Schlimme Nebenwirkungen von Antibiotika...wie lange noch?

1 Antwort

Hallo Lataja,

Du hast nicht geschrieben warum Du das Kombinationspräparat (Antibiotika) bekommen hast? Das Medikament wird zumeist bei Harnwegsinfekten und Lungenentzündungen angewendet! Nun kann man sich vorstellen das es Dir bei solch einer Erkrankung nicht ganz so gut geht!

Hier stehen alle Nebenwirkungen drin, auch sehr seltene

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Cotrim-960-1A-Pharma-Tabletten-A83505.html

Wenn Du eine Lungenentzündung hast und deswegen das Medikament bekommen hast können solche Nebenwirkungen schon vorkommen. Bei einer Blasenentzündung oder ...eher weniger. Wenn der Körper mit einer schweren Infektion kämpfen muss kann es zu solchen Nebenwirkungen kommen. Ich habe kürzlich auch ein Antibiotika bekommen da ging es mir anfangs auch nicht viel besser. Ich hatte aber Angst es könnte noch schlimmer werden wenn ich das Antibiotika so einfach absetze. (Resistenzen). Allerdings ist das nach ca. einer Woche dann besser geworden.

VG Stephan

1

Hallo nochmal... Habe das in Kombination mit Clarlind 500mg bekommen,Wegen einem Magenkeim. Magen, ja da habe ich nun keine Beschwerden mehr,nur die Nebenwirkungen hauen mich sehr um:-(

Danke für die Antwort

0
47
@lataja

Hallo lataja,

es kann zwischen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen. Das ist auch mitunterwenn auch selten bei Antibiotika der Fall. Das heißt Wenn ein Arzt Dir Antibiotika verschreibt sollte der schon wissen, dass Du von einem anderen Arzt (Gastroenterologen ?) bereits Medikamente verschrieben bekommen hast!

Da kann man, wenn doch einmal Wechselwirkungen auftreten entsprechend reagieren. Wenn man das hier durchliest (Link) in Bezug auf die Wechselwirkungen von Clarlind 500mg dann sollte man schon einiges beachten.

Nun um heraus zu bekommen ob es hier eine (seltene) Wechselwirkungen gibt zwischen den beiden Antibiotika bzw. anderen Medikamenten die Du evtl. noch bekommst. wäre es sinnvoll beim nächsten Arzttermin einmal nach zu fragen. Oder schlicht einmal in einer Apotheke nach zu fragen.

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Clarilind-500mg-Filmtabletten-A95249.html

VG Stephan

0
1
@StephanZehnt

Hi Komme gerade vom Arzt...diesmal hatte ich eine Ärztin (Gemeindschaftspraxis) Sie meinte das es Menschen gibt wie mich die extrem auf Antibiotka reagieren...und ich noch Geduld haben muß,bis der ganze Kram raus ist...eine Wechsekwirkung war es nicht aber das Cotrim war viel zu heftig für meinen Körper.Nun viel viel trinken.Und Geduld haben....aber das kann doch nicht alles sein!??

0
47
@lataja

Nun ich weis nicht was sie zu Dir gesagt hat ob Du zumindest ein Antibiotika weiter nehmen sollst. Ansonsten würde ich einmal hier mich schlau machen

http://www.sanitudo.com/de/antibiotika.html

Aber das mit der Geduld ist schon nicht verkehrt. Bei dem Trinken 2-3 Liter Blasen Nieren-Tee usw..

Da bleibt mir nur noch Dir gute Besserung zu wünschen Stephan

0

Zwerchfellbruch, Atemnot, Psychopharmaka - ist nach einer Zwerchfell-OP alles wieder im Lot?

Habe vor etwa 3 Jahren Escitalopram gegen Depression und Angststörungen verschrieben bekommen, auch andere Medikamente waren im Spiel.

Lange Zeit hatte ich absolut keine Nebenwirkungen und fühlte mich fast schon geheilt, bis plötzlich Magenbeschwerden anfingen, die auch zu starker Atemnot führten. Habe daraufhin Escitalopram abgesetzt, wonach es mir körperlich etwas besser ging, jedoch psychisch wieder schlechter.

Vor kurzem hat sich endlich herausgestellt was genau ich habe: Reflux und Gastritis. Seit dem nehme ich das Magenschutzmittel Pantoprazol, welches ein bisschen hilft, aber nicht sehr gut. Der Arzt meinte, ich habe garantiert einen Zwerchfellbruch, der die Atembeschwerden verursacht, es gäbe jedoch nur die Option zu operieren! Ich würde alles tun, damit diese Atemnot weggeht.

Meine Frage ist also: Sind die Probleme nach der OP für immer weg? Kann ich dann wieder ohne Probleme Antidepressiva nehmen (die mir wirklich geholfen haben und ich gerne wieder nehmen würde) oder würde das wieder alles schlimmer machen?

