Schlechtes Gedächtnis... HILFE benötigt

3 Antworten

Du hast sehr plastisch beschrieben, wo überall das Gedächtnis Dir einen Streich spielt. Das kann, muss aber nicht besorgniserregend sein, denn es hängt unter anderem auch davon ab, wie alt Du bist, ob Du irgendwelche Erkrankungen hast, welche Medikamente Du nimmst, was (und wieviel) Du trinkst und isst, ob Du beruflich stark engagiert bist ... vielleicht magst Du uns dazu ja noch was sagen.

Auf eines möchte ich doch noch eingehen: "negative Erinnerungen vergesse ich nie..." - heißt das, Du bist nachtragend, grüblerisch, kannst nicht loslassen, ...? Speicherst Du denn auch positive Erinnerung im Langzeitgedächtnis ab, oder nur negative? Das wäre interessant zu wissen.

Hallo evistie,

danke für deine Antwort. Zu deinen Fragen: Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion (angeboren) und nehme 125 mkg Eferox täglich. Evtl hat es damit was zu tun? Trinken eher weniger, da ich nie Durst habe, beruflich stark engagiert. Ich erinnere mich auch an positive Erinnerungen, dabei aber eher mehr an negative. Und ich bin 21 Jahre alt, Ernährung hauptsächlich gesund, teilweise jedoch aber auch Fast-Food. Was ich sonst noch sagen kann: Bis jetzt brachte keine Methode mir ein spürbar besseres Erinnerungsvermögen und ich denke da persönlich eher an irgend einen Mangel im Körper (Vitamin?! etc.), was dies verursachen könnte. Meine Eltern / Familie / Gene z. B. haben dieses Problem gar nicht.

0
@22072014

"So jung" würde ich mich mit der Vergesslichkeit auch nicht abfinden wollen. Mal eine Frage: was kannst Du Dir besser merken, das Gehörte oder das Gesehene? Bei mir ist es oft so, dass das Gehörte zum einen Ohr rein- und zum anderen wieder rausgeht. Notiere ich mir aber das Wesentliche dazu, kann ich später quasi meine eigene Notiz visuell abrufen. Ich habe also ein optisches, (leider) kein akustisches Gedächtnis. Aber wenn man sich erst einmal selbst auf die Schliche gekommen ist, kann man das ja für seine Zwecke nutzen. Soll heißen, ich schreib mir alles mögliche sofort auf, und es ist mir (immer noch) schietegal, ob mich andere dafür für tüdelich halten - Hauptsache, ich merk mir das Betreffende auf die Art und Weise! Wäre ich der akustische Typ, würde mir sicher entsprechendes einfallen, per Diktiergerät und so. Dies vielleicht als Tipp für jetzt und gleich.

Nichtsdestotrotz würde ich an Deiner Stelle tatsächlich Ursachenforschung betreiben, um organische Gründe auszuschließen (Arzt...). Vielleicht gibt Dir dieser Link ein paar Denkanstöße, in welche Richtung Du weiter forschen könntest:

http://www.netdoktor.de/symptome/vergesslichkeit/

4

Eine gewisse Vergesslichkeit haben wir alle zu verarbeiten. Davor ist niemand gefeit. Du kannst deine Gedächtnisleistung durch gezieltes Üben verbessern. Das solltest du tun. Wenn du dir etwas umfangreicheres, oder auch nicht so viel, ins Langzeitgedächtnis befördern willst, dann benutze eine Mind Map. Du kannst hier schauen, wie das funktioniert: http://de.wikipedia.org/wiki/Mind-Map Mit so einer Mind Map verbesserst du deine Gedächtnisleistung um ein Wesentliches. Vermutlich hat dir bis jetzt einfach nur die richtige Lerntechnik gefehlt.

Warst du schon beim Arzt? Nicht dass es was Ernstes ist. Ansonsten: Versuch mal Gehirnjogging zu machen - Logikübungen, Sudoku, Kreuzworträtsel...

