Schmerz an Knieinnenseite?

0 Antworten

ist es der meniskus oder eine einfache bänderdehnung

Hey Leute,   Und zwar war ich Montag direkt beim Arzt, hatte auf die Nacht von Samstag auf Sonntag einen Unfall. Da mir mein knie erst nach längeren laufen richtig heftig war tat und abends ohne schmerztabletten nicht mehr ausgehalten hatte bin ich Montag direkt zum hausarzt... mit krücken da ich echt ohne schmerzen nicht mehr drauf stehen konnte und das Bein wenn es nicht musste angewinkelt hielt. Strecken war möglich, aber aus Angst vor schmerzen gelassen. Der widerrum sagte mir nur er kann nichts sagen ab zum röntgen, also weiter gehts zum Krankenhaus. Da erst tastuntersuchung danach röntgen. An den Knochen war nichts zu finden soll es eine Woche hochlagern und wenig laufen. Danach wieder kommen falls auch nur minimaler schmerz besteht und dann kernspin, wenn da nichts zu sehen ist wollen se direkt rein schauen :( er sagte das er auf einen menikusschaden tendiert. heute kann ich relativ normal laufen mit weniger schmerzen aber im ruhestand zieht es wieder auf der innenseite des knies. Das tut es beim laufen auch also der schmerz ist nie ganz weg. Besonders weh tut es wenn ich in die hocken gehen will oder mein Bein heben will seitlich liege und das heile knie auf den kaputten liegt. auch wenn das Bein gestreckt liegt ist ein Dauer schmerz da. Das knie ist weder geschworen noch blau. es ist an der innenseite leicht wärmer. der arzt konnte auch keine gelenkflüssigkeit finden

...zur Frage

Genesung nach Knie-Arthroskopie (Patellaluxation)?

Guten Tag,

ich versuche mich möglichst kurz zu fassen und bitte um vergleichbare Erfahrungen: Mir ist am 12.01. diesen Jahres im Sportunterricht die linke Kniescheibe herausgesprungen, dies war bereits das sechste mal in einer Zeitspanne von 8-9 Jahren.

Unterschied! Dieses mal war mein Bein nach der Luxation komplett unbeweglich, über 3 Wochen später, also am 04.02. wurden dann freie Gelenkkörper operativ entfernt. Habe mit meinem Orthopäden gesprochen, wie es denn sein kann das ich plötzlich so Beschwerden hatte, während ich die anderen 5x nach unerträglichen Schmerzen, irgendwann aufstehen und weiterlaufen konnte als wenn nie was gewesen wäre.

Seine Antwort: Die vorigen Male hätte sie nur geschnappt, und dieses mal wäre sie richtig über den Knochen herausgesprungen.

Fazit: Er meinte zu mir nach 6 Wochen ist alles wieder in Ordnung, ist seit gestern (18.03.) 6 Wochen her mit der OP, kann mein Knie aber immer noch nur bis 90° dehnen, Treppen hochsteigen tue ich nur mit dem rechten Bein und beim runtergehen ebenfalls, natürlich alles inklusive festhalten. Ich bin also nach 6 Wochen (und 2 Tagen) immer noch nicht fähig mein Knie komplett zu belasten ohne Hilfe, und bei den Übungen, insbesondere bei den Streckübungen des Knies in der Luft nach vorne habe ich immer noch Schmerzen auf der rechten Innenseite des Knies.

Mein Arzt ist kein großer Redner, hat mich sogar beim letzten Fürsorgetermin angemotzt, warum ich das Bein immer noch nicht richtig beugen könnte, er hätte bei der Arthroskopie ja gar nicht so viel gefunden! Ich mache weiterhin KG, aber irgendwie habe ich das Gefühl die Genesung verläuft nicht normal! Mein Knie ist immer noch etwas dick, zwar nichts im Vergleich zu vorher aber meine Physiotherapeutin meinte, dass könne sogar so bleiben.

Knie sieht deformierter und platter aus als das rechte Knie, und wenn ich die Beine zusammen stelle, fühlt es sich auf der rechten Innenseite immer noch total hart an. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe und eure Erfahrungen, habe langsam echt Angst das die Genesung nicht normal verläuft.

LG

...zur Frage

starke schmerzen im Knie.. (Knieinnenseite)

Hallo,

Meine Tochter (13) klagt seit 4Tagen über schmerzen im Knie (Innenseite). Sie ist Leistungssportlerin (Reiten), hat sich dort aber aktuell nicht verletzt. Vor gut einem Monat ist sie mal ausversehen mit dem Knie gegen eine Wand geritten,was weh getan hat aber danach wieder überhaupt nicht weh tat. Sie kann kaum bis garnicht auftreten. SIe meinte es tut weh wenn sie auftritt und das Bein anzieht. Manchmal ist der Schmerz da und manchmal nicht. Die Schmerzen traten an den ersten 2Tagen immer nur Abends gegen 23uhr auf, jetzt sind sie auch Tagsüber da, mein Mann kam gleich mit "Wachstumsschmerzen" an,doch das sagt er immer,egal was weh tut. Es ist weder Angeschwollen noch Warm, dass sie schmerzen hat,sieht man ihr aber an, letztens ist sie ausversehen aufgetreten und musste weinen..wie weit können Wachstumsschmerzen im Knie gehen und was könnte das noch sein? Ich werde morgen so oder so mit ihr zum Arzt fahren müssen wenn es nicht besser wird,aber eine erste Vorahung wäre gut,ich weiß,das es aus der Ferne schwer zubeurteilen ist,was es denn sein könnte,aber vielleicht wisst ihr ja trotzdem was!

