Schluckbeschwerden nach vielen Tabletten

2 Antworten

Au ja, tippen wir mal! Tippen macht Spaß...

Ganz heißer Tipp: Deine Schilddrüse zickt.

Und nun?

Das sollte Dir Dein gesunder Menschenverstand sagen, dass - Tipps hin, Tipps her - ein Arztbesuch dringend ansteht. "Viele Schmerzmittel" nehmen zu müssen, finde ich auch beunruhigend. Warum hattest Du denn Schmerzen? Ist die Ursache geklärt und inzwischen beseitigt?

Bitte geh verantwortungsvoll mit Deiner Gesundheit um - geh zum Arzt! Noch vor dem Wochenende...

2

ich war in den letzten 2 monaten 11 mal beim arzt, denkst du ich weiß das nicht?! nur meine ärztin denkt inzwischen auch schon ich reagiere bei jedem rotz über.. da rennt man mit einer erkältung, die man nur auskurieren muss im besten falle nicht gleich zum arzt ;)

ja ist beseitigt ;)

0

Wenn du die Schluckbeschwerden nach Einnahme der Tabletten hattest, geh bitte sofort zum Arzt oder in eine Apotheke! Möglicherweise hast du die Tabletten nicht vertragen.

Schilddrüse- keine vorhanden- keine Tabletten nehmen- was passiert dann auf dauer?

Mein Freund hatte eine Schilddrüsenüberfunktion, ihm wurde dann die Schilddrüse raus genommen, sogar die Nebenschilddrüse aber das sollte eig. nicht so sein. Er muss nun Tabletten nehmen sein Leben lang. Die Sache ist er nimmt sie nicht, erst hat er sie ständig vergessen und jetzt hat er einfach keine Lust mehr sie zu nehmen. Er meint, das es wohl nicht so schlimm wäre weil es ihm gut geht. Ich persönlich merke das er seit dem er sie nicht mehr nimmt, ständig müde ist, lustlos ist keine power mehr hat.... Ich mache mir darüber sehr viele Gedanken und mache mir sorgen.

Meine Frage ist daher, was passiert mit seiner Gesundheit und seinem Körper genau auf dauer wenn er sie nicht mehr nimmt???

...zur Frage

Abgeschlagenheit vom Antibiotikum?

Hallo zusammen!

Leider habe ich seit Samstag eine eitrige Mandelentzündung, deswegen hat mir mein Arzt gestern ein Antibiotikum (Amoxicillin) verschrieben. Die ersten Tage (Samstag und Sonntag) hatte ich es noch mit Hausmitteln bzw. Sachen, die ich zuhause hatte (Tonsipret, Locabiosol-Spray) versucht, aber es ist eher schlechter statt besser geworden. Da gestern dann die Mandeln auf beiden Seiten eitrig belegt waren, bin ich dann doch sicherheitshalber zum Arzt gegangen und dieser hat mir dann das AB verschrieben.

Ich soll das 3x/Tag nehmen. Gestern habe ich dann schon 2 Tabletten genommen, heute morgen die dritte.

Aber irgendwie fühle ich mich heute total schlapp und müde und komme kaum in die Gänge. Kann das von dem Antibiotikum kommen? Denn zumindest am Wochenende hatte ich außer Schluckbeschwerden keine Beeinträchtigungen durch die Mandelentzündung, habe mich nicht weiter krank oder schlapp gefühlt.

Ich musste ja leider schon öfter Antibiotika nehmen, aber so k.o. habe ich mich da irgendwie noch nie gefühlt.

Kann da ein Zusammenhang bestehen? Andere Nebenwirkungen merke ich nicht.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

eitrige Angina keine Verbesserung trotz Antibiotika

hallo, Ich habe seit Freitag eine Angina (eitrig),mit Fieber um die 39 grad,hat sich auch durch Wadenwickel und Schmerz und Fiebertabletten kaum geändert,gestern morgen habe ich begonnen Antibiotika zu nehmen aber ohne zum Arzt zu gehen,diese Packung hatte ich von meiner letzten Angina übrig,da mir die Apotheke damals 2 Packungen aushändigte, war wohl auf dem Rezept falsch geschrieben.Dazu zum Doxicyclin habe ich folgende Maßnahmen ergriffen: Grugeln mit Lemocin und Tantum Verde und das alle 1-2 Stunden Lutschen von Neoangin halstabletten Trinken von kalten Getränken, denn warme haben es bei den letzten Anginen nicht verbessert,eher im Gegenteil ich habe darauf geachtet keine säurehaltigen scharfen harten Speisen und Getränke zu mir zu nehmen...kann ja eh kaum meine Spucke schlucken kalte Salzwasser- Halswickel und Wadenwickel gegen Fieber Habe viel Eis und Eiswürfel gelutscht,was gestern auch den Schmerz zeitweise gelindert hat,heute nicht mehr Zusätzlich habe ich Schmerz und Fiebermittel Thomapyrin intensiv und vorher Aspirin komplex genommen...geholfen hat es gleich Null und inhaliert habe ich mit Sanopin da ich eine etwas verstopfte Nase habe.

Ach ja das ganze hat schon am Montag mit einer leichten Erkältung angefangen die sich rasch besserte und schon fast abgeklungen war. Das Problem ist dass ich am Montag zu einer 2 wöchigen Arbeitserprobung muss und das 8 Stunden am Tag...ich warte schon lange darauf dass sich etwas zwecks Umschulung tut, und jetzt wo ich die Chance habe bin ich krank,ich habe gehofft bis Montag wieder einigermaßen fit zu sein. Aber seit heute Nacht hilft absolut nix gegen die Schluckbeschwerden,hab nur noch eine Temp. von 37,6 Grad,ich kannkaum meine spucke schlucken nur indem ich mir an die Ohren drücke mit den Händen und den Schmerz ertrage,es ist so als ob mir die Mandeln bei jedem kleinen Schluck aus den Ohren springen wollen. Nun überlege ich zum kassenärztlichen Notdienst zu gehen und mir ein anderes Antibiotikum verschreiben zu lassen. Aber die Chance morgen zur Arbeitserprobung zu gehen rückt immer weiter in die Ferne :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?