Schmerzen im Fuß mit FlipFlops?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach der Analyse der erfassten Daten mit der Software Simi Motion haben wir Gemeinsamkeiten zwischen dem Gang mit Flip-Flops und dem Entengang entdeckt. Besonders groß war die Ähnlichkeit der Beschleunigung im Kniegelenk oder auch der Geschwindigkeit im Knöchelgelenk im Vergleich zu denen der Ente. Das zeigt, dass der Fuß, ähnlich dem Entengang, auf den Boden "aufplatscht". Auch die Tatsache, dass der Schuh nicht fest am Fuß sitzt, könnte dazu führen, dass der Fuß schneller den sicheren Stand sucht, also schneller auftritt, aus "Angst" den Schuh zu verlieren.

Zudem zeigen die Ergebnisse deutlich, dass der Gang mit Flip-Flops instabiler ist als der Barfußgang. Die lokalen Unstetigkeiten in den Flip-Flop-Kurven zeigen dies deutlich. Der Gang mit Flip-Flops verursacht nicht nur größere Winkel, sondern auch größere Winkelgeschwindikeiten und -beschleunigungen.

Auf Grund dieser Ergebnisse sollten Flip-Flops eher als modisches Accessoire betrachtet werden und nicht auf Dauer getragen werden. Sehr viel besser sind Schuhe, die den Fuß in seiner natürlichen Haltung und Bewegung unterstützen.

http://web.archive.org/web/20080531005147/http://www.simi.com/de/examples/entengang/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mit den Dingern auch nicht lange gehen, außerdem gewöhnt man sich einen "Watschelgang" an. Man muss die Zehen immer anziehen, dass man die Latschen nicht verliert, das strengt an. Ich finde die sind nur am Strand gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die Zehenmuskulatur und gesamte Fußmuskulatur anspannen um die FlipFlops nicht zu verlieren, das strengt an. Wenn du zusätzlich eine Fußfehlstellung hast, sind FlipFlops die Schlimmsten Schuhe die man nur tragen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?