Lg

...zur Frage

Ist etwas in meinem Knie geklemmt/gerissen?

Ich habs nicht so mit sportlicher Betätigung und sitze hauptsächlich nur rum, bin aber nicht übergewichtig, also schließe ich überlastung einfach mal aus. Vor 6Tagen hatte ich an meinem rechten Knie, an der innenseite des Beines, am oberen rand des knies in etwa, ein stechend brennendes Gefühl beim strecken, das kurz darauf wieder weg ist, am nächsten Tag war es auch noch da, dann habe ich die nächsten 2 Tage das Bein gestreckt gehabt beim sitzen und das gefühl ist jetzt weg, allerdings fühlt sich mein Knie merkwürdig an wenn es in bestimmten winkeln ist, zudem werden, bei bestimmten winkeln, meine wade und mein Fuß ganz prall, als ob sie aufgepumpt wären zum geht nicht mehr, äußerlich ist nichts abnormales zu sehen und laufen kann ich auch ohne Probleme. Was kann das sein? Ich wollte erstmal nicht zum Arzt, weil ich da schon so oft für jeden mist hingegangen bin, der dann nicht mehr da war, das ist mir dann immer peinlich.

...zur Frage

Anhaltende Knieschmerzen-Überlastung-Tapen

Auf Euren Rat war ich beim Arzt, der eine Überlastung des Knies feststellte, die ich mit 10 Tagen Sportpause "behandeln" soll. Ich hatte einen Tag darauf einen wichtigen Wettkampf (laufen), den ich wahrnahm, der Arzt meinte, es sei meine Entscheidung. Wohl nicht die allerbeste Idee, die Schmerzen sind schlimmer geworden, jetzt ziehen sie sich auch noch nach oben, ein Brennen in der Innenseite und kurzeitiges Stechen sind sehr schmerzheft. Treppen(ab)steigen ist fast nicht mehr möglich. Schon normales Laufen schmerzt und Schlafen kann ich auch nicht, außer mit Kissen zwischen den Oberschenkeln, da die Knie sonst aufeinderliegen... Sogar beim Sitzen habe ich Schmerzen. Das Knie ist die ganze Zeit irgendwie angespannt, also nach oben gezogen, ich kann es kaum entspannen. Ab und zu ist beim Radfahren rund zehnmal ein Knacken zu hören, dann ist es ruhig. Außerdem fühlt sich mein Bein schwer an. Der intensivste Schmerzpunkt istaber weiterhin die Innenseite. Äußerlich ist nichts zu erkennen, vielleicht eine ganz leichte Schwellung. Der Arzt fragte, ob das Knie erwärmt wäre, was es, laut Kollegen, die das durch die Kleidung fühlten, in der Innenseite auch ist, er spürte nichts... Mir ist das alles suspekt, werde die Sportpause, soweit es geht, durchhalten, da ich mit den Schmerzen eh nichts machen kann. Würdet ihr euch eine weitere Meinung einholen? Die Schmerzen sind halt die ganze Zeit und ich weiß irgendwie nicht, ob das nur eine Überlastung ist...

Der Arzt verband das Knie, deshalb frage ich mich, ob Tapen was bringen würde...

Deshalb würde es mich sehr freuen, wenn Ihr Erfahrungen schreiben würdet - Hattet ihr schon mal eine Knieüberlastung? Wie äußerte sie sich?

Es tut mir Leid, dass so viele Fragen kommen, aber das Knie macht eben Probleme. Vielen Dank!

...zur Frage

Kreuzbandriss und jetzt "knacken" im Knie

Hallo, ich hab mir am 25.04 einen Kreuzbandriss (durch MRT gesichert) beim Badminton zugezogen sowie das Innenband überdehnt (Menisken sind alle ganz geblieben). Jetzt trage ich eine Donjoy Schiene wegen des Innenbandes. (erstmal auf 60° Beugung beschränkt, Beugung und Streckung bis zu diesen 60° ist kein Problem). Operieren lassen möchte ich mich im September, weil ich bis dahin leider beruflich recht eingespannt bin und im September einige Wochen frei machen kann. Das Knie fühlt sich nicht wackelig an oder sowas. Das einzige Problem ist, dass ich jetzt, nachdem das Knie weitgehend abgeschwollen ist, seit 3 Tagen ein dumpfes Knacken/Überspringen von Irgendwas auf der Innenseite des Knies merke, wenn ich das Bein ganz strecke. Es fühlt sich an als ob es in der Kniekehle wäre, tut nicht weh aber ist irgendwie unangenehm beim Laufen etc., wie gesagt, immer wenn man das Bein vollständig streckt. 1) Ist das zu spät? (Es wären dann etwa 5 Monate nach der Verletzung, ich hab leider erst in 3 Wochen wieder einen Termin beim Orthopäden) 2) Was hat es mit diesem "Überspringen" auf sich, ist das bedenklich und was könnte es sein? (Habe seit 2 Wochen Physio, weil die Muskulatur doch schon recht schnell weggegangen ist, könnte es was mit Überlastung zu tun haben oder ist es wirklich was Ernstes im Gelenk?) Danke und lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?