schleichender Sehverlust ohne organische Ursachen, flimmern, Schatten

1 Antwort

Du hast zwar nicht danach gefragt, aber... Nach allem, was Du beschreibst, kann es sich um eine "komplexe Traumafolgestörung" handeln. Daraufhin sollte sie unbedingt in einer erfahrenen Klinik untersucht werden. Wenn sich der Verdacht bestätigt, sollte sie in diese Richtung behandelt werden. Es wird ein langer und sicher nicht leichter Weg, aber es gibt darüber die Chance der Besserung. Das ist eine sehr schwere Erkrankung. Qi Gong und ähnliches ist unbedingt zu unterlassen!!! Alles, was einen allein ohne Stabilisierung und Hilfe in die Tiefe führt, kann heftig schädlich sein. Auch Entspannungstechniken (Progressive Muskelrelaxation oder Autogenes Training) können retraumatisieren. Solche Erkrankungen gehören in sehr erfahrene Hände. Der Psychotherapeut um die Ecke wäre damit sicher auch überfordert (es sei denn, er hat sich sehr mit Traumafolgestörungen beschäftigt).

Eine mögliche Klinik, die Deine Freundin untersuchen und behandeln könnte, in der traumazentrierten Behandlung sehr erfahren ist: http://www.asklepios.com/klinik/default.aspx?cid=728&pc=01

Hallo coach24105

Vielen Dank für Deine Antwort auf meinen Beitrag!

Du hast es richtig erkannt, ich sehe es mit der Traumafolgestörung genau so.

Sie hatte mehre traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit.

2 Vergewaligungen, Tod des Vaters, Verlust des Sohnes (er hat sich von ihr abgewendet), mehrere unglückliche Beziehungen.

Dadurch resultierend hat sie jetzt zudem noch ein massives Alkoholproblem, sie ist mittlerweile schwerst alkoholabhängig!

Es ist mir klar, dass das unter Umständen Monate, wenn nicht sogar Jahre dauern kann (mit regelmäßiger ambulanter Weiterbehandlung), bis sich eine Bessserung oder Heilung der Krankheit einstellt!

Ich bin aber dazu bereit, mit meiner Freundin diesen "Weg" zu gehen, weil ich sie sehr liebe und ich möchte, dass sie endlich wieder "Lebensfreude und Glück" empfindet!

Dann wird sich die Situation zwischen ihr und mir auch vielleicht positiv verändern!

Es leidet natürlich auch unsere jetzige Beziehung unter der Krankheit meiner Freundin sehr stark!

Ich stimme Dir zu dass dieses Problem - mit der Erkrankung meiner Freundin -, nur von der "Wurzel" her gelöst werden kann.

Ich glaube z.Bsp. auch an die "Macht des Unterbewusseins"!

Danke auch nochmal für den Tip mit der Klinik, ich werde es weiterverfolgen!

UDO20

0
@UDO20

Sehstörungen und Nervenausfälle können natürlich auch mit langjähriger Alkoholabhängigkeit zu tun haben. Aber dem kann man ja nochmal später auf den Grund gehen. Wenn es so ist, wird sich daran nicht viel verbessern lassen.

Wichtig ist aber eine psychiatrische Behandlung und Dauermedikation, denn wie es klingt, muss Deine Freundin möglicherweise weitertrinken, um die Traumafolgen überhaupt ertragen zu können. Eine normale Suchtklinik mag da nicht wirklich helfen, denn dort wird die Sucht behandelt ("abgestellt") und anschließend ist der Abhängige all seinen Gefühlen, Gedanken, Bildern ausgesetzt. Das wird vermutlich nicht zu ertragen sein für Deine Freundin.

Die Macht des "Unbewussten" ist sicher das, was noch in Deiner Freundin schlummert und eben noch nicht bewusst ist. Wie es scheint, reicht das bereits Bewusste (also die von Dir erwähnten Traumata) schon dafür, damit schwer bis kaum zurechtzukommen ohne "Behandlung" (z. B. medikamentös, mit Traumatherapie). Vermutlich ist da noch mehr.

0
@coach24105

Hallo Choach24105!

Danke für Deinen Kommentar!

Ich habe gestern Kontakt zu der von Dir empfohlenen Klinik aufgenommen, warte noch auf Antwort!

UDO20

0

Was möchtest Du wissen?