Meine Ängstlichkeit/ Unsicherheit zerstört alles?

Hallo, in allen Situationen in denen ich mit anderen Menschen zusammen bin, habe ich große Angst Fehler zu machen, und dass jeder mich ablehnt usw. Leider führt das auch dazu, dass ich mir die kleinsten und einfachsten Dinge nicht zutraue. Z.B. wenn ich an einem fremden Ort Tee kochen, staubsaugen oder Pflanzen gießen soll (mit fremden Geräten) stelle ich mich an, als wäre ich der erste Mensch. Auch im Gespräch und generell im Umgang mit anderen Menschen plagen mich viele Ängste und Unsicherheiten, was häufig dazu führt, dass ich mich merkwürdig verhalte, z.B. hilflos irgendwo herumstehen und auf irgendwelche Anweisungen zu warten. Auch habe ich sehr schnell das Gefühl, dass andere Menschen mich ablehnen, wenn sie mich z.B. nicht anlächeln, oder mich in Gruppengesprächen nicht ansehen usw, und dadurch werde ich dann noch unsicherer, und möchte am liebsten für immer in meinem Bett verschwinden. Es fällt mir z.B. auch schwer das richtige Maß an Blickkontakt zu finden.

Schon seit ich denken kann geht es mir so, und war leider auch in den meisten Situationen meines Lebens ein absoluter Außenseiter und an einer Schule auch Mobbingopfer.

Auch der Versuch mich meinen Ängsten zu stellen, wie z.B. ein neues Hobby anzufangen, bringt mich oft nicht weiter, da ich trotzdem nicht weiß wie ich mich vor Menschen verhalten soll.

Das Problem ist auch, dass ich seit über einem Jahr aus der Schule draußen bin (habe mittlere Reife) und noch keinen Beruf habe. Ich möchte gerne was mit Tieren machen, am liebsten Tierpfleger im Tierheim, aber ich habe große Angst, dass das nicht funktioniert aufgrund meiner Ängste. Ich gehe dort schon mit Hunden Gassi. Gerne würde ich auch noch andere ehrenamtliche Arbeiten übernehmen, z.B. Saubermachen im Kleintierhaus oder sowas, aber ich traue mich überhaupt nicht nachzufragen, und habe Angst, dass ich mir gerade deswegen eine Chance auf eine Ausbildung erst Recht verbaue, wenn ich dann schon beim Ehrenamt nicht klarkommen sollte und mal wieder unselbstständig bin aufgrund meiner Ängste usw...

Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch Erfahrungen in dem Bereich und/oder Tipps/Ratschläge etc.

Danke schon mal

Sanura

...zur Frage

Wieso fühle ich mich derzeit so verwirrt?

Hallo; In den letzten Tagen fühle ich mich immer ein wenig verwirrt. Das heißt, dass ich mich häufig anstrengen muss wenn ich überlege, was ich gestern gemacht habe oder auch, dass die Erinnerungen teils "verschwommen" sind (bzw. sich so anfühlen).

Ich habe in letzter Zeit nicht Alkohol oder ähnliches konsumiert. Das letzte Mal Alkohol getrunken habe ich vor einer Woche, jeddoch hielt sich das in Grenzen. Ich weiß nicht ,ob ich mich da einfach in was reinsteigere oder ob das ernst zu nehmen ist.

Schließlich habe ich Sommerferien und vllt. schaltet mein Gehirn grad einfach ab ^^

Dennoch hat einer von euch eine Ahnung ,was das sein könnte und ob ich mir Sorgen machen muss?

Würde mich sehr über ernste Antworten freuen! :-)

Gruß, David (16)

...zur Frage

Bei welchem Arzt kann man ein Demenz - Test machen lassen?

Vermehrte Rückzugstendens, isoliere mich zunehmend, suche keinen sozialen Kontakt, beteilige mich nicht an Gespräche, kann die Arbeit nicht bewältigen bin schnell überfordert habe ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis, kann mir nicht so viel merken wie andere. Ist das eine beginnende Demenz?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?