LG

...zur Frage

Gewichtsverlust, Verdauungsstörungen, Panikattacken Bitte um Hilfe?

Es ging September 2015 los. Da hatte ich unwohles Gefühl im Bauch rechts und machmal sogar stechen. Darauf meinte ein Bekannter das eventuell die Leber bisschen überlastet ist. (Ich trinke und rauche nicht) Er hat mir empfohlen eine Diät zu machen um zu entschlacken. 2 Wochen lang habe ich es durchgehalten. Kein Fleisch, nur Obst und Gemüse gegessen und Grießbrei mit Buchweizenbrei.

Danach wurde ich ganz schwach und ich hatte das Gefühl das ich jeden Moment in Ohnmacht fallen würde. Immer wenn ich lange Zeit gehen müsste hatte ich Panik und Herzklopfen und war total wackelig. Ich hatte Durchfall und Übelkeit.

Dann habe ich Irgendwann nicht mehr ausgehalten und bin zum Artz. Kleines und Großes Blutbild gemacht. Das ist dabei raus gekommen:

Da es nicht möglich war alle Bilder von Blutbild zu posten habe ich alle unter einen Link zusammengefasst. http://www.multiurl.com/g/oTr

Die Ärztin meinte das alle werte außer Eisen in Ordnung sind.

In den Zeitabschnitt von Dezember bis heute habe ich ca. 6 Kilogramm abgenohmen. Derzeit habe ich Panikgefühl vor allem wenn ich in der U Bahn Fahre, fühle mich müde und manchmal Durchfahl. Ich merke das meine Sehstärke nachgelassen hat und ich habe öfter mals Gelenkschmerzen an meinen Beinen.

Vor kurzem war ich bei meiner Hausärztin, die hat Blutdruck gemessen (140 x 80) und Temperatur 36,9 Grad anschließend mein Bauch durchgetastet und meinte es sei alles ok. Sollte es sich nicht bessern machen wir Ultraschall.

Dann war ich vor paar Tagen bei Heilpraktikerin, die hat mir fangocur mineral drink micro, Vitamin B Komplex und Symbio Lact verschrieben.

Seit dem ich Vitamin B Komplex trinke habe ich noch eine gelblich beschlagen Zunge bekommen. Heute ist mir aufgefallen, das die hat um meine nase leicht gelblich ist und ich ich auf der Nase am Rand so Adern sehn kann. Werde gleich ein Bild machen davon.

Bitte um eure hilfe

...zur Frage

Ist mein herz krank oder alles normal?

Hallo leute ich bin am verzweifeln!! Ich sorge mich schon seit monaten um die gesundheit meines herzens, weil ich da seit januar schmerz empfinde. Dazu ist mir aufgefallen das meine brust immer wackelt, also das mein herzschlag spürbar & sehbar ist. Manchmal ist mein puls schnell, manchmal normal. Manchmal schlägt es kräftig manchmal bzw. abends wenn ich im bett liege ist mein herzschlag schwacher. Manchmal spüre ich den garnicht, manchmal vibriert mein bett. Hab echt angst was mit dem herzen zu haben, dabei hat mein arzt (internist) im mai ein belastungs ekg & ein herzultraschall gemacht, aufgrund der schmerzen. Er meinte alles okey. Dazu kommt noch ich nehme seit einigen monaten opipramol, aber bin trotzdem manchmal unruhig. Hab angst das ich irgendwelche rhtymussstörungen habe. Oder ist das normal das das herz so schlägt? Oder kann es am wetter liegen? Dazu kommt noch das ich atembeschwerden habe und mein spray hilft nicht. PS: bin 19, weiblich, schlank, 169 cm Lg, bitte nur ernste antworten!!

...zur Frage

Zwischenblutung/verfrühte Periode durch bakterielle Infektion?!

Hey! War krank diese Woche. Hatte whs. eine bakt. Infektion. Hatte erbrochen und ein bisschen Fieber. Stuhl war normal. Arzt meinte der CRP Wert ist auf 58 (alle anderen Werte: Nieren, Leukos. etc. waren vollkommen okay!) und im Harn war Protein und Hämoglobin. Das Protein verschwand aber am nächsten Tag. Ursache war vl. das ich viel zu wenig getrunken habe. Er verschrieb mir Antibiotika. Er meinte wenn es mir besser geht, kann ichs ohne versuchen. Wenn schlechter, soll ich sie nehmen. Das war am Mittwoch. Ich habe sie nicht genommen, da es mir von Tag zu Tag besser ging. Ich habe mittlerweile wieder Hunger, kaum Übelkeit und die Müdigkeit ist auch fast weg. Morgen muss ich wieder Blut abnehmen, zur Kontrolle. So, jetzt hab ich aber ziemlich Angst, denn gestern hatte ich mehrmals am Tag Unterleibsschmerzen, die bis in die Beine ausstrahlten. Sie waren den Menstruationsschmerzen die ich immer habe, sehr ähnlich. Dann gestern Abend beim abwischen war es bräunlich. Ich müsste die Regel aber erst nächste Woche Freitag oder Samstag bekommen. Zur Sicherheit legte ich ne Slip Einlage über Nacht rein. Heute morgen immer noch sehr wenig. Ich glaube ich habe ne Zwischenblutung. Nehme keine Pille oder sonst was und bin nicht schwanger. Letzte Gyn. Untersuchung war Anfang Mai und alles in Ordnung. Kann das jetzt mit der Infektion zusammenhängen die ich hab/hatte? Hab echt Angst

...zur Frage

Gelenkschmerzen schon seit Wochen. Was kann das sein?

