Schmerzen beim Überstrecken des Handgelenkes. Hilft eine Stütze aus dem Sanitätshaus?

0 Antworten

Austauschrollator - was bekomme ich?

Hallo,

momentan lässt mir diese Frage einfach keine Ruhe.

Also: Freitagmorgen fällt am Rollator die Bremse aus, was wir noch vormittags an das Sanitätshaus melden; trotz erwähnter Dringlichkeit "kann" man erst am Samstag kommen.

Samstagmorgen, 0500 Uhr, reißt mir nach einem Toilettengang beim Feststellen der Bremsen links der Bowdenzug und ich habe den Griff in der Hand. Gemeldet 0915 Uhr.

Samstag 1140 Uhr kommt dann jemand, macht Fotos, und verkündet freundlich grinsend, daß ich mich bis MO, eher DI gedulden müsse; es wäre ja noch Garantie drauf, wahrscheinlich würde der ausgetauscht.

Es geht in der Frage um den Austausch; es war ein TAIMA M Rollator, ein der Kasse gehörendes Modell. Was, wenn ich ein Standardmodell bekomme , denn wo immer ich so ein Standarstahlmonster gesehen habe, die Bremsen haben NIE funktioniert! Und ich bin nicht nur auf den Rollator, sondern auch auf funktionierende Bremsen angewiesen. Und darauf, daß er seitlich faltbar ist, und nicht in der Tiefe. Habe ich ein Anrecht auf das gleiche oder ein gleichartiges Modell beim Tausch, oder kann es mir passieren, daß die mit einem Standardmodell angedackelt kommen?

Damals wollte ich ja einen eigenen Rollator, sprich mit Zuzahlung. Da dies damals MONATE dauerte, nahm ich den ersten passenden, der dann kam; aus Beständen der AOK, was auch ein TAIMA war. Und nun befürchte ich wieder eine lange Zeit ohne Rollator, denn das Sanitätshaus hat sich als wahrer Chaotenverein erweisen (damals).

Ich bin selbst mit Rollator sturzgefährdet, daher kann ich einen mit den hellgrauen luftgefüllten Reifen nicht brauchen; zuerst hatte ich den als Neugerät, aber die Bremsen hatten sich immer Ruckzuck mit Staub zugesetzt, was dazu führte, daß die Bremswirkung komplett verloren ging.

Weiß ! da jemand was ?

...zur Frage

Immer wieder Handgelenk schmerzen?

Hallo zusammen, Ich hab seit 1 1/2 Jahren immer wieder im rechten Handgelenk schmerzen. Ich bekomm mein Handgelenk dann nicht wirklich nach vorne und nach hinten bewegt. Auch bestimmte Dreh Bewegungen schmerzen sehr (z.b. Öffnen einer Flasche). Die schmerzen halten dann immer so 2 Wochen an. Nach zwei Wochen hab ich dann auch keinerlei Beschwerden mehr. Ich spiel tennis, jedoch meistens immer nur einmal in der Woche. Ich bin mir auch nicht sicher ob es daher kommt, weil es auch manchmal weh tut, obwohl ich nicht tennisgespielt hab. Ich bin noch unter 20 jahre alt. Ich war auch schonmal beim Arzt der meinte jedoch dass es eine Verstauchung ist, aber wieso sollte ich mir immer mein Handgelenk verstauchen, obwohl ich nichts mache!? Es sind so ziehende/stechende schmerzen. Ich hab auch in zwei Wochen einen Termin beim Orthopäden. Kann mir jemand schonmal helfen was das sein könnte. Danke

...zur Frage

Heftige schmerzen im Knie beim liegen, was ist das?

Wie oben schon beschrieben habe ich relativ oft sehr heftige schmerzen im rechten knie. diese schmerzen treten IMMER nachts wenn ich schlafe auf und sind so stark das ich davon aufwache... Mein ganzes Bein ist dann für einen Moment komplett steif und die schmerzen werden meist erst nach ca 15 Minuten besser... Tagsüber muss ich aufpassen das ich nicht zu lange in einer Position verharre da reicht schon eine halbe Stunde und ich kann mein knie nicht mehr bewegen... Was natürlich auch schmerzen verursacht... Zudem hab ich ganz besonders beim Treppen runter laufen das Gefühl als würde mir jemand ein Keil unter die Kniescheibe schieben und sie von unten anheben... Fühlt sich ein bisschen an als würde sie jeden Moment raus springen... Ich hoffe ihr könnt mir helfen!! Danke im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?