Schmerzen beimwasserlassen?

1 Antwort

Sorry, meine Antwort wurde als Nachfrage eingestuft und deshalb gelöscht. Deshalb noch einmal:

Falls du noch nicht warst, gehe zu einem Urologen. Lass den Urin im Labor untersuchen, und nicht nur mit den üblichen Teststreifen. Der Urologe kann auch eine Ultraschalluntersuchung machen und eventuell eine Blasenspiegelung.

Eine Zystitis ist, wie die Endung -itis sagt, eine Entzündung, und zwar der Blase. Man kann natürlich versuchen, durch viel trinken die Blase zu spülen, und damit die Anzahl der Bakterien vermindern. Hilfreich ist dabei die Einnahme von D-Mannose, und / oder von hochdosiertem Vitamin C. Ist ein Rat von meinem Frauenarzt. Allerdings sollte der Urin auch nach Abklingen der Symptome noch mal auf Keime untersucht werden. Ist der Urin noch nicht in Ordnung, muss ein Antibiotikum eingenommen werden.

Eigene Erfahrung: Leichte Beschwerden beim Wasserlassen, natürlich am Wochenende. D-Mannose habe ich immer zu Hause, Packung nach Vorschrift genommen. Keine Beschwerden, Urin optisch in Ordnung. 3 Wochen später Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt: Eiweiß und Sedimente im Urin. Eiweiß bedeutet in dem Fall Bakterien. Ein Aufsteigen der Bakterien bis zu den Nieren braucht kein Mensch.

Wegen der Wechselwirkung zwischen Pille und Harnwegsinfektionen lies dich mal bei Google durch. Viel wichtiger ist aber, dass du direkt nach dem GV zur Toilette gehst, und beim Abputzen immer von vorne nach hinten wischst. So vermeidest du, dass Darmbakterien in deine Harnröhre gelangen.

2 meiner Antworten wurden auch gelöscht. Da scheint ein sehr aktiver dafür aber fachlich erheblich zu wenig versierter " Zensor " tätig zu sein !!

0

Was möchtest Du wissen?