruck, dass bei dir auch seelisch nichts im Gleichgewicht ist, was bei deinen langen Leiden auch voll verständlich ist. Mich wundert ehrlich gesagt, dass keiner der Ärzte nach psychischen Hintergründen suchte und dich zu einen Spezialisten überwiesen, wenn du eh schon so ziemlich austherapiert bist.

Aus eigner Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich lange unter Herzproblemen - auch ohne körperlicher Ursache - litt, habe ewig Untersuchungen machen lassen, bis ich dann eine Therapie auf psychischer Basis machte. Ich hatte Probleme, die ich gar nicht so hoch einschätzte, mich aber krank machten. Seit über 10 Jahren bin ich nun beschwerdefrei.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass ich wenigsten ein klitzkleinesbisschen helfen konnte.

Ich an deiner Stelle würde mal in einer Schmerzklinik vorstellig werden. Wenn du unter diesen Schmerzen schon so lange leidest kann es sein, dass die Schmerzerfahrungen im Gehirn gespeichert sind. Eine Therapie sollte daher auch die Grundlagen dafür schaffen, dass du neue positive Erfahrungen macht.

Alles Gute von rulamann

Hallo, das Problem kenne ich! Es gibt Menschen, bei denen ist das Steibein ein klitzekleines bisschen zu lang, zu weit rechts, zu weit links oder ein bisschen zu gewölbt. Auf Röntgenbilder ist das kaum zu sehen, aber die Auswirkungen sind enorm! Über das Steißbein selbst, kann man darauf kaum einwirken, wohl aber über das Kreuzbein. Ich kann Dir nur empfehlen, geh mal auf die Seite Dorntherapeuten.de und schau, ob einer in Deiner Nähe ist. Ich kenne keine andere Therapie, die in genau diesen speziellen Fällen so gut hilft. Viel Erfolg und gute Besserung Bellavista

Schmerzen im Becken- und Leistenbereich! Komisches Gefühl und Geräusch! Warum?

Hallo alle zusammen,

nachdem ich vor zwei Jahren schon einmal eine Frage auf "gesundheitsfrage" bezüglich meiner Schmerzen gestellt habe;

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/schmerzen-im-steissbein--sitzbein-bis-hin-zum-schienbein-hilfe?foundIn=answer-listing#answer-551479

versuche ich es heute erneut.

Seit Jahren plagen mich schmerzen im rechten Bein. Ich bin 22 Jahre alt 175cm groß, sportlich sehr aktiv, damit meine ich, dass ich jeden Tag Sport treibe, außer an Sonntagen. Die schmerzen sind vor einigen Jahren aufgetreten (siehe Link mit der Frage von vor zwei Jahren).

Ich habe mittlerweile alle Ärzte, auch Osteopathen, Spezialisten für die jeweilige Therapien etc. auf meiner Liste vermerkt. Ich war erst neulich, bei einer erneuten Physiotherapie die nach wenigen Moanten von mir, abgebrochen wurde.

Ich habe die Schmerzen über die Jahre analysiert und recherchiert und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es was mit meinem Becken- und Leistenbereich zu tun hat. Ich hatte mit 13 Jahren eine Leistenbruch-OP und in diesem Alter sind die schmerzen, danach natuerlich, aufgetreten. Jedoch wurde bei jeder Kernspinaufnahme nichts gefunden. Ich bin ratlos und verzweifelt. Dennoch bin ich mir ganz sicher, dass es was mit der rechten Seite im Leistenbereich zu tun hat.

Wie schon vor zwei Jahren beschrieben, höre und fühle ich ein komisches Geräusch aus diesem Bereich. Wenn ich mich zum Beispiel an einer Stange mit meinen Händen hänge lasse und meine Beine nach vorne und hinten bewege, höre ich ein Art einrasten wie bei einer "Ratsche". Muskeln, Nerven etc. müssen sich vermutlich bei dieser Bewegung aneinander reiben. Auch bei der bekannten "captains chair" Übung ist es deutlich zu hören.

Ich habe erneut zwei Bilder an diese Frage angeknüpft und den Verlauf meiner Schmerzen zu illustrieren.

