schmerzen im Schienbein im Ruhezustand

1 Antwort

Hallo nanunetti, wenn die Untersuchungen keine Ursache ergeben haben, kommt als Ursache auch Parodontose in Betracht, eine Erkrankung des Zahnhalteapparates. Die Schmerztherapie, die du gemacht hast, behandelt nicht die Ursachen. Die Behandlung, die die tatsächlichen Ursachen behandelt, nennt sich Parodontosebehandlung. Dazu musst du zu einem Zahnarzt gehen, der damit Erfahrung hat. Eine Röntgenaufnahme ist notwendig, um Taschen im Knochenverlauf zu finden. Schmerzen auf einer Seite deutet auf Taschen auf dieser Seite hin. Die müssen dann behandelt werden. Nach erfolgreicher Behandlung sollten die Schmerzen zurückgehen.

Stress und Muskelverspannung oder doch das Herz?

Hallo,

vorneweg: ich bin 37, wiege 80kg und bin 1,72 cm groß und nicht sehr aktiv.

Schon seid längerem habe ich mit Brustschmerzen zu kämpfen. Teilweise auch mit sehr hohem Puls, wahrscheinlich durch Panikattacken. Ich war deshalb schon mehrmals beim Arzt, auch beim Physiotherapeuten und beim Osteopathen. Der (Haus)arzt sagt es wären Muskelverspannungen durch meine Untrainiertheit und durch Stress. Normales EKG war ok. Kurzfristig helfen die Übungen usw. auch aber und in letzter Zeit waren die Schmerzen echt besser (Habe auch selber viele Übungen nach Liebscher und Bracht gemacht).

Jetzt war ich vorher eine kurze Runde walken. In ruhigem Tempo, ich konnte mich nebenher unterhalten. Mir ging es gut dabei und auch noch zwei Stunden danach. Jetzt habe ich seit ca. einer Stunde wieder diese brennenden Brustschmerzen.

Meint ihr das sind jetzt wieder Muskelverspannungen durch ungewohnte Bewegungen? Oder sollte ich nochmal zum Arzt?

Im August habe ich einen Termin zum Belastungs-EKG, vorher war kein Termin frei.

Vielen Dank und liebe Grüße, M.

...zur Frage

Ausschluss Schleimbeutelentzündung in der rechten Schulter ?????

Hallo Zusammen

ich habe folgendes Problem Letzte Woche bin ich als Notfall ins KH gekommen. Zwei Tage zuvor habe ich über Nacht stechende Schmerzen (Dauerschmerz und wie bei einer Kolik,also immer wiederkehrend, dann aber stärker) in der Schulter bekommen. Konnte auch garnicht mehr auf der rechten Seite schlafen, bin dann immer vor höllishcne Schmerzen aufgewacht und konnte mich erstmal so ca 10-20 sec vor Schmerzen garnicht umdrehen. Im Krankenhaus dann Röntgen, danach Infusion mit Novalgin, keine Verbesserung, dann nochmal eine mit Tramal. Dann das erste Mal keine Schmerzen mehr. Diagnose Verschleiss und Kalkablagerungen. Tabletten bekommen, Dicloflenac und Novalminsulfon. Über NAcht kamen die höllischen Schmerzen wieder. Nächsten Tag als Notfall zu einem neuen Orthopäden, da ich bis dato noch keinen hatte. Hatte sich meine Geschichte angehört, bat mich das Oberteil auszuziehen ,wobei er mitbekam das mir das höllishce Schmerzen bereitete. Dann Untersuchung, Abtasten, Schmerzfindung, dann sollte ich den Arm nach oben bewegen, das aufgrund der Schmerzen nicht möglich war. Dann konnte ich mich wieder anziehen. Diagnose:Schleimbeutelentzündung. Eine Woche Krankschreibung ,kühlen und weiter die Medikamente nehmen. Darauf den Monatg Wiedervorstellung weil die Scherzen nicht besser wurden. Spritze mit Kortison und Analgesie. Krankschreibung. Bis Abends hatte ich eine Erleichterung, dann ging es wieder weiter mit den Schmerzen. Die ganze Zeit ein Dauerschmerz Schmerzstärke nach NRS 6 , dazu immer wiederkehrende Schmerzattacken von 9. Donnerstag dann Schmerzstärke 10 auf einmal , mir wurde speiübel, habe dann ein Schlafmittel genommen das schnell wirkt und hatte dann nach dem Schlafen erleichterung. Nun werde ich Montag wieder zum Arzt gehen. Was kann jetzt gemacht werden, damit ich schnellstmöglich von den Schmerzen erlösst werde. Nächste Woche ist die dritte Woche und ich kann es mir finanziel nicht leisten, länger als 6 Wochen krank zu sein. Das wäre mein Ruin, aber ich will natürlich auch so schnell wie möglich die Schmerzen loswerden. Muss dazu sagen , das ich aufgrund von chronischen Rückenschmerzen auch BTM Patient bin, ich nehme 80mg Targin am Tag und habe trotzdem solche extremen Schmerzen. Was kann mir jetzt in kürzester Zeit helfen?? Was könnt ihr mir raten, bzw könnt ihr dem zustimmen mit der Diagnose anhand des Röntgenbildes??? Wäre Euch echt dankbar für Ratschläge ;-) Vielen Dank Heiko

