Schleim im Rachen - Problem mit der Nase oder Reflux?

0 Antworten

hartnäckiger Reizhusten

Seit 2 Jahren plagt er mich nun schon, dieser immerwiederkehrende Reizhusten. Seit längerer Zeit nehme ich Nexium, das mir bis vor ein paar Tagen dann doch die Linderung brachte, vorallem als ich die Dosis erhöhte. Doch nun nützt auch dies nicht mehr, sodass ich wieder daran zweifle, dass der Reflux der Verursacher ist. Ich habe alles eigentlich schon ausprobiert und war auch mehrmals im Unispital, habe die Lunge und die Bronchien röntgen lassen, eine Sonde den Magen testen lassen, die Nase mit Kortison besprayt und mit Emsersalz gespühlt. Kurzzeitig hat mir das geholfen. Vor lauter verschiedenen Dingen jedoch keine Ahnung was mir geholfen hat. Gibt es jemanden, der ähnliche Probleme hat? Ist da ev. wirklich ein Zusammenhang mit Ozon, Feinstaub, der ein solchen ständigen Hustenreiz auslösen kann?

...zur Frage

Schmerzen Hals-Rachen nach Nasenöl/Nasenspray

Hallo zusammen,

ich leide bereits seit längerem an dauerhaften Schmerzen der Nasennebenhöhlen. Nachdem ich alles versucht habe, um das Problem in den Griff zu bekommen, entschloss ich mich auf Rat meines HNO-Arztes zu einer Operation der NNH, bei der Zysten entfernt wurden, und Fensterungen zu den Kieferhöhlen für eine bessere Belüftung angelegt wurden.

Der Druckschmerz über den KH verschwand relativ schnell, leider habe ich aber starke Schmerzen in der Nasenmitte/Nasenscheidewand. (2 Monate nach der OP) Mein Arzt hat mir ein Nasenöl und ein Nasenspray mit Dexpanthenol verschrieben, für eine Regeneration der Schleimhäute.

Leider brennt es aber nach Anwendung des Öles und des Sprays in der Nase. Schlimmer ist aber, dass der Rachen danach ganz stark brennt bzw. schmerzt. Es läuft bei der Anwendung (natürlich) auch immer etwas den Rachen hinunter. Dieser sieht dann auch entsprechend rötlich und wund aus.

Weiß irgendjemand, warum mein Rachen so empfindlich darauf reagiert ? Dass es in der wunden Nase brennt, scheint mir zumindest noch relativ "normal"... Aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass mein Rachen auf Nasensprays etc so reagiert hätte. Kann da noch ein anderes Krankheitsbild dahinter stecken ? Beispielsweise generelle Schleimhauterkrankungen, Pilze...etc ?

Ich hoffe jemand kann mir helfen ;) Vielen Dank im vorraus für jede Antwort!

...zur Frage

Reflux / Sorbitintoleranz / Halsentzündung?

Zu meinem Problem,also beschäftigen tut mich das alles seit einem jahr und zwar...fing es bei mir mit dem reflux an. Ich habe die Probleme dass ich das Gefühl habe Luft in der Speiseröhre zu haben,heißt die Luft drückt sich an meinem hals manchmal vorbei so das es auch Geräusche macht...weiteres Problem ist dass ich durch den Reflux (denke ich) mir meinen Rachen (rechter Lympfhknoten am Hals ist immer angeschwollen) und Kehlkopf chronisch entzündet habe,wodurch ich einen total nervigen Schluckzwang habe sowie dass mein Hals immer trocken ist. Chronisches aufstoßen habe ich auch nur das es nicht sauer ist und ich habe sonst eigentlich auch nicht diesen typischen reflux sprich Sodbrennen und brennen hinter der Brust ect. jetzt habe ich noch herausgefunden das ich eine Sorbitintoleranz habe..kann das damit iwie zusammenhängen ? dazu muss ich noch sagen das ich sehr ungesund lebe, ich rauche und habe bis vor kurzem jedes Wochenende härteres getrunken..mit 19 ist das ziemlich schwer da dann drauf zu verzichten / abschließende Frage: können diese Entzündungen im Hals alle wieder abklingen wenn keine Reizung mehr stattfindet durch säure,nikotin ect? seit einem halben Jahr bestehen die Entzündungen ca.

