Schlafrhythmus umstellen?

5 Antworten

In unserem Kulturkreis ist dieses Schlafmodell der polyphasischen Schlafrhythmus´ wohl für nur sehr wenige denkbar. Bei den wenigen verbliebenen Naturvölkern im Halbdunkel des Dschungels kann ich es mir aber so halbwegs vorstellen.

Dass dieser Schlafrhythmus für CR7 machbar ist, finde ich merkwürdig. Denn man möchte meinen, dass sich seine Schlafzeiten mit Trainings- und Spielzeiten überschneiden. Aber dieser Ausnahmespieler bekommt vielleicht Ausnahmekonditionen in seinem Spielervertrag genehmigt, - Hauptsache die Leistung stimmt.

Was mich jedoch wundert sind diese nur 90 Minuten Schlaf; hieß es doch bislang unisono von den Schlafforschern, dass der Mensch nach 90 Minuten Schlaf in die sog. REM-Phase fällt. Und diese REM-Phase sei für die Gesundheit unerlässlich, bei häufigem Fehlen würden sich allerlei gesundheitliche Störungen einstellen.

Und ob diese polyphasische Schlaferei wirklich für den Menschen natürlich ist, wage ich doch zu bezweifeln. Wir Menschen sind bekannterweise tagaktive Erdbewohner. Die Dunkelheit der Nacht nützt unserer Spezies nichts, - von kriminellen Absichten mal abgesehen -, daher nutzt der Mensch mMn seit Urzeiten die Dunkelheit der Nacht zum Schlafen, - und zwar stundenlang.

Das Schlafhormon Melatonin wird mWn auch erst gegen Abend mit zunehmender Dunkelheit produziert, also erst dann, wenn sich das Spektrum des Sonnenlicht hin zu Rot verändert. Denn der blau-weiße Anteil des natürlichen Farbspektrums der Sonne verhindert am Tage die Melatoninproduktion und der Mensch schläft schlecht ein. Das merken die Smartphonevielnutzer auch, - nur die meisten wissen garnicht, weshalb sie so schlecht schlafen. (Smartphones, LED-TV, Tablets & Co haben meist einen hohen Blauanteil.)

Es gibt also viel Zweifelhaftes an diesem Schlafrhytmus, aber hier in Köln sagen wir, jeder Jeck ist anders jeck. Wenn es bei CR7 funktioniert, na dann wird´s wohl stimmen, falls diese Nachricht überhaupt verifiziert ist. Für mich wäre das nix, ich bin da eher die Eule. LG

Ich habe es noch nicht ausprobiert und es ist sicherlich auch nichts für mich. Ich kann mir nicht vorstellen immer nur 90 min. zu schlafen. Was mache ich dann die ganze Nacht über.

Es ist aber möglich. Wer Autogenes Training richtig beherrscht, kann mit nur sehr wenig Schlaf auskommen.

Nun zur Natürlichkeit. Früher haben die Menschen immer bei Dunkelheit geschlafen und sind beim Morgengrauen oder im Morgenlicht wieder erwacht. Das elektrische Licht oder den Kerzenschein hat es noch nicht immer gegeben. Was sollten die Menschen also in dieser Zeit der Dunkelheit machen?

Nicht die Schlafdauer ist entscheidend, sondern die Tiefe des Schlafs und die Regeneration. Wer es schafft in 90 min. wieder fit zu sein und mit seiner Zeit auch etwas anfangen kann, der sollte es versuchen. Ansonsten würde ich bei den alten Schlafgewohnheiten bleiben.

5-8 Stunden Schlaf tun dem Körper und der Gesunderhaltung sehr gut!

Hallo,

Ich bin kein Schlafspezialist, aber ich kann mir nicht vorstellen dass ein solcher Shlafrhythmus allgemein sinnvoll ist. Es gibt mehrere Phasen beim Schlafen, und wenn man nur 90 Minuten am Stück schläft bezweifle ich, dass man diese in normaler Form durchschreitet. Und ich wüsste nicht was an einem 8h-Schlaf am Stück unnatürlich sein sollte. Immerhin praktizieren das die meisten Menschen auf der Welt so, und das schon seit Jahrhunderten. Aber ein Schlafcoach wird das wohl besser wissen - für den Alltag eines normal arbeitenden Menschen ist es trotzdem absolut impraktikabel 5 mal am Tag zu schlafen.

Abgesehen davon: Das hier ist ein Gesundheitsforum, und hier geht es um Erkrankungen. Während Schlaf wichtig für einen gesunden Menschen ist, gehört deine Thematik wirklich nicht hier her - es sei denn es geht um Schlafstörungen.

Grüße,

FlaeD

ich kann langsam nicht mehr

mein partner (wie bereits in andren fragen näher erläutert) schnarcht extrem laut. lagsam geht es echt an meine substanz. getrennte betten kommen nicht in frage. einmal weil wir mit dme hausumbau noch nicht so weit sind raumtechnisch zum andren will ich eigentlich nicht ohne meinen partner einschlafen. manchmal gehe ich nachts dann runter auf die couch-aber ne couch is auch nich grade bequem zum schlafen. waren bereits bei einem pulmologen und haben für eine nacht ein gerät mitbekommen. dort kamen folgende werte heraus.

RDI: 8 (3) ODI: 12 basale sauerstoffsättigung: 94 % tiefste entsättiung: 65 % längste entsättigung: 73s mittlere entsättigungsdauer: 17s

was natürlich nicht messbar ist ist die lautstärke des schnarchens.....und das ist wirklich extrem. wollten jetzt gern in ein schlafabor. jedoch scchreibt die hausärztin keine überweisung, da diese vom pulmologen kommen müsse. der pulmologe schreibt jedoch keinen ü-schein mit der begründung es wurde nix auffälliges festgestellt und daran seien sie gebunden.

bei der HNO abteilung waren wir auch schon. auch da kam nix richtiges raus. leicht schiefe nasenscheidewand und leicht chron. entz. andeln aber nix was garantiert ursächlich wäre. könnte man zwar alles operieren aber es gäbe keine sicherheit das das schnarchend ann weg is. auffällig ist dass er weniger shcnarcht wenn er den kopf in den nacken überstreckt wie wenn er im sitzen aufm sofa einschläft-aber ihn so liegen lassen jede nacht? nein da bekommt er nen steifen hals-das will ich auch nicht.

fakt ist jedenfalls das ich momentan echt am überlegen bin mich zu trennen. so sehr wie ich ihn liebe und so sehr ich leide wenn ich mal 2 tage bei meinen eltern bin und nicht bei uns zu hause. aber langsam kann ich nicht mehr. im nächsten jahr bin ich mit einer eignen podologie selbstständig-da kann ich nicht ständig gereizt und übermüdet arbeiten.und wie gesagt es geht extrem an die substanz.

habt ihr irgendwelche ideen, hilfen, tipps, nehem alles an was unsere beziehung rettet-weil sonst bis au das shnarchen ist alles super. und er ist de rmann mit dem ich mein leben verbringen will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?