...zur Frage

Ich (73) habe seit vier Tagen starke Schmerzen in der linken Hüftbeuge bis zum Schienbein: Arthrose oder Ischias?

Bin 73 und habe seit fünf Tagen in der Hüfte Beuge bis hin zum Schienbein Schmerzen muss micht ständig setzen. Kann nicht Fahrrad fahren. Der Besuch bei der ORP. Ärztin ein Desaster hat mir nur ARCXIA 90 mg verschrieben bisher hat es nicht geholfen. Mache Bäder, Heizkissen und Schmerztabletten bisher alles ohne Erfolg Was kann es sein und was kann ich tuen.Ärztin war sehr unfreundlich nichts gesagt in einer Woche soll ich wieder kommen und hat ir zum Vofwurf genacht sie muss sich 80 x mal täglich anhören wie schlecht es allen geht.!!!

...zur Frage

Schmerzen an den Schienbeinen

Hallo! Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen: Ich hab nun schon seit 3 Wochen Schmerzen am linken Schienbein an der Innenseite. Der Schmerz ist dabei aber nicht extrem schlimm, sodass ich nicht mehr laufen kann, sondern eher sehr unangenehm (definitiv kein Muskelkater würde ich sagen). Der Schmerz fängt an, wenn ich ne Weile gelaufen bin und wird dann eigentlich je länger ich laufe schlimmer. Aber seit ca.2 Tagen habe ich auch manchmal Schmerzen wenn ich gar nicht gelaufen bin (also z.B. gleich nach dem Aufstehen..). Und ca. 8 cm seitlich am Schienbein unterm Knie hab ich ne druckemfindliche Stelle.

Ich war heute beim Arzt, der den Knochen abgetastet hat und meinte, dass es ein muskuläres Problem wäre... Aber im Prinzip wusste der wohl auch nicht so genau, was ich jetzt habe..Ich soll eben mit Wärme arbeiten und keine "Gewaltmärsche" machen. Und mich in 10 Tagen noch einmal melden, wenn es nicht besser ist.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen.. Danke schomal im Vorraus!!!!:)

...zur Frage

Schienbeinkantensyndrom?

Hallo,

Ich leide seit längerer zeit an schmerzen am schienbein. Diese treten immer nach einem Fußballspiel oder training auf. Habe deshalb 3 Wochen pause gemacht und mit salben verbänden usw das ganze behandelt. Habe dann ganz langsam das training wieder aufgenommen und bin etwas laufen gegangen. sofort gingen die schmerzen wieder los. Direkt weiter pausieren kann ich nicht. ich brauch den sport weil es so ziemlich das wichtigste in meinem leben ist. Vom Arzt kommt nur " Schonen" und "salbe". Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich tun soll. hat da jemand ehrfahrungen damit oder tipps?

LG

...zur Frage

Knochenödem wohl immer noch vorhanden...

Hallo, hab jetzt 2-3 Monate Calcitonin eingenommen wegen einem Knochenödem im unteren Schienbein, dass nach Dauerbelastung zu Schmerzen geführt hat. Hab jetzt langsam die Belastung wieder gesteigert und siehe da, gar kein Unterschied zu vorher! Weiß von euch noch jemand ne Alternative?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?