Schmerzen im Nacken von zu weicher Matratze möglich ?

4 Antworten

Hi,

ich würde auf jeden Fall mal in ein Fachgeschäft gehen und einige Matratzen ausprobieren. Ich mag es auch nicht, wenn meine Matratze zu weiche ist. Da hatte ich auch schon Probleme mit Verspannungen usw. Jetzt habe ich ein paar ausprobiert und mir eine härtere geholt und ich schlafe viel besser! Also einfach mal probieren! Das ist alles sehr individuell, denke ich.

LG

Bine

Hallo Karoxx,

das wird sicher die Matratze sein. Schau mal nach der Malie 7 Zonen Kaltschaummatratze, die hat sehr viele Tests gewonnen. Ich hatte ähnliche Probleme, eher im unteren Rücken und meine Matratze war total durchgelegen. Mit der neuen ging es weg, auch wenn die dann doppelt so teuer war.

Aber nicht auf Empfehlungen verlassen. Ab ins Geschäft und probeliegen, denn jeder hat da einen anderen Anspruch. Hängt auch von Körpergröße und Gewicht ab! Im Geschäft hast du dann dazu auch gleich kompetente Beratung und das Probeliegen macht auch Spaß. ;-)

Es kann gut sein, dass dir bzw. deinem Nacken die Matzratze nicht passt :) Hast du es schon mit einer Nackenrolle oder einem anderen Polster versucht? Falls du eine neue Matratze brauchst, kann ich das Matratzen Outlet www.my-versand.ch empfehlen. Dort gibt es auch einen Lattenrost, wobei es wenn dann eher an der Matratze liegen dürfte..

Halswirbelsäule knackt....wieso? Gefährlich?

Hey an alle, ich kann mit meiner gesamten Wirbelsäule kacken. Am meisten beschäftigt mich mein Nacken. Wenn sich mein Nacken total verspannt anfühlt, dann drehe ich ihn nach rechts und links und es knackt pro Seite etwa 4-6 mal und dann fühlt sich mein nacken wieder entspannt an. Dass muss ich circa 10 mal am Tag machen. Ich habe dabei keine Schmerzen. Ich knacke etwa seit 2,5 Jahren. Wieso muss ich ständig knacken? Und ist es gefährlich?

...zur Frage

Morbus Bechterew?

Hallo, ich habe in den letzten Jahren immer wieder mit Schmerzen in den Gelenken zu tun. Vor kurzem las ich jetzt einen Bericht eines an Morbus Bechterew Erkrankten. darin beschrieb er, dass sich die Krankheit im mittleren Lebensalter mit starken Schmerzen in den Iliosakralgelenken manifestierte und er seither immer wieder Sehnenentzündungen und Gelenkschmerzen in den großen Gelenken hat. Er hat beschrieben, wie er damals nachts vor Beckenschmerzen nicht liegen konnte und sich sogar eine neue Matratze kaufte. Genau das habe ich vor etwa 6 jahren auch erlebt, wie mir jetzt einfiel. Ich habe es damals nicht mit einer rheumatischen Erkrankung in Verbindung gebracht und mir auch eine neue Matratze gekauft. Da die Schmerzen nach 2 bis 3 Monaten langsam weggingen, war ich auch nicht beim Arzt. Aber das fiel mir jetzt wieder ein. Ich habe seitdem immer wieder Beschwerden in den Knien, Händen und vor allem im Schulter-Nacken-Bereich, oft so schlimm, dass ich kaum den Kopf zur Seite drehen kann. Ich habe fast das Gefühl, dass mein Nacken beginnt zu versteifen... Kann das ein M. Bechterew sein? Ich will morgen zum Orthopäden, aber ich kann ja schlecht dahin gehen und ihm sagen, was ich glaube. Der hält mich dann bestimmt für naseweis, oder?

...zur Frage

mehrere Analfissuren, ständig harter Stuhl ohne Abführmittel

Guten Tag, ich bin w, 25 Jahre alt und leide bereits seit längerem an Verstopfung. Durch den ständig harten Stuhl habe ich mir mehrere Analfissur zugezogen und bin dann mal zur Apotheke gegangen und habe dort mein Problem geschildert.

Mir wurde eine Bepantene-Chreme und Abführtabletten von Dulcolax empfohlen, die ich nun seit drei Jahren einmal täglich nehme. Das half auch sehr, mein Stuhl ist nun bei Einnahme der Tabletten auch erheblich weicher, nur wenn ich z.B. vier Tage lang keine Abführtabletten nehme, dann habe ich vier Tage lang keinen Stuhlgang.

Wenn ich noch länger warte, stellt sich zwar nach !10 Tagen! wieder Stuhlgang ein, doch ist dieser dann derart hart, dass die Fissuren erneut aufreißen bzw. es durch den voluminösen Stuhl zu neuen Einrissen am After kommt. Die dabei auftretenden Schmerzen sind unbeschreiblich und es blutet dann ordentlich...

Aufgrund der schmerzen traue ich mich auch nicht, die Abführmittel über einen längeren Zeitraum nicht mehr zu nehmen. Mit Dulcolax habe ich keine Probleme und der Stuhlgang ist relativ weich.

Nur weiß ich nicht, was ich in der Situation machen soll? Die Abführmittel absetzen und bei jedem Stuhlgang schmerzen erleiden, sodass das mir die Tränen kommen und ich schreien könnte oder regelmäßig Dulcolax schlucken?

...zur Frage

Gute Matratze für den Rücken?

Hallo Leute, seit längerem plagen mich undefinierte Rückenschmerzen. Bemerkbar sind diese morgens direkt nach dem Aufstehen. Mein Hausarzt meinte, ich solle mir doch mal eine neue Matratze anschaffen. Meine jetzige Matratze ist schon über 7Jahre alt und habe sie damals von Aldi gekauft. Meint ihr wirklich, das die Schmerzen wegen der Matratze kommen? Falls wenn ja, welche könnt ihr mir empfehlen? Auf was sollte ich beim Kauf achten?

Gruß Wifilbeem

...zur Frage

Schmerzen in beiden Hüftgelenken- mögliche Ursache?

Hallo, ich habe seit geraumer Zeit(keine Ahnung wie lang genau) Schmerzen in beiden Hüftgelenken, wenn ich in einem Bett mit relativ weicher Matratze oder auf einem weichen Schlafsofa schlafe. Nach ein paar Stunden fängt es an, ein ziemlich starker Druckschmerz. Weiß nicht so genau, woran es liegt. Ab und an habe ich auch beim Laufen Schmerzen im rechten Hüftgelenk. Außerdem knackt es auch oft und fühlt sich dann so an, als wenn der Gelenkkopf raus-und wieder reinspringen würde. Mein Verdacht ist ja auf HD Menschen können das ja auch haben. War auch schon beim HA, der konnte allerdings nichts feststellen und konnte sich so auch nichts vorstellen. Er riet mir dann, mal einen Orthopäden aufzusuchen, damit die Hüfte mal geröngt wird, was ich natürlich auch noch vorhabe, auch wenn ich nicht weiß, inwiefern mir das etwas bringen würde, außer dass ich dann weiß, was mein Problem ist. Ich sitze auch oft im Schneidersitz. Kann das vielleicht damit zusammenhängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?