Hallo Community,

seit etwa 1 Monat leide ich jetzt schon an immer wieder kehrenden Gelenkschmerzen, besonders in der rechten Hand, also an der Hand mit der ich am PC die Maus bediene. Der Schmerz sitzt glaube ich im Mittelhandgelenk, genau kann ich es aber nicht lokalisieren, jedenfalls sind sie da wo Zeige- und Mittelfinger beginnen am stärksten, allerdings nur bei Belastung oder wenn ich eine bestimmte Bewegung mache, z.B. den Deckel einer Flasche aufdrehe. Aber auch die andere Hand macht sich langsam bemerkbar. Diese Schmerzen sind mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt, mehr so schubartig.

Und seit kurzem habe ich auch morgens nach dem aufstehen, Schmerzen beim Gehen in den Zehengelenken, die dann aber nach ein paar Minuten wieder abklingen, sobald ich mich "eingelaufen" habe.

Mich hat das jetzt doch ein wenig stutzig gemacht, ich habe das ungute Gefühl das die Schmerzen sich langsam manifestieren und nicht mehr von allein verschwinden werden.

Kurz noch ein paar Eckdaten zu meiner Person: ich bin 30, weiblich, bin normal gewichtig und litt bis vor wenigen Monaten an einer schweren Depression. Seit November 2014 nehme ich 1x pro Tag 30 mg Mirtazapin, auf Rezept ein.

Ich dachte ja zuerst das evtl. das Medikament an den Gelenkschmerzen schuld sein könnte, denn ich las das in der Packungsbeilage unter "häufige Nebenwirkungen" auch eben diese aufgeführt sind. Als ich davon jedoch meinem Psychiater erzählte, guckte er mich verdutzt an und meinte, dass er von so etwas nichts wüsste und das bisher noch keine seiner Patienten über derartige Nebenwirkungen geklagt hätte und verbuchte das ganze unter "das kann nicht sein, davon weiß ich nichts."

Könnte es also doch etwas anderes sein? Sollte ich das lieber nochmal von meinem Hausarzt abklären lassen, oder mich am besten gleich zu einem Orthopäden überweisen lassen? Könnte es sich vielleicht doch "nur" eine dumme Nebenwirkung handeln? Und wenn ja müsste ich das Medikament absetzen? Mein nächster Termin beim Psychiater ist aber erst im Oktober..

Vielleicht hat ja der ein oder andere hier schon ähnliche Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht? Über ein paar hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen. Bin gerade echt ein verunsichert (auch durch meinen Psychiater) und weiß nicht so recht was ich machen soll..

Viele Grüße Cascope

...zur Frage

Kreislaufprobleme? Psyche? Beides? Gar nichts?

Hallo, also erstmal zu mir. Ich bin männlich 24 Jahre alt, rauche 20-25 Zigaretten/Tag und mache keinen Sport. Ich habe folgendes Problem. Und zwar habe ich nach dem sitzen (manchmal auch so zwischendurch ohne das ich stehe oder gehe) eine Art Schwächegefühl in der Bauchgegend und im Hals. Häufig ist es wenn ich aufstehe nachdem ich gesessen oder gelegen habe. Mein Herz pocht dann ganz kräftig und langsam im Hals / Bauch. Ich bekomme in dem Moment etwas schlechter Luft und fühle mich unwohl. Ab und zu ist mir leicht schwindelig dazu. Ich war schon beim Kardiologen( Belastungs EKG und Echo sind gemacht worden und unauffällig). Des weiteren habe ich psychische Probleme (Panikatacken, Angst, Unruhe) Kennt jemand ähnliche Problem? Es stört mich extrem. Ich bin schon echt am überlegen ob ich mit dem Rauchen aufhöre, weil ich das gefühl habe, dass es das noch schlimmer macht. Mein Arzt könnte oder wollte mir keine richtige Antwort geben. Er meinte, es kommt davon, dass das Blut in den Beinen versackt. Aber wieso ist es dann auch ab und zu so wenn ich nur sitze oder so? Mein Blutdruck ist so gut wie immer im normalbereich. Es belastet mich einfach und nervt und ich denke immer zu, ich habe irgendwas schlimmes... Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?