Schmerzen bei Dildonutzung?

0 Antworten

Kein richtiges Gefühl mehr an der Eichel beim Sex?

Hallo erstmal ich hoffe ihr könnt mir helfen weil ich bin da echt verzweifelt.Ich M 18J (unbeschnitzen) habe mich über 2-3 Jahre mindestens 1 mal am Tag Selbst befriedigt und dabei war immer alles in ordnung.Aber immer wenn ich mit meiner Freundin schlafe habe ich fast gar kein Gefühl an der Eichel(das sah das letzte mal so aus das ich 4 Stunden lang mit ihr durchgängig geschlafen habe ohne einen Orgasmus zu bekommen :-( ) Kann man das irgendwie wieder hinbekommen das es wieder besser wird?Ich habe die SB seit ner Woche ganz eingestellt.Habt ihr Tipps? LG

...zur Frage

Ist das eine Blasenentzündung?

Hey...ich habe seit gestern Abend das ständige Gefühl auf die Toilette zu müssen und ich spüre auch so ein merkwürdiges Brennen und einen Druck, dort wo der Urin herauskommt.

Und ich habe gestern etwas Komisches in meiner Scheide gefühlt, als ich einen Finger eingeführt habe, ein paar Zentimeter nur. Da ist so etwas wie eine Zunge, so ein Lappen, ich kann sie leicht bewegen, es wühlt sich eher fest an und ja, die Form ist irgendwie wie ein Zipfel...naja, schätze das ist der Muttermund. Aber mir ist noch nie aufgefallen, dass er so tief ist!! Und hat das einen Zusammenhang mit dem ständigen Gefühl auf die Toilette gehen zu müssen?

Danke!

...zur Frage

Ist SB normal? Kann man süchtig davon werden?

Ich hab gehört das SB süchtig machen kann und traue es mich desshalb nicht. Was sagt ihr dazu? Danke im vorraus!

...zur Frage

Habe ich Leukämie oder was anderes?

Zu meiner Person ich bin männlich und 21 Jahre jung, ich hatte vor 3 Jahren ein blauen Fleck am bein, der nach 2 Tagen wurde alleine weg war (ich habe mich nicht gestoßen oder so) letztes Jahr war ich Blut abnehnen alles war okey bis auf mein bilirubin wert der war sehr hoch, mein Arzt meint es sei nicht schlimm und ich soll nächtes Jahr wieder lommen, so das tat ich auch und nam Blut ab in wieder war mein Wert sehr hoch, mein Arzt meint es sei nichts, 4 Wochen später hatte ich oberbauch Schmerzen und musste ich die Notaufnahme, dort machten die ein großes Blut Bild alles okey bis auf bilirubin(keine endzündungen nichts) das KH übetwis mich zu einem kardilogen der ein Ultraschall machte er sagt die leber und Galle seien in Ordnung nur die milz ist grenzwertig gros , das aber sei bei jungen Leuten normal, er schaute sich das große Blut Bild noch mal an und schickte mich nach Hause, ich habe mal in Juni/Juli nachts sehr sehr stark geschwitzt, mein Hals war auch sehr dig und tat beim schlucken extrem weh, ich weis nicht ob ea was mit meinen weisheitszähnen zu tun hat, die die sind sehr sehr weit draußen und tuhen mal bei Stress sehr gerne weh, momentan habe ich morgens 37 fieber und Abends 37,8 in After gemesen? Irdwie passen alle symtome zur leukämie oder nicht ?

...zur Frage

Ständig Verstopfung, seit rund 4 Wochen...

Hallo. Wie man schon im Titel erkennen kann, hab ich seit rund 4 Wochen einmal in der Woche Verstopfung. Ich nehm nie richtig "brutale" abführmittel, ich nehm immer nur dieses Paraffin Gel. Allerdings bin ich mir nicht sicher von wo die Verstopfungen kommen. Denn als ich klein war, bekam ich 13CM Dickdarm rausgenommen, da ich Morbus Hirschsprung habe/hatte. 10 Jahre hatte ich 1-3 mal im Monat verstopfung, oft Einläufe und stärkere Abführmittel. Dann zum schluss wurde es richtig hart, während eines Zeitraums von ca 6. Wochen konnte ich nicht mehr auf die Toilette, ich konnte nicht mehr setzten, immer tats weh auch im liegen. Dann ging ich ins Krankenhaus, die sagten meine Mutter sollte mir jeden Tag einen Einlauf geben(damals war ich 10), während einer Woche(in der Zeit aß ich ca 2 Wochen gar nichts). Die Einläufe, emfinde ich heute als große fehlentscheidung, da sie nichts halfen, da sich der ganze Kot in so nem kleinen Stück Darm gesammelt hatte, was sie damals übrig ließen, obwohl es tot war. Zudem taten die Einläufe so weh, ich würde es fast als das Schmerzhafteste bezeinen was ich jeh erlebt habe. Nach dieser grausamen Woche, ging ich nochmal ins Krankenhaus, da sich immer noch nichts tat. Dort wurde ich dann in Kenntnis von diesem Stück gesetzt- ich musste nochmal operiert werden. Dieses Stück wurde entleert und nicht etwa rausgenommen, nein, somdern zugetakkert. Danach gings mir eigentlich ziemlich gut, wenns gut ging hatte einmal im Jahr eine Vertsopfung, eine kleine Maximum 4 Tage, welche mit Paraffin, ohne Probleme rauskamen. Nun ja, vor ca 4 Wochen hatte ich durchfall und am Tag darauf, war ich nicht mehr auf die Toilette, dann hatte ich eine Verstopfung bekommen, die aber donnerstags(Also nach Sonntag wo ich durchfall hatte) rauskam. Dann war noch der "nach" Durchfall vom Paraffin da 2 Tage normaler Stuhlgang und wieder einen Tag nicht und wieder Verstopfung! Das war dann Dienstags, 2 Tage später war diese auch raus. Dann gings wieder gut bis Montag, Mittwoch kam sie wieder raus. Und jetzt gings seit letztem, besagten Mittwoch, doch Gestern war ich nur noch ein bissien kot drücken und heute spüre ich schon wieder eine Verstopfung! Dass das alles kleine Verstopfungen sind, weiss ich, aber trotzdem macht es mir sorgen... Wenn die takker abgegangen sind? Kann das passieren? Ich mach mir jetzt auch sorgen, dass ich von Paraffin abhängig werde... In die Klinik will ich auch nicht sofort, hab angst vor den Einläufen, denn die sind mein schlimmstes Kindheitserlebnis! Allerdings, wenn die Takker los gegangen sind, was ich nicht richtig glaube da: 1. Die Verstopfungen anders sind als damals(damals konnt ich mich nicht mal mehr gerade halten, war schlimmer) 2. Dieses Verstopfungen, eigentlich ziemlich gut rauskommen.

Habt ihr noch andere Tipps? Ja ich ernähre mich Ballastsoffreich, geh ins Fitness(nur seit 4 Monaten nicht mehr- hatte eine Lungenentzündung und jetzt ist mir zu kalt) nur ich trinke zu wenig... Ich wirklich Angst :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?