Schmerzen durch Infektionen werden durch Medikamente nicht besser sondern verschlimmert, was kann ich tun?

2 Antworten

Auf jeden Fall solltest du die Medizin sofort absetzen und einen anderen Arzt aufsuchen. Es wird definitiv nicht effektiv sein, wenn es dir dadurch schlechter geht. Hast du irgendeine Möglichkeit, dich in ein anderes Krankenhaus zu begeben, wo du dich auch verständigen kannst?

"verschiedene Medikamente".

Welche genau?

Leichte Schmerzen hinter dem Ohr (Schläfenbein) und manchmal ein bisschen im Ohr

Moin,

ich habe eine Anliegen was meine Ohr betrifft.

Und zwar habe ich seit Samstag leichte Schmerzen im Ohr (eigentlich fast gar nicht) und Schmerzen hinter dem Ohr beim Schläfenbein. (diese sind jetzt nicht brutal schlimm sonder es ist ein ganz leichter Schmerz und manchmal piekt es ein wenig)

War heute beim Allg. Mediziner und sie hat sich mein Ohr von innen angeschaut aber keinerlei Rötung festgestellt.

Meine Äußerung, dass das hinter dem Ohr auch n bissl weh tut hat sie übergangen.

Habe jetzt solche Tropfen zum Schmerzlinderung bekommen.

Ich habe frage mich jetzt aber was das genau sein könnte. EIne Mittelohrentzündung ist doch eigentlich schmerzhafter und würde ja auch zuerst im Ohr selbst stattfinden, oder nicht?

Dann habe ich noch ein wenig gegooglet (ja ich weiß...) und kam auf so einen Nerven der bei Entzündung sogar Gesiichtslähmung hervorrufen kann (ja ne Freundin meinte schon ich sein ein kleiner Hypochonder^^)

Ist dieser nerv auch dort in der Gegend oder ist der ganz woanders?

Kann so eine Entzündung des Schläfenbeins auch ohne Mittelohrentzündung sttatfinden? Oder ist das vielleicht eine etwas komische Mittelohrentzündung?

ich weiß gerade nicht so ganz was ich machen soll. Würde sonst morgen zum HNO Arzt gehen, aber der hat morgen geschlossen... Bliebe mir nur der weg wieder zum allg. mediziner aber der hat morgen nur während meiner Arbeistzeit auf...

Zusammenfassend: Was kann das sein und was empfiehlt ihr mir?

Gruß

...zur Frage

u.a. Grippesymptome/Mittelohrentzündung - Nichts hilft!

Hallo! Seit ca. 2 1/2 Wochen habe ich folgende Symptome: Schnupfen, starker Husten mit Auswurf, Ohrenschmerzen, verstopfte Nebenhöhlen, kaum noch Hörvermögen, Halsschmerzen, Schmerzen in der Lunge, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, tw. Übelkeit.

Ich ging zum HNO der die Diagnose stellte: Rachen, Kehlkopf und Nebenhöhlen entzündet. Er verschrieb mir Antibiotika (Cefurax 2x tägl. 500mg). Nachdem diese aufgebraucht waren und es nur schlimmer wurde und ich zusätzlich starke Ohrenschmerzen bekam, ging ich Samstags zum Notarzt. Der riet mir, ich solle abwarten, reichlich Nasenspray benutzen und 3x tägl. 600mg Ibuprofen nehmen. Daraufhin stellte sich immernoch keine Besserung ein und ich ging zu meinem Hausarzt. Dieser verschrieb mir Imupret, Sinupret und 3x tägl. 1000 mg Penicillin. Ich nehme das Penicillin nun den 5. Tag und es wird trotzdem immer schlimmer. Ich kann Nachts wegen des Hustens nicht mehr schlafen und ich kann kaum noch etwas hören. Kein Arzt kann mir weiterhelfen und die Medikamente schlagen nicht an.

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen!

...zur Frage

Ist es der Blinddarm?

Hallo,

ich habe  schon vor 2 Tagen einmal geschrieben. Es ist nämlich so das ich seit 3 Tagen Bauchschmerzen habe. Sie werden gegen Abend meist schlimmer. Ich habe einen relativ harten Bauch und an den Druck stellen tut es schon relativ doll weh. Mir ist dazu auch noch Übel und ich habe immer noch Verstopfung. Außerdem gibt es Temperatur Schwankungen zwischen Achsel Bereich und im Intimbereich und ich habe leichte Kopf und Gliederschmerzen.

Ich war dann heute beim Sport und dachte daraufhin wird es besser jedoch haben sich die Schmerzen verschlimmert so dass es kaum auszuhalten war, gingen, dann aber nach 10 min. in ruhiger Position wieder weg.

Zusatzinfos:

• weiblich

• 14 Jahre alt

• Periode hat schon eingesetzt.

Würde mich freuen über Antworten!

Habe euch alle lieb.

Lea

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?