Schleudertraumer und Halswirbelsäule ausgerenkt. Wie sieht es aus mit Sport?

3 Antworten

Wenn du überhaupt schon Sport treiben willst, dann nur solche Dinge, die absolut unschädlich sind für die Wirbelsäule. Kegeln, ist ja kein Sport, ich will es nur erwähnen, solltest du nie wieder. Alles was auf die Arme, den Schulterbereich und den Nacken nur den geringsten Stress ausübt, solltest du meiden. Im Moment ist für dich eigentlich nur ein leichter Spaziergang empfehlswert bis das mit der Wirbelsäule besser ausgeheilt ist. Ich wünsche dir baldige Besserung.

Ich traue mich ehlich gesagt nicht, dir einen Ratschlag zu einer portart zu geben. Es hört sich so an, als seien die Verletzungen nocht nicht ausgeheilt und eher noch in der Regenerationsphase. Daher ist es schon richtig, dass du aufpassen musst, welcher Bewegungsform du momentan nachgehen kannst um dir nicht weiteren Schaden zuzufügen. Für mich hört sich dein Fall so an, als sei gerade eher Physiotherapie angebracht. Du solltest deinen Arzt darum bitten und dabei deine Beschwerden auch nicht verharmlosen.

Du solltest schonenden Sport machen, z.B. vorsichtig schwimmen oder Rad fahren. Es eignet sich da natürlich kein Mountain Biking!

Also wäre Joggen auch nicht unbedingt das richtige?

0

Fraktur an der Halswirbelsäule

Hallo liebe Experten,

vor etwa 6 Monaten habe ich einen wuchtigen Schlag links aufs Auge bekommen, seitdem besteht bei mir verdacht auf Schwindel. Ich ließ mir vor ca. drei Monaten die Halswirbelsäule röntgen, Befund: Verdacht auf einer "alten" Fraktur an der 5. Halswirbelsäule (c5). Meine Probleme sind nicht die Schmerzen, sondern der Schwindel der meinen Alltag total einschränkt. Ich bin beim Orthopäden gewesen mit dem Befund, allerdings meinte der zu mir, dass Wirbel nicht mehr an ihrer Stelle richtig plaziert seien und hat mir darauf hin Krankengymnastik aufgeschrieben und bestätigt das mein Schwindel von der Halswirbelsäule kommt. Das Zweite mal als ich da gewesen bin, hatte er sich das nocheinmal angeschaut und hat mir versucht meine Wirbelsäule wieder einzurenken, worrauf meine Wirbelsäule geknackt hat. Das Ergebnis, keine Besserung des Schwindels, worrauf der Arzt meinte, dass der Schwindel gleich weg sei. ca. alle 2-3 Monate bekomme ich einen heftigen Drehschwindel, worrauf ich mich hinlegen muss damit dieser verschwindet, allerdings bleibt ein Schwindelsymptom bestehen (eher ein Schwankschwindel, ab und zu leichter Drehschwindel, etwas Benommenheitsgefühl). Ich bitte um Rat, ich weiss nun nicht mehr wie ich vorgehen soll. Gemacht wurden sind Röntgenaufnahme von der Halswirbelsäule. Ich habe gehört, dass eventuell Nerven blockiert sein könnten, die den Schwindel hervorrufen. Wie soll ich nun vorgehen? Bzw was hilft dagegen, Sport? Übungen?(wenn ja welche?).

ps: bevor ich die Ursache kannte mit der HWS, ließ ich mich testen. Ich war bei verschiedenen HNO`s und hatte sogar meinen Hausarzt gewechselt, zudem war ich beim Neurologen (zwei MRTS vom KOPF, CT von den Nasennebenhöhlen, CT vom KOPF bzw Gesicht), dieses allerdings bevor ich die Ursache mit der Halswirbelsäule kannte. Es gab zu diesem Zeitpunkt kein Befund, was den Schwindel bestätigt hatte, bis ich mir die Halswirbelsäule röntgen ließ und zum Orthopäden gegangen bin. Ich finde mich dort nicht gut aufgehoben und habe mir aus dem Grund einen anderen Orthopäden aufgesucht, allerdings muss ich wie jeden Patienten auf meinen Termin warten. Bis jetzt war es so bei mir, dass ich lange auf einem Termin warten musste und am Ende war das ganze warten nur für ein 5-Minuten-Gespräch, worrauf keine richtige Untersuchung stattfand. Die Ärzte nehmen anscheind die Fraktur an der Halswirbelsäule gar nicht so Ernst, da es eine "alte" Frakktur ist und dieses von alleine hält, ja mag sein aber Folgen können doch entstehen?

...zur Frage

Wirbelsäule: Schwindel / Benommenheit ??

Hallo,

ich leide seit einem halben Jahr unter den folgenden Symptomen:

  • Schwindel / Benommenheit / leichte Wahrnehnungsstörungen
  • Ständiges Knacken im Nacken und Brust / Rückenbereich
  • Klemmgefühle linker Brustbereich, die durch Drücken auf Brustkorb / Rippen durch Knacken verschwinden
  • Teile der linken Hand + kleiner Finger taub
  • Wackelige Beine, als wenn diese gleich wegknicken
  • bei angewinkeltem linkem Arm wird der Ellenbogen taub
  • oft Schmerzen in den Armen und Beinen, wie heftiger Muskelkater
  • Verspannter Nacken bis in die Rückseite vom Kopf
  • Kopfschmerzen
  • oft unbefriedigendes Atmen, als wenn zu wenig Luft da ist

Ich lag bereits 2 Mal im Krankenhaus. Die wichtigen Organe wurden gründlich untersucht. Ich bin 22, männlich und schlank gebaut.