Vor allem beim längeren sitzen, treten die Schmerzen auf. Für weitere Informationen, einfach die alte Frage durchlesen.

Vielen lieben Dank schon einmal im Voraus für jede/n Tipp, Rathsclag, Anmerkung, Kommentar etc!

...zur Frage

Schlimme Schmerzen am Steißbein?

Hallo. Hatte heute den ganzen Tag schlimme Schmerzen in der Gegend von Steißbein. Die sind durch den ganzen Körper gewandert und ich konnte mich nur noch vor Schmerz krümmen. Das kam einfach so und ich hatte das vorher noch nie! Was kann das sein? Und was kann ich machen, wenn das wiederkommt?

...zur Frage

schmerzen im Schienbein im Ruhezustand

Guten Tag, Ich habe seit längerer Zeit Nachts starke Schmerzen im Schienbein. Es ist kein Dauerschmerz sondern eher einzelne Schübe. Habe vor ca. 1 Jahr eine Schleimbeutelentzündung an der Hüfte gehabt und habe die Schmerzen mittels einer Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht in den Griff bekommen. Nun sind ähnliche Schmerzen oben auf dem Schienbein. Wer kann mir sagen was das sein kann oder hat ähnliche Schmerzen. Ich bin kein Sportler und habe auch keine stärkeren Belastungen. Vielen Dank sagt Jeannette

...zur Frage

Rückenschmerzen, Hüft-und Beinschmerzen

Hallo! Ich (16) habe schon seit der Pubertät Rückenschmerzen und eine Skoliose. Sie ist seitdem auch in Behandlung mit Krankengymnastik . Während einer langen ca. Halbjährigen Krankengymnastikpause, haben sich komische Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte entwickelt. Sie kamen stoßartig und verschwanden nach einigen Sekunden wieder. Das wird seit einigen Monaten immer schlimmer. Anfangs kamen sie nur manchmal beim Sitzen, aber jetzt kommen sie auch beim Gehen. Und es wird immer schlimmer. Kurz seitdem ich wieder Krankengymnastik bekam, kamen auch Hüftschmerzen hinzu. Sie kommen auch nur schubartig, ich muss mich gar nicht in einer bestimmten Position befinden. Innerhalb weniger Sekunden werden sie immer schmerzhafter und verschwinden nach einigen Sekunden wieder. Und ich habe dabei starke Lendenwirbelschmerzen. Ich weiß ich sollte einen Termin beim Orthopäden machen, aber einen Termin bekomme ich in vllt. 2 Monaten. Was soll ich nur machen, ich sitze den halben Tag in der Schule? Ich halte das sitzen vor Schmerzen langsam nicht mehr aus.

...zur Frage

Ist das eine Steißbeinfistel?

Ich habe schmerzen als wäre mein Steißbein prellt. Muss man bei einer Steißbeinfistel eine Operation haben oder geht das von selbst weg. Hab echt Angst war noch nie im Krankenhaus!

Für alle das nicht sehen wollen hier kommt ein Foto!!!!!!

...zur Frage

Ich kann mein Bein nicht mehr aktiv bewegen (kein Ischias). Was könnte das sein?

Seit letzter Nacht kann ich mein rechtes Bein nicht mehr aktiv bewegen!!!

Schon beim Herumdrehen im Bett, beim Aufstehen und "Laufen" habe ich höllische Schmerzen in der Leistengegend, die in den Oberschenkel ziehen. Ich bekomme das Bein noch nicht einmal so weit angehoben, dass ich mir die Schlappen vorm Bett anziehen kann. Ich schleife es unter starken Schmerzen einfach nur hinter mir her!! Ischiasschmerzen sind es garantiert nicht, denn die kenne ich zur Genüge. Selbst Ibu 800 hat keine Erleichterung gebracht. Meint Ihr, das ist ein Grund, morgen zum Sonntagsdienst zu gehen (wer weiß, wer dort Dienst hat)? Ich war gerade 3 Wochen im Krankenhaus, wo der Verdacht auf eine beginnende Sarkoidose gestellt wurde. Ich hoffe auf fachlichen Rat von Euch!!

Eure langsam verzweifelnde walesca

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?