Schlafprobleme in der Pubertät

4 Antworten

Wenn zu spät müde wirst, liegt das vielleicht daran, dass du dich zu wenig an der frischen Luft bewegst. Du solltest Sport treiben, das ist insgesamt gesund für den ganzen Körper. Ausserdem achte bitte darauf, abends keine schweren Speisen mehr zu dir zu nehmen. Auch das stört das gesunde Einschlafen. Ein warmes Bad kann das Einschlafen ebenfalls unterstützen. Mit diesen Maßnahmen sollte es dir gelingen, wieder zu deinem Schlaf zu kommen.

Hallo, da muss ich @waldmensch recht geben. Du bist ganz bestimmt nicht krank - Schlafprobleme während der Pubertät sind ganz normal - kenne ich von meinem Sohn. Heute ist - zumindest bei mir - klasse Wetter. Unternimm mal was draußen, powere Dich richtig aus (vielleicht fährst Du ja gerne Fahrrad, spielst gerne Fußball, geh mal ne Runde Joggen o.ä.?), dann schläfst Du bestimmt auch früher ein. Mach Dir da mal keinen Kopf.

Hier mal ein Ausschnitt aus einem Artikel über die Schlafprobleme bei Pubertierenden

**Mit Pubertätsbeginn im Alter zwischen zwölf und 14 verschiebt sich der Rhythmus der inneren Uhr. Vor diesem Einschnitt gehen Kinder meist früh schlafen. Aber mit den letzten Schritten der körperlichen Reife wird der Schlafbeginn immer weiter in die Nacht verschoben. Erst im Alter von etwa 20 kehrt sich der Trend erneut um, und der Mensch hat das Bedürfnis, wieder früher schlafen zu gehen. ** lg Gerda

Ich bin grad in der Phase, wo man sich langsam mehr Sorgen um Krankheiten und den Tod macht. Bin auch hypochondrisch veranlagt, da ich meine Symptome dauernd googlen muss.

Dann lass den Rechner aus und beweg dich an der frischen Luft das macht müde und du kommst auf andere Gedanken!

Was möchtest Du wissen?