Frage von sorgenfresser, 29

Schlimmes Stechen nach Hüft-TEP. Röntgen sagt aber alles okay! Sticht aber so, dass ich nicht gehen kann. Ist Röntgen überhaupt ausreichend?

So, wollte mich bedanken bzw weiterdiskutieren zu den Antworten bezüglich meiner Frage wegen meinem Problem, das hab ich hier nicht geschafft. Ja egal, so jetzt war ich Röntgen, wegen meiner furchtbar stechenden Schmerzen beim gehen nach 1 Jahr seit meiner Operation, wo ich die Hüftgelenksprothese bekam! Das sticht so derartig, das ich nichtmal gehen kann! Das kann ich mir nicht einbilden! Und ich frage mich jetzt, ob man überhaupt in einem Röntgen alles sieht, und vor allem das was diese Schmerzen macht! Man fühlt sich ja schon wie ein Volltrottel wenn man so Schmerzen hat das man nicht einmal gehen kann, und dann ließt man im Röntgen das alles okay ist!! Das gibt's ja nicht!

Antwort
von Winherby, 20

Beim Röntgen sieht man nur die Hardware gut, Weichteile kaum oder nur wenn stark entzündet.

Man kann also sehn, ob die Achse der Prothese stimmt und man kann erkennen, ob da irgendwo im operierten Bereich etwas entzündet ist. Wenn also "alles ok" gesagt wird, wird dies gemeint sein.

Da wird wohl nun ein Neurologe ins Spiel kommen müssen, der dann mit entsprechendem Gerät die Nervenleitungen untersucht, denn irgendwo wird ja ein Nerv gereizt, der dann mit entsprechendem Schmerz Laut gibt.

Ein Orthopäde kann die Muskelfunktionen überprüfen, denn diverse Muskeln haben ja nun nicht mehr ihre ursprünglichen Verankerungspunkte, denn diese sind ja bei einer TEP entfernt worden, die Muskeln sind aber noch vorhanden, sie mussten also "umgestrickt" werden. Vielleicht ist dabei etwas schief gelaufen.

Aber ehrlich gesagt, ich kann nicht verstehen, warum Du soooo lange mit diesen Schmerzen unterwegs bist. Der Wunde Zeit geben, also geduldig sein, ist ja gut und schön, - aber ein ganzes Jahr? Was haben die denn in der Reha gesagt? Da schreibste garnix von, da wirst Du doch wohl gewesen sein? Die müssen doch auch gemerkt haben, dass da bei Dir etwas völlig anders abläuft , als es so durchschnittlich üblich ist. Mit "die" meine ich Ärzte und Physios der Reha-Klinik. 

Eine weitere Möglichkeit für eine Ursache besteht im Bereich der Lendenwirbelsäule. Wenn dort eine der Ischiasnervenfasern im Bereich der LWS, an der Nervenwurzel gereizt wird, dann kann dies ebenfalls  solche Schmerzen wie von Dir geschildert verursachen. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine die Faser, die aus dem Segment zwischen L3 / L4 entspringt, geht auch über die Leiste, kann dort also Schmerz verursachen. 

Da dies dummerweise auch der typische Bereich für Schmerzen bei Hüftgelenkproblemen ist, kann es durchaus sein, dass sich alle Untersuchungen auf "isch habe Hüfte" kaprizieren und dabei den Ischias übersehen. 

Da muss mMn also auch mal nachgeschaut werden, dies wird dann aber viel besser mit MRT-Bildchen dargestellt, nicht etwa nur mit Röntgenbild. Denn man sieht da nur die Knochen, aber nicht, ob die Bandscheiben formschlüssig dort sind, wo sie hingehören, beim MRT sieht man jede Faser. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community