schleim im rachen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das heisst nicht, dass Du noch angeschlagen oder krank bist. Im gewissen Sinn aber schon, d.h., dass Du verschleimt bist und der Koerper moechte sich davon befreien, was auch gut ist. Deshalb den Auswurf von Schleim nicht unterdruecken, und sei froh, dass dieser ganze Rotz mal rauskommt. Schleim entsteht durch falsche Essgewohnheiten, und besonders Milch und deren Produkte, sowie staerkehaltige Produkte (Getreidekost) sind besonders schleimbildend. Vermehrt zu Obst, Fruechten und Gemuese greifen.

vielen dank. auch wenn der schleim noch 3 wochen danach im hals war, und ich eigentlich keinen husten o.ä mehr hatte. mittlerweile wird es immer weniger. danke.

0

Hallo Also ich bin Arzthelferin (Hno ) das ist völlig normal das man noch Schleim hat. Es nervt wirklich am Ende aber ist normal. Tipp: wenn du eine Badewanne hast Leg dich rein Wärme hilft sehr gut löst den Schleim schneller. Ich habe eine Tochter 5 Monate war auch sehr oft krank Erkältung , Schnupfen ich hab ihr auf der ihr Lätzchen bebax drauf geschmiert löst den Schleim hatte ich auch benutzt . Ich Rate dir Schmiere es dir auf die Brust beim nächsten mal entwedere direkt ins Bett oder Leg dich in die Wanne da sind Öle drinne helfen sehr gut beim auf lösen . Wenn du nachts Husten tust ist auch normal durch die Wärme löst sich der Schleim und Lost Husten aus :-) gutes zichen. MfG

Ich hatte die Probleme als Kind sehr oft, da ich oft krank war. Ein Faktor dafür war eine krumme Nasenscheidewand. Die veranlasst die Nase zu stärkerer Sekretbildung und wenn man nicht genug trinkt, merkt man den Schleim den Rachen runterlaufen und will ihn dann auch loswerden. Versuche es mal mit mehr Flüssigkeit, mir hilft das immer. Oder du versuchst es mal mit Nasenspülungen.

Seit Wochen Schleimbildung: Grippe nicht abgeklungen?

Vor einigen Wochen hatte ich eine Grippe die auch einherging mit starkem Husten und Schleim im Halsbereich. Der Schleim saß recht locker, so dass ich ihn gut abhusten konnte. Nun ist die Grippe schon längst abgeklungen, die Schleimbildung ist aber immer noch da, wenn auch nicht mehr in dem Maße wie zu der Erkrankung. Gerade morgens muss ich immer noch Schleim abhusten-teilweise auch tagsüber. Was kann das sein, ist die Grippe doch nicht vollständig abgeklungen? ISt das noch so etwas wie eine Nachwirkung?

...zur Frage

Puls erhöht und Husten mit Schleim

Hey, Ich habe folgendes Problem, und zwar habe ich festgestellt, dass mein Ruhepuls erhöht ist, ebendgerade lag er bei 90(!). Ebenfalls habe ich schon seit längerem Husten und Schleim, so 1 1/2 Jahre, mir wurde nur Schleimlöser verschrieben, der nicht hilft. Nun zu mir, ich bin 13m und 1,72 groß. Was kann das sein? Was dagegen tun?

...zur Frage

Wie kann man besser einschlafen bei Erkältung?

Wenn man erkältet ist, dann läuft einem oft im Liegen der Schleim in den Rachen und erzeugt Reizhusten. Dann kann man die ganze Nacht nicht schlafen. Ich sitze dann manchmal die Nacht im Sessel und schlafe da, was natürlich super unbequem ist. Kann man was gegen diese Reizung im Liegen tun? Lutschtabletten helfen da irgendwie auch nicht.

...zur Frage

Ich werde den Schleim einfach nicht los.

Huhu, guten Abend. Vor gut 3 Wochen hab ich mir ne richtig dicke Erkältung eingefangen. Meine Nase war so trocken und verstopft das ich ständig Nasenbluten hatte, beim Atmen, sprechen und Husten Taten meine Bronchien weh. Nach einer Woche ging es mir dann schon deutlich besser. Ich merke wie der Schleim aus meinen Nebenhöhlen in den Rachen läuft, aber beim naseputzen löst er sich nicht. Und wenn dann mal, muss ich so feste putzen das ich einen Brechreiz bekomme. Der Schleim ist dann eher Gelb und fest. Auch der Husten ist nicht richtig trocken aber auch nicht richtig produktiv. Also festsitzend und es löst sich nur gelegentlich etwas. Nun seit gestern nehme ich gelomyrtol forte. Seit dem ist allerdings der Schmerz beim atmen und Husten wider da. Zumal ich die ganze nacht nicht schlafen konnte da mir das Zeug den Hals runter gelaufen ist. Dementsprechend hatte ich heute Morgen auch schöne Halsschmerzen. es ist gerötet, allerdings sind auch zwischendurch weiße stellen zu erkennen.( keine Punkte !) Links und rechts neben dem Zäpfchen sind geschwollene knubbel. ( meine Mandeln wurden vor 11 Jahren entfernt). HalsSchmerzen habe ich nur gelegentlich, Das einzige was geblieben ist ist das "nach erkältungsgefühl", starke müdigkeit, häufiges frieren und eben der Husten und der schleim. Hat jemand Erfahrung damit was es sein könnte ? Eine Mandelentzündung kann ich ja wohl ausschließen. Und Vorallem, wann wäre es ratsam zum Arzt zu gehen ? Früher war ich regelmäßig ca 3/4 des Jahres erkältet und bin somit eher abgehärtet.

...zur Frage

Sind das wirklich Grippe-Nachwirkungen?

Hi,

mich hat an Ostern eine sehr schwere Grippe erwischt, insgesamt ist diese wieder ausgestanden, ich war auch wochenlang daheim und hatte Ruhe.

Nun habe ich folgende Symptome seit eben dieser Grippe und weiß nicht, wo ich ansetzen kann:

  • ich wache morgens immer 2 Stunden früher auf als ich müsste und kann dann nicht mehr richtig einschlafen, mein Schlaf war immer perfekt und tief

  • ich bekomme recht schnell Herzrasen, sobald ich ein paar Minuten laufe, nach dem Aufstehen oder wenn ich esse. Das Herz pocht auch stärker im Ruhezustand

  • ich muss alle paar Stunden Schleim abhusten und Rachen ist dauergereizt

Gerade das mit dem Herz wollte ich abklären lassen, aber der nächste verfügbare Kardiologentermin ist Mitte Mai! Das ist für so ein Thema Welten zu spät.....habt ihr Tipps? Das mit dem Rachen wird einfach nicht besser, egal was ich nehme.

...zur Frage

Seit drei Wochen erkältet, was ist das? Grippe?

Ich habe seit drei Wochen mit einer Erkältung zu tun. Nach Hals- und Ohrenschmerzen, sowie Fieber war eigentlich alles vorüber. Ich hatte nur noch Husten. Nun habe ich aber wieder totalen Schnupfen und Schüttelfrost. Was ist das? Ist das eine Grippe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?