...zur Frage

Woher kommt der Druck auf meiner Nase?

Erst dachte ich, dass ich mich etwas erkältet habe, aber meine Nase ist eigentlich total frei. Ich habe nur etwas Kopfschmerzen, aber ich bin auch relativ wetterfühlig und bei dem hin und her momentan habe ich das Kopfweh eher auf die Wetterlage geschoben. Allerdings verspüre ich einen Dauerdruck auf meiner Nase, als ob eine Brille (ich trage jedoch momentan keine) zu fest oder zu schwer auf der Nase sitzt. Woher kann das kommen?

...zur Frage

Nach Nasen-OP: Krusten / Borken im Rachen (Nasenrachenraum)?

Hallo,

ich hatte vor 4 Wochen eine operative Begradigung der Nasenscheidewand sowie Polypenentfernung in den NNH. Alles scheint (anders als bei so mancher Horrorstory im Netz) gut verlaufen zu sein. Es blutet nichts mehr und auch beim ,,hochziehen" sehe ich kein Blut.

ABER: Es hat sich offenbar etwas abgelöste Kruste im Nasenrachenraum (also die Verbindung zwischen Nase und Mundbereich) verfangen. Einmal habe ich so eine Kruste / Schorf ausgehustet und gemerkt dass das Zeug sich auch den Weg nach hinten bahnt. Das Stück jetzt kommt aber seit 4 - 5 Tagen einfach nicht raus, es kratzt und stört zunehmend.

Kann ich dagegen irgendwas unternehmen? Ist das normal?

...zur Frage

Augenschwellung, Nase immer zu, sowie Konzentrationschwierigkeiten, was soll ich noch machen?

Hallo,

ich leide seit 2-3 Monaten daran das ich morgens immer und auch immer mal wieder über den Tag verteilt Schwellungen unter den Augen habe. Diese sehen ganz schlimm aus, als ob ich ne Maske anhätte. Direkte unter den Augen ist es geschwollen. Außerdem ist meine Nase nur noch zu. Wenn ich Nasenspray benutze kann ich für 2-3 Stunden wieder normal atmen.Dann geht die Nase wieder zu. Habe das Gefühl das die Schwellungen unter meinen Augen stärker werden wenn die Nase zu ist und weniger wenn Sie eine Weile offen ist (Nasenspray). Weiterführend bin ich oft sehr erschöpft und müde sowie ich mich schwer konzentrieren kann. Das auch immer wenn die Nase zu ist, sowie die Augenschwellungen mehr werden.

Ich war beim Hausarzt, Blut getestet, Zucker getestet, laut Ihm alles soweit Ok.

HNO sagt das die Nasenscheidewand schief ist ... allerdings sagt er das die Augenschwellungen nichts damit zu tun haben und schickt mich zum Bluttest(Leber,Niere) zum Hausarzt. Der sagt das alles ok ist, auch nach 2. Bluttest. Ich hatte keinen Unfall oder irgendwas auf die Nase bekommen, so dass es einen ausschlaggebenden Punkt geben würde das die schiefe Nasenscheidewand der Grund ist.

Das ganze hat da vor 2-3 Monaten angefangen und belastet mich sehr, da es 1. wirklich schlimm aussieht und 2. meine Konzentration sehr beeinträchtigt ist.

Meine Freundin kann mein "gejammer" mittlerweile nicht mehr hören. Aber ich weiß das irgendwas nicht stimmt. Ich war früher total offen und scharfsinnig, jetzt bin ich eher zurückhaltend und schäme mich für mein Aussehen (Augenschwellungen) bzw. auch nicht so richtig "da" (konzentration) zu sein.

Hat jemand eine Idee ? Diese Situation ist wirklich sehr ermüdend und ich habe keine Lösung oder die Ärzte immer nur schwammig Aussagen. Ich wünschte einer würde mal sagen: Ah ok, ja das hört sich danach an ! Da musst man das machen oder das nehmen dann wird es besser !

Bin übrigens M und 30 Jahre alt 1,80 sowie 80Kg .. trinke gut meist wasser und esse ausgewogen. Rauche und trinke kaum.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?