Lassen diese Dinge etwas auf wie z.B. auf den Atlaswirbel zurückschließen?

Danke für Euren Rat

...zur Frage

Schmerzen im Bizepsmuskel nach Operation

Hallo liebe Community,

seit einer Schulteroperation vom 04.08.2014 habe ich einen schneidenden Schmerz die ganze Länge des Bizepsmuskels runter.

U.a. wurde die Bizepssehne wegen einer SLAP--Läsion und zwei Teilrupturen versetzt.

Die Nervenleitbahn wurde gemessen - keine Schädigung vorhanden. Nebenbei wurde aber festgestellt, dass die Sehne komplett gerissen ist. Da der Muskel jetzt eine Etage tiefer angesetzt ist, sitzt jetzt da der Hauptschmerz. Der Schmerz passt aber nicht zu einer Ruptur.

Die Schmerzen sind vor allen Dingen auch nachtaktiv. Von der Beuge in die Streckhaltung ist kaum möglich und schmerzhaft.

Kennt jemand diese Problematik?

Bin selbstverständlich in Behandlung, nächster Termin ist Mitte Juni und mein behandelnder Arzt ist eben von einem defekten Nerv ausgegangen und wollte das neurologisch abgeklärt haben.

Vielen Dank für eine Antwort - ich versuche es einfach hier mal.

Liebe Grüße

...zur Frage

Alter Bruch nun wieder Aktiv?

Hallo, Vor ca. 10 Jahren habe ich mir am mittleren Zeh unterstes Gelenk ein Bruch zu gezogen. Das waren Wochenlange Schmerzen die ich nie vergesse. Nun bin ich gestern im Schwimmbad unter Wasser irgendwie auf was getreten oder ähnliches. Auf einmal gab es einen Stechenden Schmerz und der Zeh schmerzte an der selben Stelle wie damals. Es ist nichts dick und nichts blau. Ich kann aber nicht gescheit laufen. Dann laufe ich auf der Fußausenkante und unebenheiten schmerzen. Komplett auftreten geht auch nicht. Ist aber nicht so ein Schmerz wie damals. Nun weis ich nicht so ganz was ich machen soll. Im Klinikum hat man mich nichtnal mit nem Bänderriss ernst genommen und zum Orthopäden? Der ist immer überfüllt... und auch nicht gerade der freundlichste.

...zur Frage

Handgelenk nach Sturz verstaucht

Hallo, ich habe mir vor 6 Wochen bei einem Sturz das linke Handgelenk verstaucht. Es war nicht geschwollen und nicht blau, ich hatte auch die ersten Tage keine Schmerzen. Dann habe ich festgestellt, dass ich am seitlichen Knöchel (Daumenseite) einen ziehenden/stechenden Schmerz bei manchen Bewegungen habe, insbesondere, wenn ich das Handgelenk nach aussen (Richtung kleiner Finger) drehe. Da habe ich nach Belastung sogar ein Schnappen der Sehne (?) spüren können. Ausserdem habe ich ziehende Schmerzen, wenn ich den Daumen komplett Richtung Handflaeche einklappe. Ich war beim Orthopäden, der hat auf dem Roentgenbild nichts feststellen koennen und hat mit eine Magnetfeldtherapie und eine Klettschiene verschrieben. Leider ist es nach 6 Wochen noch nicht viel besser geworden. Ich werde daher nächste Woche noch eine Kernspinuntersuchung machen lassen. Die Standardbewegungen (Faust auf- zumachen, Handgelenk rauf- runter bewegen, Greifen usw.) sind komplett schmerzfrei. Hat jemand eine Idee, was das sein kann (Sehnen, Baender ?), auf was ich achten sollte, welcher Arzt mir noch weiterhelfen koennte, ob es Übungen zur Besserung gibt ? Vielen Dank !

...zur Frage

Plötzlich Gefühl Kopf hakt sich fest?

Hallo,

habe seit einigen Wochen immer mal wieder aus dem nichts heraus einen plötzlich auftretenden stechenden Schmerz der in der Nackenmitte losgeht und am unteren Hinterkopfknochen endet. Es ist jedesmal das Gefühl als ob sich mein Kopf verhakt und steckenbleibt bzw. Abfällt. Es passiert eine Woche nichts und heute Abend gleich 3 x. Auch schlafen meine Hände und Arme sowie Beine nachts oft über Stunden ein. Spüre Sie dann nicht mehr. Heute kam schlimmer Schwindel mit kurzen Blckouts dazu. Ich arbeite als Sängerin und mein Hals und Nacken sind mein Heiligtum. Ich habe langsam Angst und habe dank schlechter Erfahrung mit Orthopäden etc. Keine Lust das mich wieder am Nacken jemand einrenken möchte.

Was empfehlen Sie mir? Kennt jemand diesen Schmerz/Zustand?

vielen Dank sagt Ihnen allen

Xenia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?