Schleimbeutelentzündung im Schultergelenk

1 Antwort

Hi Prost! Leider kenne ich dein Leiden auch aus meiner Vergangenheit. Cortisonspritzen oder ähnliches haben bei mir leider nichts gebracht (nur noch mehr Schmerzen). ABER das muss bei dir ja nicht der Fall sein. Wenn es wirklich akut ist den Arm möglichst ruhig halten und nichts schweres tragen. Ich rate dir auf jeden Fall vom Arzt anschließend eine Physiotherapie oder Krankengymnastik verschreiben zu lassen. Das war bei mir das einzige, was nach langer Zeit wirklich geholfen hat. Hab leider die Erfahrung gemacht, dass das nicht alle Ärzte sofort verschreiben. Aber es hilft wirklich. Mein Physiotherapeut war in der Zeit gold wert :) Frohe Ostern mit hoffentlich weniger Schmerzen! :)

Ausschluss Schleimbeutelentzündung in der rechten Schulter ?????

Hallo Zusammen

ich habe folgendes Problem Letzte Woche bin ich als Notfall ins KH gekommen. Zwei Tage zuvor habe ich über Nacht stechende Schmerzen (Dauerschmerz und wie bei einer Kolik,also immer wiederkehrend, dann aber stärker) in der Schulter bekommen. Konnte auch garnicht mehr auf der rechten Seite schlafen, bin dann immer vor höllishcne Schmerzen aufgewacht und konnte mich erstmal so ca 10-20 sec vor Schmerzen garnicht umdrehen. Im Krankenhaus dann Röntgen, danach Infusion mit Novalgin, keine Verbesserung, dann nochmal eine mit Tramal. Dann das erste Mal keine Schmerzen mehr. Diagnose Verschleiss und Kalkablagerungen. Tabletten bekommen, Dicloflenac und Novalminsulfon. Über NAcht kamen die höllischen Schmerzen wieder. Nächsten Tag als Notfall zu einem neuen Orthopäden, da ich bis dato noch keinen hatte. Hatte sich meine Geschichte angehört, bat mich das Oberteil auszuziehen ,wobei er mitbekam das mir das höllishce Schmerzen bereitete. Dann Untersuchung, Abtasten, Schmerzfindung, dann sollte ich den Arm nach oben bewegen, das aufgrund der Schmerzen nicht möglich war. Dann konnte ich mich wieder anziehen. Diagnose:Schleimbeutelentzündung. Eine Woche Krankschreibung ,kühlen und weiter die Medikamente nehmen. Darauf den Monatg Wiedervorstellung weil die Scherzen nicht besser wurden. Spritze mit Kortison und Analgesie. Krankschreibung. Bis Abends hatte ich eine Erleichterung, dann ging es wieder weiter mit den Schmerzen. Die ganze Zeit ein Dauerschmerz Schmerzstärke nach NRS 6 , dazu immer wiederkehrende Schmerzattacken von 9. Donnerstag dann Schmerzstärke 10 auf einmal , mir wurde speiübel, habe dann ein Schlafmittel genommen das schnell wirkt und hatte dann nach dem Schlafen erleichterung. Nun werde ich Montag wieder zum Arzt gehen. Was kann jetzt gemacht werden, damit ich schnellstmöglich von den Schmerzen erlösst werde. Nächste Woche ist die dritte Woche und ich kann es mir finanziel nicht leisten, länger als 6 Wochen krank zu sein. Das wäre mein Ruin, aber ich will natürlich auch so schnell wie möglich die Schmerzen loswerden. Muss dazu sagen , das ich aufgrund von chronischen Rückenschmerzen auch BTM Patient bin, ich nehme 80mg Targin am Tag und habe trotzdem solche extremen Schmerzen. Was kann mir jetzt in kürzester Zeit helfen?? Was könnt ihr mir raten, bzw könnt ihr dem zustimmen mit der Diagnose anhand des Röntgenbildes??? Wäre Euch echt dankbar für Ratschläge ;-) Vielen Dank Heiko

...zur Frage

Kann sich eine Schleimbeutelentzündung (Knochenmarködem) im Knie auf den ganzen Körper ausweiten?

Hatte vor ca. 1 Jahr aufgrund von Überbelastung durch Joggen, einen Knorpelschaden und ein Knochenmarködem im Knie. Behandelt wurde es mit Entzündungshemmenden medikamenten, wegen dem Knorpelschaden wollten sie operieren, doch ich habe mich dagegen entschieden. Habe vor einigen Monaten meine Knie wieder stark beanspruchen müssen, aufgrund eines Jobbs. Hatte auch jeden Abend starke Knieschmerzen. Die Schmerzen haben sich nun ausgeweitet, beide Knie, Hände, Füße, Ellenbogen, Finger, Wirbelsäule. Meine Blutwerte sprechen gegen eine rheumatische Entzündung. Meine Frage wäre, könnte es sein dass sich die Schleimbeutelentzündung einfach so ausweitet, und wenn ja was kann man dagegen tun. Nehme schon seit 5-6 Entzündungshemmende Medikamente (Naproxen, Diclofenac, Ibuprofen alles schon versucht) Hatte die gleiche Frage auch meinem Orthopäden gestellt, aber er meinte das kann nicht sein, sie haben einfach Stress wegen der Uni. Er hat mich nicht untersucht, und hat es einfach auf Stress usw verschoben. Aber das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, ich studiere jetzt schon seit mehreren Jahren und mein leben ist nicht so dramatisch, das es überall in meinem Körper schmerzen würde.

...zur Frage

neben bluterguss dunkelrotes.

Hallo ich war letzten beim ,Arzt Der hat gesagt ich hab knieprellung und leicht schleimbeutelentzündung . Doch gester im laufe des Tages hat sich daneben sowas dunkelrotes entwickelt.obwohl es 5 Tage nach den Unfall war... Was könnte es sein ?!

...zur Frage

Überschüssige Haut nach Schleimbeutelentzündung?

Hallo. Vor ca. 6 Jahren hatte ich eine Schleimbeutelentzündung.

Ich war dann 2 Wochen mit Schiene zuhause.

Da ich damals stark übergewichtig war, viel der "schwabbel" oberhalb meines Knies nicht stark auf. Nach einem Gewichtsverlust von 35 kg fällt der schwabbel sehr arg auf und stört.

Schmerzen bereitet mir das nicht, auch nicht beim Sport. Lediglich wenn man feste daraufdrückt.

Kann mir jemand helfen? Hatte das jmd schonmal?

Hilft da NUR eine OP?

Liebe Grüße

...zur Frage

Welches der medikamente hilft gegen starke Kopfschmerzen?

Hallo welches der folgende medikamente hilft gegen sehr starke Kopfschmerzen da diese schon lange anhaltend sind und nicht mehr auszuhalten hier eine Liste

Tavor 0.5 mg Tilidin 50 mg Tramadol al 50 Lyrica 50mg Katadolon s Long 400mg

Hilfe währe nett würde das gerne wissen

...zur Frage

Was hilft bei Schleimbeutelentzündung?

Seite 2 Jahren habe ich immer wieder eine Schleimbeutelentzündung am Knie. Deswegen habe ich schon öfters Antibiotikum eingenommen. Was nicht wirklich hilft.... Gibt es eine andere Möglichkeit eine Schleimbeutelentzündung zu behandeln? Kälte, Wärme, Homöopathie, andere Medikamente, Hausmittel - jeder Tipp ist herzlich willkommen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?